Advertisement

Elektrochemische Verfahren

  • Arno Behr
  • David W. Agar
  • Jakob Jörissen
  • Andreas J. Vorholt
Chapter

Zusammenfassung

Durch Einsatz elektrischer Energie lassen sich chemische Prozesse realisieren, die sonst nicht oder nur mit größerem Aufwand möglich wären, z. B. die elektrolytische Herstellung der Halogene oder Alkalimetalle. Als Grundlage der Diskussion dienen die Gemeinsamkeiten und Unterschiede von chemischen und elektrochemischen Reaktionen und der entsprechenden Reaktionstechnik. Bedeutung und Varianten der industriellen Chlor-Alkali-Elektrolyse von Kochsalz zu Chlor, Natronlauge und Wasserstoff, die Produktion verschiedener Metalle, bei der die Elektrochemie eine zentrale Rolle spielt, und Beispiele organischer Elektrosynthesen werden vorgestellt. Es folgt ein Ausblick auf Möglichkeiten der Elektrochemie bei der Nutzung elektrischer Energie aus regenerativen Quellen im Rahmen der Energiewende wie z. B. Speicherung, Wasserstoffwirtschaft und Elektromobiltät mit Batterien oder Brennstoffzellen.

Literatur

  1. Bertau M, Müller A, Fröhlich P, Katzberg M (2013) Industrielle Anorganische Chemie. 4. Auflage, Wiley-VCH, WeinheimCrossRefGoogle Scholar
  2. Deutsche Bunsengesellschaft für physikalische Chemie (2013) Von Kohlenhalden und Wasserstoff: Energiespeicher – zentrale Elemente der Energieversorgung. Frankfurt/Main (Homepage: http://www.dpg-physik.de/veroeffentlichung/broschueren/download/dbg_broschuere_2013.pdf)
  3. Dittmeyer R, Keim W, Kreysa G, Oberholz A (Hrsg.) (2005) Winnacker-Küchler: Chemische Technik. Band 3: Anorganische Grundstoffe, Zwischenprodukte. 5. Auflage, Wiley-VCH, WeinheimGoogle Scholar
  4. Hamann CH, Vielstich W (2005) Elektrochemie. 4. Auflage, Wiley-VCH, WeinheimGoogle Scholar
  5. Holze R (1998) Leitfaden der Elektrochemie. TeubnerGoogle Scholar
  6. Holze R (2009) Experimental Electrochemistry. Wiley-VCH, WeinheimGoogle Scholar
  7. Ullmann’s Encyclopedia of Industrial Chemistry ( Kap. 1, Literatur). Stichworte.: Electrochemistry (1. Fundamentals, 2. Inorganic Electrochemical Processes, 3. Organic Electrochemistry), Chlorine, Aluminum, Copper, Batteries (1.–5.), Fuel Cells.
  8. Schmickler W (1996) Grundlagen der Elektrochemie. ViewegGoogle Scholar
  9. Schmidt VM (2003) Elektrochemische Verfahrenstechnik: Grundlagen, Reaktionstechnik, Prozessoptimierung, Wiley-VCH, WeinheimCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2016

<SimplePara><Emphasis Type="Bold">Open Access</Emphasis> Dieses Kapitel wird unter der Creative Commons Namensnennung - Nicht kommerziell 2.5 International Lizenz (http://creativecommons.org/licenses/by-nc/2.5/deed.de) veröffentlicht, welche die nicht-kommerzielle Nutzung, Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und Wiedergabe in jeglichem Medium und Format erlaubt, sofern Sie den/die ursprünglichen Autor(en) und die Quelle ordnungsgemäß nennen, einen Link zur Creative Commons Lizenz beifügen und angeben, ob Änderungen vorgenommen wurden.</SimplePara> <SimplePara>Die in diesem Kapitel enthaltenen Bilder und sonstiges Drittmaterial unterliegen ebenfalls der genannten Creative Commons Lizenz, sofern sich aus der Abbildungslegende nichts anderes ergibt. Sofern das betreffende Material nicht unter der genannten Creative Commons Lizenz steht und die betreffende Handlung nicht nach gesetzlichen Vorschriften erlaubt ist, ist auch für die oben aufgeführten nicht-kommerziellen Weiterverwendungen des Materials die Einwilligung des jeweiligen Rechteinhabers einzuholen.</SimplePara>

Authors and Affiliations

  • Arno Behr
    • 1
  • David W. Agar
    • 2
  • Jakob Jörissen
    • 3
  • Andreas J. Vorholt
    • 4
  1. 1.Fakultät Bio- und ChemieingenieurwesenTU DortmundDortmundDeutschland
  2. 2.Fakultät Bio- und ChemieingenieurwesenTU DortmundDortmundDeutschland
  3. 3.Fakultät Bio- und ChemieingenieurwesenTU DortmundDortmundDeutschland
  4. 4.Fakultät Bio- und ChemieingenieurwesenTU DortmundDortmundDeutschland

Personalised recommendations