Skip to main content

Ausblick

  • 4761 Accesses

Zusammenfassung

Das Prinzip der Transdisziplinarität besagt, dass lebensweltliche Probleme, entsprechend ihrer Komplexität, aus verschiedenen wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Perspektiven betrachtet werden. Das übergeordnete Ziel besteht darin, eine am Gemeinwohl orientierte Problemlösung zu erarbeiten (Hirsch Hadorn et al., 2008). Bei der Sinnfrage handelt es sich um ein lebensweltliches Problem. Betroffen sind Individuen ebenso wie Institutionen und Gesellschaften. Wer auch jenseits des persönlichen Lebenssinns nach dem Warum fragt, wird auf vielfache Dissonanzen stoßen, die mit den gegenwärtigen gesellschaftlichen Strukturen einhergehen. Einige solcher Probleme sollen, mit Hinweisen auf alternative Handlungsmöglichkeiten, in diesem Kapitel aufgegriffen werden.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Buying options

Chapter
USD   29.95
Price excludes VAT (USA)
  • DOI: 10.1007/978-3-662-48922-2_13
  • Chapter length: 7 pages
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
eBook
USD   29.99
Price excludes VAT (USA)
  • ISBN: 978-3-662-48922-2
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout

Bibliographie

  • Hirsch Hadorn, G., Biber-Klemm, S., Grossenbacher-Mansuy, W., Hoffmann-Riem, H., Joye, D., Pohl, C., & Zemp, E. (2008). The emergence of transdisciplinarity as a form of research. In G. Hirsch Hadorn et al. (Hrsg.), Handbook of transdisciplinary research (S. 19–39). Heidelberg: Springer

    CrossRef  Google Scholar 

  • Schneider, K., Bugental, J., & Pierson, J. (Hrsg.).(2001). The Handbook of humanistic psychology: Leading edges of theory, practice, and research. Thousand Oaks, CA: Sage

    Google Scholar 

  • Adorno, T. W. (1973). Minima Moralia. Frankfurt/Main: Suhrkamp

    Google Scholar 

  • Jacobi, F., Höfler, M., Strehle, J., Mack, S., Gerschler, A., Scholl, L., & Wittchen, H. U. (2014). Psychische Störungen in der Allgemeinbevölkerung. Der Nervenarzt, 85(1), 77–87

    CAS  CrossRef  PubMed  Google Scholar 

  • OECD (2014). Health at a glance: Europe 2014. http://ec.europa.eu/health/reports/docs/health_glance_2014_en.pdf am 28.09.2015 [Stand: 11.12.2015].

  • Buhl-Coaching.de (2015). Interviewprojekt „Hindernisse machen uns groß: Resilienz und Digitalisierung“. http://www.buhl-coaching.de/blog/2015/05/rp15-interviewprojekt-hindernisse-machen-uns-gross-resilienz-und-digitalisierung/ [Stand: 11.12.2015].

  • Hohenleitner, I., & Straubhaar, T. (2008). Bedingungsloses Grundeinkommen und Solidarisches Bürgergeld – mehr als sozialutopische Konzepte. In T. Straubhaar (Hrsg.), Bedingungsloses Grundeinkommen und Solidarisches Bürgergeld – mehr als sozialutopische Konzepte (S. 9–127). Hamburg: Hamburg University Press

    Google Scholar 

  • Uchatius, W. (2010). Das Wunder von Wörgl. Die Zeit Online vom 22.12.2010. http://www.zeit.de/2010/52/Woergl [Stand: 11.12.2015].

  • Hellbrück, J., & Kals, E. (2012). Umweltpsychologie. Heidelberg, New York: Springer VS

    CrossRef  Google Scholar 

  • Paech, N. (2012). Befreiung vom Überfluss: Auf dem Weg in die Postwachstumsökonomie. München: oekom

    Google Scholar 

  • Plöger, P. (2011). Einfach ein gutes Leben: Aufbruch in eine neue Gesellschaft. München: Hanser

    CrossRef  Google Scholar 

  • Rosa, H. (2016). Resonanz: Eine Soziologie der Weltbeziehung. Frankfurt /Main: Suhrkamp

    Google Scholar 

  • Schmuck, P. (2015). Die Kraft der Vision. Plädoyer für eine neue Denk- und Lebenskultur. München: oekom

    Google Scholar 

  • Schmuck, P., & Schultz, W. P. (Hrsg.).(2012). Psychology of sustainable development. Heidelberg, New York: Springer

    Google Scholar 

  • Schumacher, E. F. (2013). Small is beautiful: Die Rückkehr zum menschlichen Maß. München: oekom

    Google Scholar 

  • Welzer, H. (2013). Selbst denken: Ein Anleitung zum Widerstand. Frankfurt/Main: S. Fischer

    Google Scholar 

  • Feyerabend, P. K., & Vetter, H. (1976). Wider den Methodenzwang: Skizze einer anarchistischen Erkenntnistheorie. Frankfurt/Main: Suhrkamp

    Google Scholar 

  • Putnam, H. (2002). The collapse of the fact/value dichotomy and other essays. Cambridge, MA: Harvard University Press

    Google Scholar 

  • Aristoteles (2013). Nikomachische Ethik. Übers. u. herausg. v. Ursula Wolf. Reinbek: Rowohlt

    Google Scholar 

Download references

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Tatjana Schnell .

Rights and permissions

Reprints and Permissions

Copyright information

© 2016 Springer-Verlag Berlin Heidelberg

About this chapter

Cite this chapter

Schnell, T. (2016). Ausblick. In: Psychologie des Lebenssinns. Springer, Berlin, Heidelberg. https://doi.org/10.1007/978-3-662-48922-2_13

Download citation

  • DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-662-48922-2_13

  • Published:

  • Publisher Name: Springer, Berlin, Heidelberg

  • Print ISBN: 978-3-662-48921-5

  • Online ISBN: 978-3-662-48922-2

  • eBook Packages: Medicine (German Language)