Advertisement

Visuelle Codes als Treibstoff der Energiewende

  • Susanne KlaarEmail author
Chapter
Part of the Management-Reihe Corporate Social Responsibility book series (MRCOSORE)

Zusammenfassung

Eine der drängendsten Fragen unserer Zeit: Können wir unser Klima und unsere Umwelt retten? Ein starkes Joint Venture jenseits der Klimabilanz, in der Ökonomie und Ökologie keine Gegensätze mehr sind, ist gefragt. Denn Klimawandel, Energiewende und Energiewirtschaft können einander „benachbart“ sein – auf Distanz oder ganz nah beieinander, im Einklang oder Missklang. Die Inspiration für die visuellen Codes kommt von der Gesellschaft. Letztendlich ist es eine soziale Aktivität, die sich mit der Kommunikation zwischen den Menschen beschäftigt. Es sind die Bilder!

Literatur

  1. Alastair Fuad-Luke (2009) Design Activism Beautiful Strangeness for a Sustainable World. Earthscan Publications, New YorkGoogle Scholar
  2. Gore Al (2014) Die Zukunft. Siedler, MünchenGoogle Scholar
  3. Kemfert C (2008) Die andere Klima Zukunft. Murmann, HamburgGoogle Scholar
  4. Pfeffer F (2014) To Do: Die neue Rolle der Gestaltung in einer veränderten Welt. Verlag Hermann Schmidt, MainzGoogle Scholar
  5. von Borries F (2010) Klimakapseln, Überlebensbedingungen in der Kathastrophe. Edition Suhrkamp, BerlinGoogle Scholar
  6. Randers J (2012) 2052, eine Globale Prognose für die nächsten 40 Jahre. Oekom, MunichGoogle Scholar
  7. Zeuch A (2010) Feel it!, So viel Intuition verträgt ihr Unternehmen. Wiley-VCH, WeinheimGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Klaar DesignHamburgDeutschland

Personalised recommendations