Advertisement

Vegetation – Lebensgrundlage für Mensch und Tier

  • Rüdiger GlaserEmail author
  • Christiane Hauter
  • Dominik Faust
  • Rainer Glawion
  • Helmut Saurer
  • Achim Schulte
  • Dirk Sudhaus
Chapter
  • 12k Downloads

Zusammenfassung

Die Zerstörung der Tropenwälder, die Trockenlegung der Feuchtgebiete der Erde, der Verlust der natürlichen Vegetation durch Nutzungsintensivierung und der globale Klimawandel sind Prozesse, die seit 1970 einen dramatischen Rückgang der Bestände wild lebender Tierarten weltweit um mehr als ein Drittel zur Folge hatten (WWF Living Planet Report 2004). Gefährdet oder vom Aussterben bedroht sind 21% aller auf der Erde bekannten Säugetierarten, 30% aller Amphibien, 28% aller Reptilien, 37% der Süßwasserfische und 12% der Vogelarten (IUCN 2009). Um bei diesen täglich in den Medien und in der Umweltpolitik thematisierten Problemfeldern sachgerecht diskutieren zu können, wird biogeographisches Fachwissen vorausgesetzt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Blum W (2007) Bodenkunde in Stichworten. 6. Aufl., Berlin, Stuttgart.Google Scholar
  2. Ellenberg H (1996) Vegetation Mitteleuropas mit den Alpen. 4. Aufl., Stuttgart.Google Scholar
  3. Ellenberg H, Mueller-Dombois D (1967) A key to Raunkiaer plant life forms with revised subdivisions. Ber. Geobot. Inst. ETH Stiftung Rübel 37: 56–73.Google Scholar
  4. Frey W, Lösch R (2004) Lehrbuch der Geobotanik. Heidelberg.Google Scholar
  5. Gebhardt H. et al. (Hrsg.) (2007) Geographie – Physische Geographie und Humangeographie. Heidelberg.Google Scholar
  6. Glavac V (1996) Vegetationsökologie. Stuttgart.Google Scholar
  7. Glawion, R (2007a) Grundlagen der Biogeographie. In: Gebhardt et al. (Hrsg.), S. 404–406.Google Scholar
  8. Glawion R (2007b) Ökologie der Pflanzen und Tiere. In: Gebhardt et al. (Hrsg.), S. 415–425.Google Scholar
  9. Glawion R, Glaser, R, Saurer, H (2009): Physische Geographie. Braunschweig.Google Scholar
  10. Goudie A (2002) Physische Geographie. 4. Aufl., Heidelberg.Google Scholar
  11. Klink HJ (1998) Vegetationsgeographie. 3. Aufl., Braunschweig.Google Scholar
  12. Larcher W (1984) Ökologie der Pflanzen auf physiologischer Grundlage. 4. Aufl., Stuttgart.Google Scholar
  13. Larcher W (1994) Ökophysiologie der Pflanzen. 5. Aufl., Stuttgart.Google Scholar
  14. Lerch G (1991) Pflanzenökologie. Berlin.Google Scholar
  15. Meusel H, Jäger E, Weinert E (1965) Vergleichende Chorologie der zentraleuropäischen Flora. Jena.Google Scholar
  16. Pfadenhauer J (1997) Vegetationsökologie. Ein Skriptum. 2. Aufl., Eching.Google Scholar
  17. Pott R (1995) Die Pflanzengesellschaften Mitteleuropas. 2. Aufl., Stuttgart.Google Scholar
  18. Richter M (1997) Allgemeine Pflanzengeographie. Stuttgart.Google Scholar
  19. Richter M (2001) Vegetationszonen der Erde. Gotha.Google Scholar
  20. Schmidt G (1969) Vegetationsgeographie auf ökologisch-soziologischer Grundlage. Leipzig.Google Scholar
  21. Schmithüsen J (1968) Allgemeine Vegetationsgeographie. Berlin.Google Scholar
  22. Schmitt T (2007) Biotische Einflüsse. In: Gebhardt et al. (Hrsg.), S. 425–427.Google Scholar
  23. Schmitt E, Schmitt T (2007a) Arealkunde. In: Gebhardt et al. (Hrsg.), S. 406–414.Google Scholar
  24. Schmitt E, Schmitt T (2007b) Klassifikation und Raummuster von Biozönosen. In: Gebhardt et al. (Hrsg.), S. 434–446.Google Scholar
  25. Schroeder FG (1998) Lehrbuch der Pflanzengeographie. Heidelberg.Google Scholar
  26. Schultz J (2000) Handbuch der Ökozonen. Stuttgart.Google Scholar
  27. Schulze ED, Beck E, Müller-Hohenstein K (2002) Pflanzenökologie. Heidelberg, Berlin.Google Scholar
  28. Strasburger E et al. (2002) Lehrbuch der Botanik. 35. Aufl., Heidelberg.Google Scholar
  29. Walter H, Breckle SW (1983ff) Ökologie der Erde. Stuttgart.Google Scholar
  30. Walter H, Straka H (1970) Arealkunde. 2. Aufl., Stuttgart.Google Scholar
  31. WWF (2004) Living Planet Report 2004. Gland.Google Scholar
  32. IUCN (2009) The IUCN Red List of Threatened Species 2009.2 www.iucnredlist.org

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2017

Authors and Affiliations

  • Rüdiger Glaser
    • 1
    Email author
  • Christiane Hauter
    • 2
  • Dominik Faust
    • 3
  • Rainer Glawion
    • 1
  • Helmut Saurer
    • 1
  • Achim Schulte
    • 4
  • Dirk Sudhaus
    • 5
  1. 1.Institut für Physische GeographieUniversität FreiburgFreiburgDeutschland
  2. 2.WeinheimDeutschland
  3. 3.Institut für GeographieTU DresdenDresdenDeutschland
  4. 4.FB GeowissenschaftenFU BerlinBerlinDeutschland
  5. 5.BerlinDeutschland

Personalised recommendations