Advertisement

Definition und Abgrenzung von Begrifflichkeiten und Märkten

  • Lutz AnderieEmail author

Zusammenfassung

Die Betriebswirtschaftslehre ist neben der Volkswirtschaftslehre eine Teildisziplin der Wirtschaftswissenschaften. Wirtschaftswissenschaften wiederum sind Bestandteil der Sozialwissenschaften und diese stellen eine Teildisziplin der Geisteswissenschaften dar (vgl. Vahs und Schäfer-Kunz 2015, S.18). Ein Unternehmen, als Gegenstand der Betriebswirtschaftslehre, ist ein sozio-ökonomisches System, das als planvoll organisierte Wirtschaftseinheit Güter und Dienstleistungen erstellt und gegenüber Dritten verwertet (vgl. Piller 2013, S.9). Im Sinne von ‚Games Industry Management‘ sind diese Güter Games oder die damit einhergehende Inanspruchnahme von Dienstleistungen im Rahmen des Konsums von Games (vgl. Hagner et al. 2012, S.9 f.).

Literatur

  1. Bernütz et al (2012): Videogames in Deutschland. Online im Internet unter: http://www.pwc.de/de/technologie-medien-und-telekommunikation/videogames_in_deutschland_online_spiele_befluegeln_das_wachstum.html (Seitenabruf 5. August 2015)
  2. Freyermuth, G. S. (2015): Games, Game Design, Game Studies. BielefeldGoogle Scholar
  3. Hagner, M. et al (2012): Theorien des Computerspiels zur Einführung, HamburgGoogle Scholar
  4. Piller, H. (2013): Einführung in die Betriebswirtschaftslehre, 2.Auflage, WiesbadenGoogle Scholar
  5. Vahs, D.; Schäfer-Kunz, J. (2015): Einführung in die Betriebswirtschaftslehre, 7.Auflage, StuttgartGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.LiederbachDeutschland

Personalised recommendations