Rasur

  • Martina Döbele
  • Ute Becker
  • Brigitte Glück

Zusammenfassung

Eine Gesichtsrasur gehört zur regelmäßigen Pflege. Je nach Vorliebe des Patienten kann nass oder trocken rasiert werden. Bei Menschen mit absolutem Defizit an Selbstversorgung (z. B. weil sie nicht mehr gut sehen), übernehmen Pflegende die Rasur. Auch hier erfragt man (evtl. bei Angehörigen) die bisherige Gewohnheit, z. B. ob die Rasur zu Beginn oder als Abschluss der Pflege durchgeführt wird.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2016

Authors and Affiliations

  • Martina Döbele
  • Ute Becker
  • Brigitte Glück

There are no affiliations available

Personalised recommendations