Advertisement

Nachhaltig menschliche Energie erzeugen und bewahren

  • Gesa KöberleEmail author
  • Catherine Rommel
Chapter
Part of the Management-Reihe Corporate Social Responsibility book series (MRCOSORE)

Zusammenfassung

Von der Energie, die in einem Unternehmen aufgebracht wird um effektiv zu führen, wird jedoch kaum gesprochen.

Geschweige denn davon, wie viel Energie verschwendet wird, wenn eben nicht oder Von der Energie, die in einem Unternehmen aufgebracht wird um effektiv zu führen, wird jedoch kaum gesprochen.

Geschweige denn davon, wie viel Energie verschwendet wird, wenn eben nicht oder unzureichend geführt wird. Der Artikel beleuchtet, wie sich die Situation in Deutschland heute darstellt und gibt praktische Beispiele, wie viel mehr an Energie freigesetzt werden kann, wenn Mitarbeiter zielgerichtet geführt und wertschätzend behandelt werden.

Im Prinzip müssen Führungskräfte als Energiequellen dienen. Und die freigesetzte Energie kann dann von Mitarbeitern exponentiell vervielfältigt werden.

Literatur

  1. Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK), Berlin, Studie „Arbeitsunfähigkeit und psychische Erkrankungen“ 2012 und Studie  „Psychische Erkrankungen und gesundheitsbedingte Frühverrentung“ 2014Google Scholar
  2. Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, (BAuA 2013), Berlin, A. Lohmann-Haislah: Stressreport Deutschland 2012. Psychische Anforderungen, Ressourcen und Befinden 1. Auflage. Dortmund: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin 2012.Google Scholar
  3. Doetsch Peter A. 2014 Mitarbeiterführung: Fair + Erfolgreich, Springer Gabler Springer Fachmedien Wiesbaden 2014Google Scholar
  4. Fraunhofer Institut Die Produktionstechnik als Innovationsmotor für Deutschland, 2014, StuttgartGoogle Scholar
  5. Gallup Engangement Index der Jahre 2012, 2013, 2014, BerlinGoogle Scholar
  6. Gröger M 2004 Studie Projekte – Wertgewinner oder Wertvernichter? MünchenGoogle Scholar
  7. HR-Report 2014/2015 Schwerpunkt Führung. Eine empirische Studie des Instituts für Beschäftigung und Employability IBE im Auftrag von Hays für Deutschland, Österreich und die Schweiz, Mannheim, Zürich, WienGoogle Scholar
  8. Kelly Global Workforce Index 2011 bis 2013Google Scholar
  9. Marti Stefan, Toolbox Führung, 11. Aufl., Winterthur Schweiz, EigenverlagGoogle Scholar
  10. Peter LJ, Hull R 1972 Das Peter-Prinzip oder die Hierarchie der Unfähigen, Reinbek bei Hamburg Kap. 1Google Scholar
  11. TK – Techniker Krankenkasse (2013). Bleib locker, Deutschland! TK-Studie zur Stresslage der Nation. Hamburg: TK-Hausdruckerei.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Tomorrows Business GmbHStuttgartDeutschland

Personalised recommendations