Advertisement

Betreuungskonzepte für Menschen mit demenzieller Erkrankung

  • Gudrun SchaadeEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Erklärung verschiedener Möglichkeiten der Unterbringung und Betreuung demenziell Erkrankter. Wie sollte das Umfeld aussehen, auf was muss man achten? Welche allgemeinen Konzepte werden im Umgang mit demenziell erkrankten Menschen angewandt? Erläuterung zur Biografiearbeit, Validation, 10-Minuten-Aktivierung, Böhm‘sche Pflegemodell, Mäeutik, Snoezelen, personenzentrierter Ansatz, Selbsterhaltungstherapie (SET). Alle diese Konzepte sollten einer Therapeutin geläufig sein, aber es sind allgemeine Konzepte und nicht spezifisch für das therapeutische Vorgehen. Das sollte die Voraussetzung für alle Menschen sein, die sich mit demenziell erkrankten Menschen befassen.

Literatur

  1. Feil N (1990) Validation. Delle Karth, WienGoogle Scholar
  2. Behörde für Soziales und Familie (2000) Hamburger Modell zur stationären Betreuung Demenzkranker. Behörde für Soziales und Familie, Amt für Soziales und Rehabilitation, Abteilung für Rehabilitation, Altenhilfe, Pflege und Betreuung, HamburgGoogle Scholar
  3. KDA (Kuratorium Deutscher Altershilfe) (2001) Qualitätshandbuch Leben mit Demenz. Kuratorium Deutscher Altershilfe, KölnGoogle Scholar
  4. Kitwood T, Müller Hergl C (2000) Demenz, der personenzentrierte Ansatz im Umgang mit verwirrten Menschen. Huber, BernGoogle Scholar
  5. Kooij C van der (2003) Die Methode des gefühlsmäßigen Wissens. In: Schindler U (Hrsg) Die Pflege demenziell Erkrankter neu erleben, Mäeutik im Praxisalltag, Vincentz, HannoverGoogle Scholar
  6. Rogers C (2007) Die nicht-direktive Beratung. Geist und Psyche. Fischer, Frankfurt a MGoogle Scholar
  7. Romero B (1997) Selbst-Erhaltungs-Therapie (SET): Betreuungsprinzipien, psychotherapeutische Interventionen und Bewahren des Selbstwissens bei Alzheimer-Kranken. In: S Weis, G Weber. (Hrsg), Handbuch Morbus Alzheimer. Neurobiologie, Diagnose und Therapie. Belz, Weinheim, S 1209–1252Google Scholar
  8. Schaade G (2012) Ergotherapie bei Demenzerkrankungen. Springer, HeidelbergCrossRefGoogle Scholar
  9. Schmidt-Hackenberg U (1996) Wahrnehmen und Motivieren, Die 10-Minuten-Aktivierung für die Begleitung Hochbetagter. Vincentz, HannoverGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.HamburgDeutschland

Personalised recommendations