Advertisement

»Wie Tränen im Regen«: Die Sehnsucht nach der trivialen Organisation

Blade Runner
  • Andreas Knierim

Zusammenfassung

Die Sichtweise auf Organisationen kann im Sinne Heinz von Foersters trivial oder nichttrivial ausgeprägt sein. Ausgehend von Coachingerfahrungen des Autors werden die Organisation »Tyrell Corp.« und ihre Hauptdarsteller im Film Blade Runner im Spiegel der heutigen Unternehmensrealitäten beleuchtet. Welche Rolle spielt die Polizei als regelnde Überorganisation? Ist Trivialität eine Chance? Oder wird die Individualisierung der Gesellschaft immer mehr zum Problem der Steuerbarkeit? Überzeugt der Voight-Kampff-Test aus dem Film als triviale Maschine? Und welche Rolle spielen Algorithmen in der Entwicklung eines Systems, in dem Maschinen immer menschenähnlicher und Menschen immer maschinenähnlicher werden? Imaginäre Coachings mit den Hauptdarstellern vervollständigen den Blick auf die Beziehungen und bieten erste Lösungsansätze zur Entwicklung und Integration des nichttrivialen Denkens in Organisationen.

Literatur

  1. Bolz N (2012) Die Sinn-Gesellschaft. Kulturverlag Kadmos, BerlinGoogle Scholar
  2. Foerster H v (1993) Wissen und Gewissen. Versuch einer Brücke. Suhrkamp, Frankfurt/MGoogle Scholar
  3. Foerster H v, Pörksen B (2008) Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners. Gespräche für Skeptiker. Auer, HeidelbergGoogle Scholar
  4. Kühl S (2015) Die fast unvermeidliche Trivialisierung der Systemtheorie in der Praxis. Von der Gefahr des systemischen Ansatzes sich in Beliebigkeit zu verlieren. Gruppendynamik Organ 46:327–339Google Scholar
  5. Leodolter W (2015) Das Unterbewusstsein von Organisationen. Springer Gabler, HeidelbergGoogle Scholar
  6. Schreyögg G, Geiger D (2016) Organisation. Springer Gabler, WiesbadenGoogle Scholar
  7. Zons R (2001) Die Zeit des Menschen. Zur Kritik des Posthumanismus. Suhrkamp, Frankfurt/M, S 220–243Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2017

Authors and Affiliations

  • Andreas Knierim
    • 1
  1. 1.Kassel

Personalised recommendations