Advertisement

Akteure im Kontext des Wandels von Flächennutzungen

  • Gierina Cathomas
  • Anna M. Hersperger
Chapter

Zusammenfassung

Flächeninanspruchnahme ist in der Schweiz ein gewichtiges Thema, insbesondere weil die besiedelbare Fläche knapp ist. Ziel dieses Kapitels ist, mit drei Gemeindeporträts aufzuzeigen, wie in den letzten vier Jahrzehnten verschiedene Akteure direkt und über unterschiedliche Steuerungsmechanismen Einfluss auf die Flächennutzung ausgeübt haben. Anhand der drei Schweizer Gemeinden Nyon, Schlieren und Sils/Segl werden konkrete Flächennutzungsveränderungen nachgezeichnet. Anschliessend wir aufgezeigt, welche Akteure mit welchen Steuerungsmechanismen Einfluss auf diesen Wandel genommen haben.

Der Wandel der Flächennutzung, welcher in den porträtierten Gemeinden exemplarisch illustriert wurde, ist ausserordentlich komplex. Die Beispiele veranschaulichen zudem die Vielfalt der Möglichkeiten auf die Flächennutzung einzuwirken. In den drei porträtierten Gemeinden wird ersichtlich, dass die Lenkung der Flächennutzung nicht alleine über Regulierung verläuft. Meist handelt es sich um eine Kombination von Regulierung, Verhandlung und aktiver Bodenpolitik. Welche Form der Steuerung in den einzelnen Gemeinden vorherrscht, wird wesentlich von den Akteuren bestimmt. Auf jeden Fall zeig die Untersuchung, dass eine Kombination von innovativen, den örtlichen Gegebenheiten angepassten Maßnahmen und die engagierte Zusammenarbeit der relevanten Akteure nötig ist, um die zukünftige Flächeninanspruchnahme in eine wünschbare Richtung zu steuern.

Literatur

  1. Akademie für Raumforschung und Landesplanung, Schweizerische Vereinigung für Landesplanung (2008) Deutsch-Schweizerisches Handbuch der Planungsbegriffe. Hannover, BernGoogle Scholar
  2. Bachmann B (1993) Verhandlung (mit) der Bauverwaltung. Aushandlungsprozesse im Grenzbereich von Planungs- und Ordnungsrecht. Westdeutscher Verlag, OpladenGoogle Scholar
  3. Bengston DN, Fletcher JO, Nelson KC (2004) Public policies for managing urban growth and protecting open space: policy instruments and lessons learned in the United States. Landsc Urban Plan 69:271–286CrossRefGoogle Scholar
  4. Bundesamt für Raumentwicklung (2014) Trends der Siedlungsflächenentwicklung in der Schweiz. Auswertung aus raumplanerischer Sicht auf Basis der Arealstatistik Schweiz 2004–2009 des Bundesamtes für StatistikGoogle Scholar
  5. Bundesamt für Raumplanung (1998) Vademecum Raumplanung Schweiz. Bundesamt für Raumplanung, BernGoogle Scholar
  6. Bundesamt für Statistik (2013) Die Bodennutzung in der Schweiz. Resultate der Arealstatistik. Bundesamt für Statistik, NeuchâchelGoogle Scholar
  7. Bürgi M, Hersperger AM, Schneeberger N (2004) Driving forces of landscape change – current and new directions. Landsc Ecol 19:857–868CrossRefGoogle Scholar
  8. Gennaio MP, Hersperger AM, Bürgi M (2009) Containing urban sprawl-evaluating effectiveness of urban growth boundaries set by the Swiss Land Use Plan. Land use pol 26:224–232CrossRefGoogle Scholar
  9. Hersperger AM, Gennaio MP, Verburg PH et al. (2010) Linking land change with driving forces and actors: four conceptual modekls. Ecol Soc 15 (4):1Google Scholar
  10. Hersperger AM (2013) Wer gestaltet die Landschaft wie und warum? Erkenntnisse zu treibenden Kräften und AkteurInnen der Landschaftsveränderung. In: Denkanstösse. Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz, S 14–21Google Scholar
  11. Hersperger AM, Gennaio Franscini MP, Kübler D (2014) Actors, decision and policy changes in local urbanization. Eur Plan Stud 22:1301–1319CrossRefGoogle Scholar
  12. Hoelzel A (2014) Glossar der wichtigsten Planungsinstrumente im Grossraum Zürich. Hochparterre Themenheft, S 26–27Google Scholar
  13. Kaiser N, Rudolf S, Berli J, Hersperger AM, Kienast F, Schulz T (2016) Raumplanung in den Schweizer Gemeinden: Ergebnisse einer Umfrage. WSL Bericht 42, WSL, BirmensdorfGoogle Scholar
  14. Muggli R (2014) Ist der Föderalismus an der Zersiedelung schuld? Pilotstudie und Thesen. Verlag Neue Zürcher Zeitung, ZürichGoogle Scholar
  15. Rudolf SC, Kienast F, Hersperger AM (2017) Planning for compact urban forms: local growth-management approaches and their evolution over time. J Environ Plann Man.  https://doi.org/10.1080/09640568.2017.1318749 CrossRefGoogle Scholar
  16. Schlieren S (2005) Stadtentwicklungskonzept Schlieren. Bereinigter Bericht November 2005Google Scholar
  17. Vlp-Aspan (2011) Einführung in die Raumplanung. Vlp-Aspan, BernGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Gierina Cathomas
    • 1
  • Anna M. Hersperger
    • 2
  1. 1.Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft (WSL), Forschungsgruppe LandschaftsökologieBirmensdorfSchweiz
  2. 2.Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft (WSL), Forschungsgruppe LandschaftsökologieBirmensdorfSchweiz

Personalised recommendations