Advertisement

Organische Feinchemikalien

  • Arno Behr
  • David W. Agar
  • Jakob Jörissen
  • Andreas J. Vorholt
Chapter

Zusammenfassung

Im Kapitel 17 werden chemische Produkte vorgestellt, die zwar nicht in großen Mengen hergestellt werden, aber sehr wertvoll sind. Zu Ihnen zählen Schmierstoffe, Klebstoffe, Bauchemikalien, Riech- und Aromastoffe, Futter- und Lebensmitteladditive, Pflanzenschutzmittel (Agrochemikalien) und Pharmaka. Die Klasse der Feinchemikalien umfasst viele tausend Produkte, die auf unterschiedlichen Syntheserouten hergestellt werden und entweder auf Erdölbasis oder auf nachwachsenden Rohstoffen basieren. Als Beispiele für diese Produkte werden die L-Dopa- und die Vitamin C-Synthese beschrieben.

Literatur

  1. Dittmeyer R, Keim W, Kreysa G, Oberholz A (Hrsg.) (2004) Winnacker-Küchler: Chemische Technik, 5. Auflage, Band 7–8, Wiley-VCH, WeinheimGoogle Scholar
  2. Fischer D, Breitenbach J (2009) Die Pharmaindustrie. 3. Auflage, Spektrum Akad. Verl., HeidelbergGoogle Scholar
  3. Fischer M, Glomb MA (Hrsg.) (2015) Moderne Lebensmittelchemie. Behr’s Verlag, HamburgGoogle Scholar
  4. Fonds der Chemischen Industrie – FCI (2013) Informationsserie Pflanzenernährung. Frankfurt a. M.Google Scholar
  5. Fonds der Chemischen Industrie – FCI (2015) Unterrichtsmaterial Bauchemie – Von der Höhle zum Hochhaus. Frankfurt a. M.Google Scholar
  6. Fonds der Chemischen Industrie – FCI (2015) Unterrichtsmaterial Klebstoffe – Die Kunst des Klebens. Neuauflage, Frankfurt a. M.Google Scholar
  7. Industrieverband Agrar e.V.: www.iva.de
  8. Industrieverband Klebstoffe e.V.: www.klebstoff-presse.com
  9. Klausen D, Hoscheid R, Lieblang P (2013) Technologie der Baustoffe. 15. Aufl., VDE Verlag, BerlinGoogle Scholar
  10. Klebe G (2009) Wirkstoffdesign: Entwurf und Wirkung von Arzneistoffen. Spektrum Akad. Verl., HeidelbergCrossRefGoogle Scholar
  11. Krämer W, Schirmer U, Jeschke P (2012) Modern crop protection compounds. Wiley-VCH, WeinheimGoogle Scholar
  12. Schäfer B (2007) Naturstoffe der chemischen Industrie. Spektrum Akad. Verl., HeidelbergGoogle Scholar
  13. Schneider D, Richling F (2008) Arzneimittel A–Z. Georg Thieme Verlag, StuttgartGoogle Scholar
  14. www.essentialchemicalindustry.org: crop protection chemicals

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2016

<SimplePara><Emphasis Type="Bold">Open Access</Emphasis> Dieses Kapitel wird unter der Creative Commons Namensnennung - Nicht kommerziell 2.5 International Lizenz (http://creativecommons.org/licenses/by-nc/2.5/deed.de) veröffentlicht, welche die nicht-kommerzielle Nutzung, Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und Wiedergabe in jeglichem Medium und Format erlaubt, sofern Sie den/die ursprünglichen Autor(en) und die Quelle ordnungsgemäß nennen, einen Link zur Creative Commons Lizenz beifügen und angeben, ob Änderungen vorgenommen wurden.</SimplePara> <SimplePara>Die in diesem Kapitel enthaltenen Bilder und sonstiges Drittmaterial unterliegen ebenfalls der genannten Creative Commons Lizenz, sofern sich aus der Abbildungslegende nichts anderes ergibt. Sofern das betreffende Material nicht unter der genannten Creative Commons Lizenz steht und die betreffende Handlung nicht nach gesetzlichen Vorschriften erlaubt ist, ist auch für die oben aufgeführten nicht-kommerziellen Weiterverwendungen des Materials die Einwilligung des jeweiligen Rechteinhabers einzuholen.</SimplePara>

Authors and Affiliations

  • Arno Behr
    • 1
  • David W. Agar
    • 2
  • Jakob Jörissen
    • 3
  • Andreas J. Vorholt
    • 4
  1. 1.Fakultät Bio- und ChemieingenieurwesenTU DortmundDortmundDeutschland
  2. 2.Fakultät Bio- und ChemieingenieurwesenTU DortmundDortmundDeutschland
  3. 3.Fakultät Bio- und ChemieingenieurwesenTU DortmundDortmundDeutschland
  4. 4.Fakultät Bio- und ChemieingenieurwesenTU DortmundDortmundDeutschland

Personalised recommendations