Advertisement

Einleitung

Chapter
  • 1.6k Downloads
Part of the Light Engineering für die Praxis book series (LIENPR)

Zusammenfassung

Produkte durchlaufen, unabhängig davon ob sie für industrielle Anwender oder private Endkunden bestimmt sind, einen Produktlebenszyklus. Dieser reicht von der Entwicklung über die Markteinführung und die Reifephase bis zu dem Zeitpunkt, an dem der Hersteller die Produktion einstellt und durch einen Nachfolgeprodukt ersetzt. Dieser Zyklus führt zu einem steten Innovationsdruck, da die Unternehmen ihren Kunden spätestens ab dem Ende der Reifephase ein neues, verbessertes Produkt anbieten müssen, um diese weiterhin an sich zu binden und ihre Marktposition zu behalten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. [1]
    Fischer, M.: Produktlebenszyklus und Wettbewerbsdynamik – Grundlagen für die ökonomische Bewertung von Markteintrittsstrategien. Wiesbaden : Deutscher Universitäts-Verlag, 2001 (Gabler Edition Wissenschaft: Schriftenreihe des Instituts für Marktorientierte Unternehmensführung (IMU)). – ISBN 3–8244–7402–6. – zgl. Diss. Univ. MannheimGoogle Scholar
  2. [2]
    Trott, P.: Innovation Management and new Product Development. 5. Auflage. Harlow : Financial Times Prentice Hall, 2011. – ISBN 978–0–273–73656–1Google Scholar
  3. [3]
    Hopkinson, N. (Hrsg.); Hague, R.J.M. (Hrsg.); Dickens, P.M. (Hrsg.): Rapid Manufacturing: An Industrial Revolution for the Digital Age. 1. Auflage. Chichester : J. Wiley, 2006. – ISBN 978–0–470–01613–8Google Scholar
  4. [4]
    Campbell, T.; Williams, C.; Ivanova, O.; Garrett, B.: Could 3D Printing Change the World? Technologies, Potential, and Implications of Additive Manufacturing. In: Strategic Forsight Report (2011), OktoberGoogle Scholar
  5. [5]
    Baldinger, M.; Leutenecker, B.; Rippel, M.: Strategische Relevanz generativer Fertigungsverfahren. In: Industrie Management 29 (2013), April, Nr. 2, S. 11–14. – ISSN 1434–1980Google Scholar
  6. [6]
    Wohlers, T. (Hrsg.): Wohlers Report 2013 – Additive Manufacturing and 3D Printing State of the Industry – Annual Worldwide Progress Report. 18. Auflage. Fort Collins, CO : Wohlers Associates, 2013. – ISBN 0–9754429–9–6Google Scholar
  7. [7]
    Gebhardt, A.: Generative Fertigungsverfahren: Additive Manufacturing und 3D Drucken für Prototyping – Tooling – Produktion. 4. Auflage. München : Hanser, 2013. – ISBN 978–3–446–43651–0Google Scholar
  8. [8]
    Emmelmann, C.; Herzog, D.; Kranz, J.; Klahn, C.; Munsch, M.: Manufacturing for Design, Laseradditive Fertigung ermöglicht neuartige Funktionsbauteile. In: Industrie Management 29 (2013), April, Nr. 2, S. 58–62. – ISSN 1434–1980Google Scholar
  9. [9]
    Emmelmann, C.; Petersen, M.; Kranz, J.; Wycisk, E.: Bionic Lightweight Design by Laser Additive Manufacturing for Aircraft Industry. In: Ambs, P. (Hrsg.); Curticapean, D. (Hrsg.); Emmelmann, C. (Hrsg.); Knapp, W. (Hrsg.); Kuznicki, Z.T. (Hrsg.); Meyrueis, P.P. (Hrsg.): SPIE Eco-Photonics 2011: Sustainable Design, Manufacturing, and Engineering Workforce Education for a Green Future Bd. 8065. Strassburg : Society of Photo-Optical Instrumentation Engineers (SPIE), April 2011Google Scholar
  10. [10]
    Emmelmann, C.: Future challenges for Laser Additive Manufacturing in Metals. In: Industrial Laser Applications Symposium. Nottingham : The Association of Laser Users (AILU), 2013Google Scholar
  11. [11]
    Emmelmann, C.; Klahn, C.: Funktionsintegration im Werkzeugbau durch laseradditive Fertigung. In: RTejournal 9 (2012). – ISSN 1614–0923Google Scholar
  12. [12]
    Klahn, C.; Bechmann, F.; Hofmann, S.; Dinkel, M.; Emmelmann, C.: Laser Additive Manufacturing of Gas Permeable Structures. In: Physics Procedia 41 (2013), S. 866–873. – ISSN 1875–3892Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Product Development GroupETH ZürichZürichSchweiz

Personalised recommendations