Indikatoren zur Bewertung einer nachhaltigen und klimawandelgerechten Siedlungsentwicklung

Chapter

Zusammenfassung

Die Debatte um eine nachhaltige Siedlungsentwicklung ist nicht neu. Sie ist aber in den vergangenen Jahren um weitere Dimensionen angereichert worden, denn es ergeben sich neue Anforderungen aufgrund von Flächenkonkurrenzen durch den Ausbau erneuerbarer Energien, durch klimawandelbedingte Anpassungserfordernisse oder durch Ansprüche an einen Beitrag der Siedlungsentwicklung zum Klimaschutz. In diesem Artikel werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie die Auswirkungen verschiedener Maßnahmen zur Steuerung der Siedlungsentwicklung auf politisch-gesellschaftliche Ziele wie Klimaschutz, Klimaanpassung oder Naturschutz quantifiziert werden können. Die zugrundeliegenden Berechnungen wurden in einem GIS-gestützten Modell durchgeführt, das die Landnutzungsentwicklung in Deutschland bis zum Jahr 2030 abbildet. Zunächst werden in dem Beitrag die Trends der Siedlungsentwicklung in Deutschland und die Herausforderungen für deren Monitoring und Projektion dargestellt. Nach der Vorstellung von Indikatoren zur Messung der Flächeninanspruchnahme durch Siedlungs- und Verkehrsfläche werden Szenarien vorgestellt, die Maßnahmen des Klimaschutzes und der Anpassung an den Klimawandel in der Siedlungsentwicklung berücksichtigen. Anhand beispielhafter Indikatoren wird aufgezeigt, wie auf Basis der im Modell berechneten Landnutzungsszenarien die Siedlungsentwicklung und deren Auswirkung auf Klimaschutz- und Klimaanpassungsziele quantitativ bewertet werden kann. In weiten Teilen basieren diese Indikatoren auf bereits bekannten Ansätzen zur Messung nachhaltiger Siedlungsentwicklung. Als ein wesentliches Ergebnis lässt sich festhalten, dass durch die modellhafte Abbildung der Siedlungsentwicklung in verschiedenen Szenarien Zielkonflikte zwischen Klimaanpassungs- und Klimaschutzstrategien deutlich werden und dies genutzt werden kann, um Entscheidungsträger bei der Beurteilung der Wirkung von Maßnahmen und Instrumenten zu unterstützen. Auf diese Weise kann dazu beigetragen werden, in politischen Strategien zur nachhaltigen Siedlungsentwicklung Aspekte des Klimaschutzes und der Anpassung an den Klimawandel besser aufeinander abzustimmen.

Notes

Danksagung 

Die hier vorgestellten Arbeiten wurden am Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Rahmen des Verbundvorhabens CC-LandStraD – Wechselwirkungen zwischen Landnutzung und Klimawandel – Strategien für ein nachhaltiges Landmanagement Deutschland (Teilprojekt Landnutzungsszenario 2030) mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) unter dem Förderkennzeichen 01LL0909B durchgeführt. Ein besonderer Dank gilt Dr. Jana Hoymann für die fachliche Unterstützung.

Literaturverzeichnis

  1. Alcamo J (2008) Environmental Futures: The practice of environmental scenario analysis. Developments in integrated environmental assessment 2. Elsevier, Amsterdam, 212 SGoogle Scholar
  2. Alfieri L, Salamon P, Bianchi A, Neal J, Bates P, Feyen L (2014) Advances in pan-European flood hazard mapping. Hydrol Process 28(13):4067–4077CrossRefGoogle Scholar
  3. ARL – Akademie für Raumforschung und Landesplanung (2011) Glossar Klimawandel und Raumentwicklung. E-Paper der ARL 10. Akademie für Raumforschug und Landesplanung, Hannover, 32 SGoogle Scholar
  4. Arnold CL, Gibbons CJ (1996) Impervious surface coverage: the emergence of a key environmental indicator. J Am Plann Assoc 62(2):243–258CrossRefGoogle Scholar
  5. BBSR – Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (2014) Städtebauliche Nachverdichtung im Klimawandel. Ein ExWoSt-Fachgutachten. Unter Mitarbeit von Welters H, Sterl J, Jentgens A, Wahler B, Lindner S, John A. ExWoSt-Informationen 46 (1), Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR), Bonn, 28 SGoogle Scholar
  6. BBSR – Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (2016) Große regionale Unterschiede bei Flächenverbrauch in Deutschland (Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung, Bonn) http://www.bbsr.bund.de/BBSR/DE/Home/Topthemen/flaechenverbrauch_deutschland.html. Zugegriffen: 09. März 2017
  7. BfG – Bundesanstalt für Gewässerkunde (2003) Hydrologischer Atlas für Deutschland (Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG), Koblenz) http://geoportal.bafg.de/mapapps/resources/apps/HAD/index.html. Zugegriffen: 30. Jan. 2015
  8. Deggau M (2009) Die amtliche Flächenstatistik – Grundlage, Methode, Zukunft. In: Meinel G, Schumacher U (Hrsg) Flächennutzungsmonitoring. Konzepte – Indikatoren – Statistik. Shaker, Aachen, S 3–15Google Scholar
  9. Destatis – Statistisches Bundesamt (2014) Bodenfläche nach Art der tatsächlichen Nutzung, 2013. Fachserie 3 Reihe 5.1. Land- und Forstwirtschaft. Fischerei. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden, 40 SGoogle Scholar
  10. Distelkamp M, Ulrich P, Siedentop S, Mohr K (2011) 30-ha-Ziel realisiert – Konsequenzen des Szenarios Flächenverbrauchsreduktion auf 30ha im Jahr 2020 für die Siedlungsentwicklung. Forschungen 148. Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) und Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR), Bonn, 78 SGoogle Scholar
  11. Fina S (2011) Planungsrelevanz: Potenziale und Herausforderungen neuer Geodatenstrukturen. In: Schrenk M, Popovich V, Zeile P (Hrsg) REAL CORP 2011. CORP – Ceit Alanova, Essen, S 715–725Google Scholar
  12. Fuhrich M, Dosch F, Pahl-Weber E, Zillmann K (2004) Kompass für den Weg zur Stadt der Zukunft. Indikatorengestützte Erfolgskontrolle nachhaltiger Stadtentwicklung. Eine Orientierungshilfe für die kommunale Praxis. Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR), Bonn, 70 SGoogle Scholar
  13. Goetzke R, Schlump C, Hoymann J, Beckmann G, Dosch F (2014) Flächenverbrauch, Flächenpotenziale und Trends 2030. BBSR-Analysen KOMPAKT 07/2014, Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR), Bonn, 20 SGoogle Scholar
  14. Greiving S, Fleischhauer M, Lindner C, Rüdiger A, Birkmann J, Pietschmann S, Krings H, Dosch F (2011) Klimawandelgerechte Stadtentwicklung. Ursachen und Folgen des Klimawandels durch urbane Konzepte. Forschungen 149, Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) und Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR), Berlin, 104 SGoogle Scholar
  15. Gunreben M, Dahlmann I, Frie B, Hensel R, Penn-Bressel G, Dosch F (2007) Die Erhebung eines bundesweiten Indikators „Bodenversiegelung“. Bodenschutz 2:34–38Google Scholar
  16. Hasse JE, Lathrop RG (2003) Land resource impact indicators of urban sprawl. Appl Geography 23(1):159–175CrossRefGoogle Scholar
  17. Hoymann J (2013) Neuere Flächennutzungsdaten. Übersicht, Vergleich und Nutzungsmöglichkeiten. BBSR-Analysen KOMPAKT 02/2013, Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR), Bonn, 16 SGoogle Scholar
  18. Hoymann J, Goetzke R (2014) Die Zukunft der Landnutzung in Deutschland – Darstellung eines methodischen Frameworks. Raumforschung Raumordnung 72(3):211–225CrossRefGoogle Scholar
  19. Koomen E, Hilferink M, Borsboom-Van Beurden J (2011) Introducing Land Use Scanner. In: Koomen E (Hrsg) Land-use modelling in planning practice. The geoJournal library 101. Springer, Dordrecht, S 3–21CrossRefGoogle Scholar
  20. LUBW – Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (2007) Indikatoren zur Flächeninanspruchnahme und flächensparenden Siedlungsentwicklung in Baden-Württemberg. Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg, Karlsruhe, 54 SGoogle Scholar
  21. Lung T, Lavalle C, Hiederer R, Dosio A, Bouwer LM (2013) A multi-hazard regional level impact assessment for Europe combining indicators of climatic and non-climatic change. Global Environ Chang 23(2):522–536CrossRefGoogle Scholar
  22. Meinel G (2013) Auf dem Weg zu einer besseren Flächennutzungsstatistik. Raumforschung Raumordnung 71(6):487–495CrossRefGoogle Scholar
  23. Meinel G, Scheffler E (2011) Amtliche Flächenstatistik – ALK – IÖR Monitor – Ergebnisse eines Vergleichs. In: Meinel G, Schumacher U (Hrsg) Flächennutzungsmonitoring III. Erhebung – Analyse – Bewertung. IÖR Schriften 58. Rhombos, Berlin, S 71–80Google Scholar
  24. Penn-Bressel G (2009) Umweltindikatoren: Die Flächeninanspruchnahme für Siedlungen und Verkehr sowie weitere relevante Indikatoren zum Zustand von Flächen und Böden. In: Meinel G, Schumacher U (Hrsg) Flächennutzungsmonitoring. Konzepte – Indikatoren – Statistik. Shaker, Aachen, S 71–104Google Scholar
  25. PIK – Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (2012) Klimafolgen Online (Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK), Potsdam) http://klimafolgenonline.com. Zugegriffen: 02. Feb. 2015
  26. Schiller G, Blum A, Hecht R, Meinel G, Oertel H, Ferber U, Petermann E (2013) Innenentwicklungspotenziale in Deutschland. Ergebnisse einer bundesweiten Umfrage und Möglichkeiten einer automatisierten Abschätzung. Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR), Bonn, 163 SGoogle Scholar
  27. Schönthaler K, Von Andrian-Werburg S, Wulfert K, Luthardt V, Kreinsen B, Schultz-Sternberg R, Hommel R (2010) Establishment of an indicator concept for the German strategy on adaptation to climate change. Climate Change 07/2010, Umweltbundesamt, Dessau-Roßlau, 140 SGoogle Scholar
  28. Siedentop S, Heiland S, Lehmann I, Hernig A, Schauerte-Lüke N (2007) Nachhaltigkeitsbarometer Fläche. Regionale Schlüsselindikatoren nachhaltiger Flächennutzung für die Fortschrittsberichte der nationalen Nachhaltigkeitsstrategie – Flächenziele. Forschungen 130, Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) und Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR), Bonn, 185 SGoogle Scholar
  29. Siedentop S, Weis M, Fina S, Zakrzewski P, Gornig M, Neumann I (2011) Integrierte Szenarien der Raumentwicklung in Deutschland. Politikberatung kompakt 60. Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung DIW, Berlin, 196 SGoogle Scholar
  30. Siedentop S, Fina S (2010) Monitoring urban sprawl in Germany: towards a GIS-based measurement and assessment approach. J Land Use Sci 5(2):73–104CrossRefGoogle Scholar
  31. Torrens PM (2008) A toolkit for measuring sprawl. Appl Spatial Anal 1(1):5–36CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)BonnDeutschland

Personalised recommendations