Advertisement

Effektivitätskontrollen im Qualitätsmanagement

  • Manfred Bruhn
Chapter

Zusammenfassung

Die Effektivitätskontrolle spielt im Rahmen des Qualitätsmanagements eine wichtige Rolle. Ziel der Effektivitätskontrolle ist es dabei zu überprüfen, ob die gewünschten Wirkungen durch das Qualitätsmanagement erreicht wurden. Denn eine effektive Umsetzung des Qualitätsmanagement bildet die zentrale Voraussetzung für eine gleichbleibend hohe Qualität. Entsprechend behandelt dieses Kapitel vor allem den Zielerreichungsgrad, das heißt, die Wirkungen der durchgeführten Maßnahmen zur Erreichung einer hohen Dienstleistungsqualität. Hierbei werden einschlägige Wirkungskomponenten als Zielgrößen der Effektivitätskontrolle abgeleitet sowie Instrumente zur Überprüfung der Zielerreichung anhand von Beispielen aufgezeigt. Eine abschließende kritische Würdigung zeigt Nutzen und Grenzen der Effektivitätskontrolle im Rahmen des Qualitätsmanagements auf.

Literatur

  1. Andrews, F. M. (1984). Construct Validity and Error Components of Survey Measures: A Structural Modeling Approach. Public Opinion Quarterly, 48(2), 409–442.CrossRefGoogle Scholar
  2. Bauer, H. H., Grether, M., König, T., & Schlieder, B. (2002). Die Entwicklung eines Instruments zur Messung der Servicequalität von Bankfilialen. Jahrbuch der Absatz- und Verbrauchsforschung, 48(4), 345–365.Google Scholar
  3. Baumann, C., Elliott, G., & Burton, S. (2012). Modeling customer satisfaction and loyalty: survey data versus data mining. Journal of Services Marketing, 26(3), 148–157.CrossRefGoogle Scholar
  4. Bruhn, M. (2004). Interne Servicebarometer als Instrument interner Kundenorientierung. Messung und Steuerung der Qualität und Zufriedenheit interner Dienstleistungen. Marketing ZFP, 26(4), 282–294.CrossRefGoogle Scholar
  5. Bruhn, M. (2010). Das Konzept des Internen Servicebarometers – Bestandsaufnahme, Methodik und empirische Befunde. In M. Bruhn, & B. Stauss (Hrsg.), Serviceorientierung im Unternehmen. Forum Dienstleistungsmanagement (S. 297–322). Wiesbaden.CrossRefGoogle Scholar
  6. Bruhn, M. (2013). Servicequalität – Konzepte und Instrumente für die perfekte Dienstleistung. München.Google Scholar
  7. Bruhn, M. (2016). Relationship Marketing. Das Management von Kundenbeziehungen (5. Aufl.). München.CrossRefGoogle Scholar
  8. Bruhn, M., & Frommeyer, A. (2004). Development of Relationship Marketing Constructs Over Time: Antecedents and Consequences of Customer Satisfaction in a Business-to-Business Environment. Journal of Relationship Marketing, 3(4), 61–76.CrossRefGoogle Scholar
  9. Bruhn, M., & Hadwich, K. (2011). Dienstleistungsproduktivität – Einführung in die theoretischen und praktischen Problemstellungen. In M. Bruhn, & K. Hadwich (Hrsg.), Dienstleistungsproduktivität. Forum Dienstleistungsmanagement (Bd. 1, S. 3–34). Wiesbaden.Google Scholar
  10. Bruhn, M., & Murmann, B. (1998). Nationale Kundenbarometer. Messung von Qualität und Zufriedenheit. Methodenvergleich und Entwurf eines Schweizer Kundenbarometers. Wiesbaden.Google Scholar
  11. Bruhn, M., & Siems, F. (2004). Interne Servicebarometer zur Messung und Verbesserung von internen Dienstleistungen – Ein Erfahrungsbericht aus der Pharma-Branche. In H. Hippner, & K. D. Wilde (Hrsg.), Management von CRM-Projekten. Handlungsempfehlungen und Branchenkonzepte (S. 559–583). Wiesbaden.CrossRefGoogle Scholar
  12. Decker, R., & Gnibba, K. (2009). Konsumentenforschung im Web 2.0 – Analyse von Online-Rezensionen zur kundenorientierten Produktgestaltung. Marketing ZFP, 31(2), 117–136.CrossRefGoogle Scholar
  13. Demirkan, H., & Delen, D. (2013). Leveraging the capabilities of service-oriented decision support systems: Putting analytics and big data in cloud. Decision Support Systems, 55(1), 412–421.CrossRefGoogle Scholar
  14. dm drogerie-markt (2012). Pressemitteilung vom 26.09.2012. http://www.dm.de/cms/servlet/linkableblob/de_homepage/214602/data/pressemitteilung-data.pdf?v=1348674157000. Zugegriffen: 22. Apr. 2013.Google Scholar
  15. EPSI Rating (2012). Customer Satisfaction 2012 – Pan European Banking Benchmark. http://www.epsi-rating.com/images/stories/results/Banking/epsi%20pan-european%20banking_12_press-final. Zugegriffen: 18. Okt. 2012.Google Scholar
  16. EPSI Rating (2015). Customer Satisfaction 2015. http://www.epsi-rating.com/. Zugegriffen: 29. Jan. 2016.Google Scholar
  17. Ertl, R. (2013). Nationale Kundenbarometer im Vergleich: Theorie – Empirie – Gestaltungsvorschläge. Wiesbaden.Google Scholar
  18. Fantapié-Altobelli, C. (2011). Marktforschung. Methoden – Anwendungen – Praxisbeispiele (2. Aufl.). Stuttgart.Google Scholar
  19. Frost, F. A., & Kumar, M. (2000). INTSERVQUAL – An Internal Adaptation of the GAP Model in a Large Service Organisation. Journal of Services Marketing, 14(4/5), 358–377.CrossRefGoogle Scholar
  20. Georgi, D. (2000). Entwicklung von Kundenbeziehungen. Theoretische und empirische Analysen unter dynamischen Aspekten. Wiesbaden.CrossRefGoogle Scholar
  21. Hadwich, K. (2003). Beziehungsqualität im Relationship Marketing. Konzeption und empirische Analyse eines Wirkungsmodells. Wiesbaden.CrossRefGoogle Scholar
  22. Hadwich, K., & Keller, C. (2015). Interne Servicequalität in Unternehmen: eine empirische Untersuchung der Einflussfaktoren und Auswirkungen. Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, 67(2), 170–205.CrossRefGoogle Scholar
  23. Hansen, U., & Hennig-Thurau, T. (1999). National Customer Satisfaction Indices: A Critical Investigation from an Application Perspective. In P. Kunst, J. Lemmink, & B. Stauss (Hrsg.), Service Quality and Management (S. 25–53). Wiesbaden.CrossRefGoogle Scholar
  24. Homburg, C. (2014). Marketingmanagement. Strategie – Instrumente – Umsetzung – Unternehmensführung (5. Aufl.). Wiesbaden.Google Scholar
  25. Hotel Mohren (2016). Zufriedenheitsbefragung in einem Hotel. http://www.hotel-mohren.de/hotel/service/gaestebefragung.html. Zugegriffen: 29. Jan. 2016.Google Scholar
  26. Hsu, S. H. (2008). Developing an index for online customer satisfaction: Adaptation of American Customer Satisfaction Index. Expert Systems with Applications, 34(4), 3033–3042.CrossRefGoogle Scholar
  27. Johnson, M. D., & Fornell, C. (1991). A Framework for Comparing Customer Satisfaction across Individuals and Product Categories. Journal of Economic Psychology, 12(2), 267–286.CrossRefGoogle Scholar
  28. Kaveh, M., Mosavi, S. A., & Ghaedi, M. (2012). The application of European customer satisfaction index (ECSI) model in determining the antecedents of satisfaction, trust and repurchase intention in five-star hotels in Shiraz. African Journal of Business Management, 6(1), 6103–6113.Google Scholar
  29. Kepper, G. (2014). Methoden der qualitativen Marktforschung. In A. Herrmann, C. Homburg, & M. Klarmann (Hrsg.), Handbuch Marktforschung. Methoden, Anwendungen, Praxisbeispiele (3. Aufl. S. 175–212). Wiesbaden.Google Scholar
  30. Meyer, A., & Dornach, F. (1994). Das Deutsche Kundenbarometer 1994 – Qualität und Zufriedenheit. Eine Studie zur Zufriedenheit in der Bundesrepublik Deutschland. Düsseldorf/Bonn.Google Scholar
  31. Meyer, A., & Dornach, F. (1995a). Das Deutsche Kundenbarometer 1995 – Qualität und Zufriedenheit. Eine Studie zur Zufriedenheit in der Bundesrepublik Deutschland. Düsseldorf/Bonn.Google Scholar
  32. Meyer, A., & Dornach, F. (1995b). Nationale Barometer zur Messung der Qualität und Zufriedenheit bei Dienstleistungen. In M. Bruhn, & B. Stauss (Hrsg.), Dienstleistungsqualität. Konzepte – Methoden – Erfahrungen (2. Aufl. S. 429–453). Wiesbaden.Google Scholar
  33. Reinecke, S., & Tomczak, T. (2006). Marketingkennzahlensysteme. In Handbuch Marketingcontrolling. In S. Reinecke, T. Tomczak, & W. Geis (Hrsg.), Handbuch Marketingcontrolling: Marketing als Motor von Wachstum und Erfolg (S. 891–913). Wiesbaden.CrossRefGoogle Scholar
  34. Rossiter, J. R. (2002). The C-OAR-SE Procedure for Scale Development in Marketing. International Journal of Research in Marketing, 19(4), 305–335.CrossRefGoogle Scholar
  35. Service Barometer AG (2015). Ergebnisse Kundenmonitor Deutschland 2015. http://www.servicebarometer.net/kundenmonitor/. Zugegriffen: 29. Jan. 2016.Google Scholar
  36. Siems, F. (2003). Preiswahrnehmung von Dienstleistungen. Konzeptualisierung eines theoretischen Konstrukts und Integration in das Relationship Marketing. Wiesbaden.Google Scholar
  37. Stauss, B., & Seidel, W. (2014). Beschwerdemanagement: unzufriedene Kunden als profitable Zielgruppe (5. Aufl.). München.CrossRefGoogle Scholar
  38. Strawe, O. V., Saddei, D., Knapp, P., Plehwe, K., & Scheib, M. (2002). CRM: Allheilmittel oder teurer Trend. In Deutscher Direktmarketing Verband (Hrsg.), Jahrbuch Dialogmarketing 2002 (S. 32–34). Düsseldorf.Google Scholar
  39. Sütőová, A., & Šolc, M. (2009). Utilization of statistical methods within the European performance satisfaction index (EPSI) rating methodology. Quality Innovation Prosperity, 8(1), 77–82.Google Scholar
  40. Töpfer, A. (2008). Erfolgsfaktoren, Stolpersteine und Entwicklungsstufen des CRM. In A. Töpfer (Hrsg.), Handbuch Kundenmanagement (3. Aufl. S. 627–650). Berlin.CrossRefGoogle Scholar
  41. Trommsdorff, V., & Teichert, T. (2011). Konsumentenverhalten (7. Aufl.). Stuttgart.Google Scholar
  42. Turkyilmaz, A., Oztekin, A., Zaim, S., & Fahrettin Demirel, O. (2013). Universal structure modeling approach to customer satisfaction index. Industrial Management & Data Systems, 113(7), 932–949.CrossRefGoogle Scholar
  43. Wehrmeister, D. (2001). Customer-Relationship-Management. Kunden gewinnen und an das Unternehmen binden. Köln.Google Scholar
  44. Winkelmann, P. (2012). Vertriebskonzeption und Vertriebssteuerung – Die Instrumente des integrierten Kundenmanagements (CRM) (5. Aufl.). München.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Lehrstuhl für Marketing und UnternehmensführungWirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Universität BaselBaselSchweiz

Personalised recommendations