Advertisement

Mechanische Verfahren

  • Arno Behr
  • David W. Agar
  • Jakob Jörissen
  • Andreas J. Vorholt
Chapter

Zusammenfassung

Zunächst wird ein Überblick über für die technische Chemie relevante mechanische Verfahren gegeben. Das Mischen, insbesondere das Rühren, wird diskutiert wegen seiner zentralen Bedeutung in der chemischen Verfahrenstechnik, wobei auch Konstruktionen für Wellendichtungen und die Konsequenzen unterschiedlicher Scherkräfte zur Sprache kommen. Pumpen und Verdichter bzw. Vakuumpumpen sind unverzichtbare Apparate in Chemieanlagen. Funktion und Einsatzbereiche wesentlicher Ausführungsformen werden erläutert. Als weiteres Beispiel mechanischer Verfahren wird die Abtrennung von Feststoffen aus Flüssigkeiten vorgestellt, speziell die Filtration einschließlich technischer Apparate wie Rahmenfilterpresse und Vakuumtrommelfilter.

Literatur

  1. Baerns M, Behr A, Brehm A, Gmehling J, Hinrichsen KO, Hofmann H, Onken U, Palkovits R, Renken A (2013) Technische Chemie. 2. Auflage, Wiley-VCH, WeinheimGoogle Scholar
  2. Ignatowitz E (2015) Chemietechnik. 12. Auflage, Europa-LehrmittelGoogle Scholar
  3. Ullmann’s Encyclopedia of Industrial Chemistry. Kapitel Stirring, High-Pressure Technology, Vacuum Technology, Filtration, Centrifuges – Filtering, Centrifuges – Sedimenting. Wiley-VCH, Weinheim: a) Buchfassung: 7. ed., (2011) Bände 1–40; b) elektronische Fassung: wird laufend aktualisiert.Google Scholar
  4. Vauck VRA, Müller HA (1999) Grundoperationen chemischer Verfahrenstechnik. 11. Auflage, Wiley-VCH, WeinheimGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2016

<SimplePara><Emphasis Type="Bold">Open Access</Emphasis> Dieses Kapitel wird unter der Creative Commons Namensnennung - Nicht kommerziell 2.5 International Lizenz (http://creativecommons.org/licenses/by-nc/2.5/deed.de) veröffentlicht, welche die nicht-kommerzielle Nutzung, Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und Wiedergabe in jeglichem Medium und Format erlaubt, sofern Sie den/die ursprünglichen Autor(en) und die Quelle ordnungsgemäß nennen, einen Link zur Creative Commons Lizenz beifügen und angeben, ob Änderungen vorgenommen wurden.</SimplePara> <SimplePara>Die in diesem Kapitel enthaltenen Bilder und sonstiges Drittmaterial unterliegen ebenfalls der genannten Creative Commons Lizenz, sofern sich aus der Abbildungslegende nichts anderes ergibt. Sofern das betreffende Material nicht unter der genannten Creative Commons Lizenz steht und die betreffende Handlung nicht nach gesetzlichen Vorschriften erlaubt ist, ist auch für die oben aufgeführten nicht-kommerziellen Weiterverwendungen des Materials die Einwilligung des jeweiligen Rechteinhabers einzuholen.</SimplePara>

Authors and Affiliations

  • Arno Behr
    • 1
  • David W. Agar
    • 2
  • Jakob Jörissen
    • 3
  • Andreas J. Vorholt
    • 4
  1. 1.Fakultät Bio- und ChemieingenieurwesenTU DortmundDortmundDeutschland
  2. 2.Fakultät Bio- und ChemieingenieurwesenTU DortmundDortmundDeutschland
  3. 3.Fakultät Bio- und ChemieingenieurwesenTU DortmundDortmundDeutschland
  4. 4.Fakultät Bio- und ChemieingenieurwesenTU DortmundDortmundDeutschland

Personalised recommendations