Advertisement

Konservative Therapie der Adipositas

Chapter

Zusammenfassung

Adipositas ist in ein komplexes Gefüge von Entstehungsbedingungen und Folgephänomenen eingewebt, bei denen psychosoziale Faktoren eine nicht unerhebliche Rolle spielen. Vor diesem Hintergrund ist wie für andere chronische Erkrankungen auch ein umfassender Einbezug dieser Faktoren in Diagnostik und Therapie zu fordern. Zudem ist die Identifikation mit kalorienreduzierten Ernährungsformen, die langfristig umgesetzt und beibehalten werden müssen, von außerordentlicher Bedeutung, um nachhaltig günstige Effekte auf die Gewichtsentwicklung zu erzielen. Neben der Basistherapie – bestehend aus Ernährungsumstellung, Bewegungstherapie und Verhaltensmodifikation – kann eine medikamentöse Therapie u. a. mit dem Lipase-Inhibitor Orlistat oder dem Inkretinanalogon Liraglutid erfolgen. Im Rahmen eines Off-label-use kann auch der Einsatz des oralen Antidiabetikums Metformin angebracht sein. Die anhaltende Gewichtskontrolle erfordert ein hohes Maß an kontinuierlichem und lebenslangem Einsatz.

Literatur

  1. Astrup A, Rössner S, Van Gaal L, et al. (2009) Effects of liraglutide in the treatment of obesity: a randomised, double-blind, placebo-controlled study. Lancet 374: 1606–1616CrossRefPubMedGoogle Scholar
  2. Dansinger ML, Gleason JA, Griffith JL, Selker HP, Schaefer EJ (2005) Comparison of the Atkins, Ornish, Weight Watchers, and Zone Diets for weight loss and heart disease risk reduction: a randomized trial. JAMA 293: 43–53CrossRefPubMedGoogle Scholar
  3. Deutsche Adipositas-Gesellschaft, Deutsche Diabetes Gesellschaft, Deutsche Gesellschaft für Ernährung, deutsche Gesellschaft für Ernährungsmedizin (2014) Interdisziplinäre Leitlinie der Qualität S3 zur „Prävention und Therapie der Adipositas“. AWMF-Register Nr. 050/001. Klasse: S3. Version 2.0. http://www.adipositas-gesellschaft.de/fileadmin/PDF/Leitlinien/S3_Adipositas_Praevention_Therapie_2014.pdf. (Letzter Zugriff 25. April 2016)
  4. Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) (2009) DGE Beratungs-Standards. graphoprint Verlag Ruth Schlotter, KoblenzGoogle Scholar
  5. Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE), Österreichische Gesellschaft für Ernährung (ÖGE), Schweizerische Gesellschaft für Ernährungsforschung (SGE), Schweizerische Vereinigung für Ernährung (2008) Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr. Neuer Umschau Buchverlag, Neustadt/WeinstraßeGoogle Scholar
  6. Elfhag K, Rössner S (2005) Who succeeds in maintaining weight loss? A conceptual review of factors associated with weight loss maintenance and weight regain. Obes Rev 6: 67–85CrossRefPubMedGoogle Scholar
  7. Franz MJ, van Wormer JJ, Crain AL, et al. (2007) Weight-loss outcomes: a systematic review and meta-analysis of weight-loss clinical trials with a minimum 1-year follow-up. J Am Diet Assoc 107: 1755–1767CrossRefPubMedGoogle Scholar
  8. Haslam DW, James WPT (2005) Obesity. Lancet 366: 1197–1209CrossRefPubMedGoogle Scholar
  9. Hauner H (2015) Ernährungsmedizinische Konzepte bei Adipositas. Internist 56: 137–142CrossRefPubMedGoogle Scholar
  10. Iacovino JM, Gredysa DM, Altman M, Wilfley DE (2012) Psychological treatments for binge eating disorder. Curr Psychiatry Rep 14: 432–446CrossRefPubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  11. Kahn SE, Haffner SM, Heise MA, et al. (2006) Glycemic durability of rosiglitazone, metformin, or glyburide monotherapy. N Engl J Med 355: 2427–2443CrossRefPubMedGoogle Scholar
  12. Kushner RF, Elbelt U, Scholze JE (2012) Diagnostik und Management der Adipositas. In: Longo DL, Fauci AS, Kaspar DL, et al. (Hrsg) Harrisons Innere Medizin. ABW Wissenschaftsverlag, Berlin, S 673–681Google Scholar
  13. Kushner RF, Ryan DH (2014) Assessment and lifestyle management of patients with obesity: clinical recommendations from systematic reviews. JAMA 312: 943–952CrossRefPubMedGoogle Scholar
  14. Sacks FM, Bray GA, Carey VJ, et al. (2009) Comparison of weight-loss diets with different compositions of fat, protein, and carbohydrates. N Engl J Med 360: 859–873CrossRefPubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  15. Shai I, Schwarzfuchs D, Henkin Y, et al. (2008) Weight loss with a low-carbohydrate, Mediterranean, or low-fat diet. N Engl J Med 359: 229–241CrossRefPubMedGoogle Scholar
  16. Shaw K, O’Rourke P, Del Mar C, Kenardy J (2005) Psychological interventions for overweight or obesity. Cochrane Database Syst Rev 18: 2Google Scholar
  17. Thomas JG, Bond DS, Phelan S, Hill JO, Wing RR (2014) Weight-loss maintenance for 10 Years in the National Weight Control Registry. Am J Prev Med 46: 17–23CrossRefPubMedGoogle Scholar
  18. Thompson D, Karpe F, Lafontan M, Frayn K (2012) Physical activity and exercise in the regulation of human adipose tissue physiology. Physiol Rev 92: 157–191CrossRefPubMedGoogle Scholar
  19. Torgerson JS, Hauptman J, Boldrin MN, Sjöström L (2004) XENical in the prevention of diabetes in obese subjects (XENDOS) study: a randomized study of orlistat as an adjunct to lifestyle changes for the prevention of type 2 diabetes in obese patients. Diabetes Care 27: 155–161CrossRefPubMedGoogle Scholar
  20. Wing RR, Hill JO (2001) Successful weight loss maintenance. Annu Rev Nutr 21: 323–341CrossRefPubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Endokrinologie, Diabetes und ErnährungsmedizinCharité – Universitätsmedizin BerlinBerlinDeutschland
  2. 2.Praxis für Ernährungstherapie und -beratunglebenswert essenBerlinDeutschland
  3. 3.Medizinische Klinik mit Schwerpunkt PsychosomatikCharité – Universitätsmedizin BerlinBerlinDeutschland

Personalised recommendations