Advertisement

Risikofaktoren, emotionale Misshandlung und psychische Folgen von Kindesmisshandlung und Vernachlässigung

  • B. Herrmann
  • R. Dettmeyer
  • S. Banaschak
  • U. Thyen

Zusammenfassung

Kinder haben vielfältige Entwicklungsbedürfnisse, die nur in einem sozialen Kontext verwirklicht werden können, der zumindest ausreichenden Schutz, Ernährung, Sicherheit und menschliche Zuwendung garantiert. Die Unreife des Gehirns des menschlichen Säuglings bei der Geburt und in den ersten Lebensjahren bietet große Chancen, das biologische Potenzial durch positive Einflüsse zu nutzen und zu stärken, aber auch Risiken, es durch negative Einflüsse einzuschränken. Das Wechselspiel der biologischen Mitgift des Individuums und der sozialen Umwelt wird durch die Vernetzung von entwicklungspsychologischer und neurobiologischer Forschung zunehmend besser verstanden. Wichtige Instrumente der Interaktion sind die sensorische Kontaktaufnahme, Spiegelung von Reaktionen auf innere und äußere Stimuli, Bestärkung von Gegenseitigkeit und Gemeinsamkeit, die die Herausbildung einer »inneren Welt« beim Kind ermöglichen.

Literatur

  1. Baier D (2015) Ausmaß, Entwicklung und Folgen von innerfamiliärer Gewalt gegen Kinder und Jugendliche. Unsere Jugend 67: 146–154Google Scholar
  2. Bender D, Loesel F (2015) Risikofaktoren, Schutzfaktoren und Resilienz bei Misshandlung und Vernachlässigung. In: Egle UT, Joraschky P, Lampe A, Seiffge-Krenke I, Cierpka M (Hrsg) Sexueller Missbrauch, Misshandlung, Vernachlässigung. Erkennung, Therapie und Prävention der Folgen früher Stresserfahrungen. 4. Aufl. Stuttgart: Schattauer; S 77–103Google Scholar
  3. Bronfenbrenner U (1981) Die Ökologie der menschlichen Entwicklung. Stuttgart, Klett-Cotta-VerlagGoogle Scholar
  4. Collin-Vézina D, Daigneault I, Hébert M (2013) Lessons learned from child sexual abuse research: prevalence, outcomes, and preventive strategies. Child and Adolescent Psychiatry and Mental Health 7: 22. http://www.capmh.com/content/7/1/22Google Scholar
  5. Deegener G, Körner W (Hrsg.) (2005) Kindesmisshandlung und Vernachlässigung. Göttingen, Hogrefe-Verlag, S. 104–127Google Scholar
  6. Derr R (2009) Sexuelle Gewalt in den neuen Medien. Herausforderung für den Kinder- und Jugendschutz. Monatsschr Kinderheilkd 157: 449–455Google Scholar
  7. Egle UT (2015) Gesundheitliche Langzeitfolgen psychisch traumatisierender und emotional deprivierender Entwicklungsbedingungen in der Kindheit und Jugend. In: Egle UT, Joraschky P, Lampe A, Seiffge-Krenke I, Cierpka M (Hrsg) Sexueller Missbrauch, Misshandlung, Vernachlässigung. Erkennung, Therapie und Prävention der Folgen früher Stresserfahrungen. 4. Aufl. Stuttgart: Schattauer; S 24–39Google Scholar
  8. Fegert JM, Ziegenhain U, Goldbeck L (Hrsg.) (2013) Traumatisierte Kinder und Jugendliche in Deutschland. Analysen und Empfehlungen zu Versorgung und Betreuung, Beltz Verlag, Weinheim BaselGoogle Scholar
  9. Goldberg AP, Tobin J, Daigneau J, Griffith RT, Reinert SE and Jenny C (2009) Bruising frequency and patterns in children with physical disabilities. Pediatrics 124: 604–609Google Scholar
  10. Govindshenoy M, Spencer N (2007) Abuse of the disabled child: a systematic review of population-based studies. Review article. Child Care Health Dev 33: 552–558Google Scholar
  11. Glaser D (2011) How to deal with emotional abuse and neglect – Further development of a conceptual framework (FRAMEA). Child Abuse Negl 35: 866–875Google Scholar
  12. Habetha S, Bleich S, Sievers C, Marschall U, Weidenhammer J, Fegert JM (2012) Deutsche Traumafolgekostenstudie. Schriftenreihe/IGSF Institut für Gesundheits-System-Forschung GmbH Kiel, Bd. III. Kiel, Schmidt & KlaunigGoogle Scholar
  13. Hardt J (2015) Können Kindheitsbelastungen retrospektiv erfasst werden? In: Egle UT, Joraschky P, Lampe A, Seiffge-Krenke I, Cierpka M (Hrsg.) Sexueller Missbrauch, Misshandlung, Vernachlässigung. Erkennung, Therapie und Prävention der Folgen früher Stresserfahrungen. 4. Aufl. Stuttgart: Schattauer: S 219–238Google Scholar
  14. Häuser W, Schmutzer G, Brähler E, Glaesmer H (2011) Misshandlungen in Kindheit und Jugend. Ergebnisse einer Umfrage in einer repräsentativen Stichprobe der deutschen Bevölkerung. Dtsch Arztebl Int 108: 287–94Google Scholar
  15. Hibbard R, Barlow J, MacMillan H and the AAP Committee on Child Abuse and Neglect and American Academy of Child and Adolescent Psychiatry (2012) Psychological Maltreatment. Pediatrics 130: 372–378. http://pediatrics.aappublications.org/content/130/2/372Google Scholar
  16. Hibbard RA, Desch LW and the Committee on Child Abuse and Neglect. Maltreatment of Children With Disabilities. American Academy of Pediatrics (2007, bestätigt 2011) Pediatrics 119: 1018–1025. www.pediatrics.org/cgi/content/full/119/5/1018Google Scholar
  17. Hölling·H, Schlack·R, Petermann·F, Ravens-Sieberer U,·Mauz E (2014) Psychische Auffälligkeiten und psychosoziale Beeinträchtigungen bei Kindern und Jugendlichen im Alter von 3 bis 17 Jahren in Deutschland – Prävalenz und zeitliche Trends zu 2 Erhebungszeitpunkten (2003–2006 und 2009–2012) Ergebnisse der KiGGS-Studie – Erste Folgebefragung (KiGGS Welle 1) KiGGS Study Group. Bundesgesundheitsbl 57: 807–819Google Scholar
  18. Jones L, Bellis MA, Wood S et al. (2012) Prevalence and risk of violence against children with disabilities: A systematic review and meta-analysis of observational studies. Lancet 380:899–907Google Scholar
  19. Katzer C, Fetchenhauer D (2007) Cyberbullying: Aggression und sexuelle Viktimisierung in Chatrooms. In: Gollwitzer M, Pfetsch J, Schneider V, Schulz A, Steffke T, Ulrich C (Hrsg) Gewaltprävention bei Kindern und Jugendlichen. Band I: Grundlagen zu Aggression und Gewalt in Kindheit und Jugend. Göttingen, Hogrefe. S 123–138Google Scholar
  20. Kindler H, Werner A (2005) Auswirkungen von Partnerschaftsgewalt auf Kinder: Forschungsstand und Folgerungen für die Praxis. In: Deegener G, Kindler H, Lillig S, Blüml H, Meysen T, Werner A (Hrsg.) (2006) Handbuch Kindeswohlgefährdung nach § 1666 BGB und Allgemeiner Sozialer Dienst (ASD), München, Deutsches JugendinstitutGoogle Scholar
  21. Klitzing K von, Doehnert M, Kroll M, Grube M (2015) Psychische Störungen in der frühen Kindheit. Dtsch Arztebl Int 112: 375–86Google Scholar
  22. Kluth S, Stern K, Trebes J, Freyberger H-J (2010) Psychisch kranke Eltern und ihre 0- bis 3-jährigen Kinder – Zur Situation in Mecklenburg-Vorpommern. In: Renner I, Sann A, NZFH (Hrsg.) (2010) Forschung und Praxisentwicklung Frühe Hilfen. Modellprojekte begleitet vom Nationalen Zentrum Frühe Hilfen. Köln; S 42–55. http://www.fruehehilfen.de/fileadmin/user_upload/fruehehilfen.de/pdf/NZFH_Forschungsreader_low.pdfGoogle Scholar
  23. Kvam MH (2000) Is sexual abuse of children with disabilities disclosed? A retrospective analysis of child disability and the likelihood of sexual abuse among those attending Norwegian hospitals. Child Abuse Negl 24:1073–1084Google Scholar
  24. Laucht M, Esser G Schmidt MH (2000) Längsschnittforschung zur Entwicklungsepidemiologie psychischer Störungen: Zielsetzung, Konzeption und zentrale Befunde der Mannheimer Risikokinderstudie. Zeitschrift für Klinische Psychologie und Psychotherapie 29: 246–262Google Scholar
  25. Lenz A (2014) Kinder psychisch kranker Eltern. 2., vollständig überarbeitete und erweiterte Aufl. Göttingen: HogrefeGoogle Scholar
  26. Maguire SA, Williams B, Naughton AM, Cowley LE, Tempest V, Mann KM, Teague M, Kemp AM (2015) A systematic review of the emotional, behavioural and cognitive features exhibited by school-age children experiencing neglect or emotional abuse. Child Care Health Dev 41: 641–53Google Scholar
  27. Otto H (2011) Bindung – Theorie, Forschung und Reform In: Keller H (Hrsg) Handbuch der Kleinkindforschung, 4. Aufl., Bern, Huber-VerlagGoogle Scholar
  28. Pothmann J (2013) Erkennen von Gefährdungslagen – Jugendämter geben Statistischen Ämtern Auskunft über »8a-Verfahren«. In: Forum Jugendhilfe, H. 3, S. 30–36Google Scholar
  29. Scharte M, Bolte G, for the GME Study Group (2012) Increased health risks of children with single mothers: the impact of socio-economic and environmental factors. European Journal of Public Health, Vol. 23, No. 3, 469–475Google Scholar
  30. Sidebotham P, Heron J; ALSPAC Study Team (2003) Child maltreatment in the »children of the nineties«: the role of the child. Child Abuse and Neglect 27: 337–52Google Scholar
  31. Spitz RA (1945) Hospitalism: An inquiry into the genesis of psychiatric conditions in early childhood. In: Eissler RS (ed) Psychoanalytic study of the child. New Haven: Yale University Press [Deutsche Ausgabe: Spitz R (1976) Vom Säugling zum Kleinkind. Naturgeschichte der Mutter-Kind-Beziehungen im ersten Lebensjahr. 5. Aufl. 1976, 1. Aufl. 1963. Klett, Stuttgart]Google Scholar
  32. Staude‐Müller F, Bliesener T, Nowak N (2009) Cyberbullying und Opfererfahrungen von Kindern und Jugendlichen im Web 2.0. In: Kinder‐ und Jugendschutz in Wissenschaft und Praxis 2: 42–47Google Scholar
  33. Stoltenborgh M, Bakermans-Kranenburg MJ, Alink, LR, van IJzendoorn MH (2012) The Universality of Childhood Emotional Abuse: A Meta-Analysis of Worldwide Prevalence. J Aggress Maltreat Trauma 21: 870–890Google Scholar
  34. Stoltenborgh M, van Ijzendoorn MH, Euser EM, Bakermans-Kranenburg MJ (2011) A global perspective on child sexual abuse: Meta-analysis of prevalence around the world. Child Maltreat 16: 79–101Google Scholar
  35. Stürmer S, Salewski C, Meyer AK, Meyer J (2015) Methodische Qualität und Bindungsdiagnostik im Kontext familienrechtspsychologischer Gutachten. Kindesmisshandlung und Vernachlässigung, 18: 26–43Google Scholar
  36. Sullivan PM, Knutson JF (2000) Maltreatment and disabilities: A population-based epidemiological study. Child Abuse Negl 24: 1257–1273Google Scholar
  37. Thyen U (1987) Kindesmißhandlung und Vernachlässigung – Prävention und therapeutische Intervention. Themen der Kinderheilkunde, Band 4, Hansisches Verlagskontor, LübeckGoogle Scholar
  38. Thyen U, Kirchhofer F, Wattam C (2000) Gewalterfahrung in der Kindheit – Risiken und gesundheitliche Folgen. Das Gesundheitswesen 62: 311–319Google Scholar
  39. Wetzels P (1997) Gewalterfahrung in der Kindheit. Interdisziplinäre Beiträge zur kriminologischen Forschung, Bd. 8, Baden-BadenGoogle Scholar
  40. Walper S, Kindler H (2015) Partnergewalt. In: Melzer W, Hermann D, Sandfuchs D, Schäfer M, Schubarth W, Daschner P (Hrsg.) Handbuch Aggression, Gewalt und Kriminalität bei Kindern und Jugendlichen. Verlag Julius Klinkhardt, Bad HeilbrunnGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2016

Authors and Affiliations

  • B. Herrmann
    • 1
  • R. Dettmeyer
    • 2
  • S. Banaschak
    • 3
  • U. Thyen
    • 4
  1. 1.Klinik für Kinder- und JugendmedizinKlinikum Kassel GmbHKasselDeutschland
  2. 2.Inst. RechtsmedizinUniversitätsklinikum GießenGießenDeutschland
  3. 3.Institut für RechtsmedizinUniversität Köln Medizinische FakultätKölnDeutschland
  4. 4.Kinder- und JugendmedizinUniversität zu LübeckLübeckDeutschland

Personalised recommendations