Advertisement

Betriebswirtschaftliche Grundlagen unter besonderer Berücksichtigung der Aspekte für die Games-Branche

  • Lutz AnderieEmail author

Zusammenfassung

Die Betriebswirtschaftslehre, die synonym auch als Mikroökonomie bezeichnet wird, befasst sich mit dem Wirtschaften, welches der Befriedigung von Bedürfnissen dient (vgl. Weber et al. 2014, S. 2).

Literatur

  1. Bernütz et al (2012): Videogames in Deutschland. Online im Internet unter: http://www.pwc.de/de/technologie-medien-und-telekommunikation/videogames_in_deutschland_online_spiele_befluegeln_das_wachstum.html (Seitenabruf 5. August 2015)
  2. Macharzina, K.; Wolf, J. (2015): Unternehmensführung: Das internationale Managementwissen; Konzepte-Methoden-Praxis, 9. Aufl., WiesbadenGoogle Scholar
  3. Pepels, W. (2014): Einführung in die allgemeine Betriebswirtschafts- und Managementlehre, 2. Auflage, BerlinGoogle Scholar
  4. Steininger, S.: (2015): Standortwahl kein Zufall. In: GamesMarkt 15. Jg., H. 3, S. 13.Google Scholar
  5. Vahs, D.; Schäfer-Kunz, J. (2015): Einführung in die Betriebswirtschaftslehre, 7. Auflage, StuttgartGoogle Scholar
  6. Weber, W. et al (2014): Einführung in die Betriebswirtschaftslehre, 9. Auflage, WiesbadenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.SRH Hochschule HeidelbergLiederbachDeutschland

Personalised recommendations