Advertisement

Die Energie des Marketings: Umparken im Kopf

  • Tina Müller
Chapter
Part of the Management-Reihe Corporate Social Responsibility book series (MRCOSORE)

Zusammenfassung

Unserer Wirtschaft geht es gut. Wie kann ein solcher Zustand mittel- und langfristig erhalten werden? Wie können wir ein kontinuierliches Wirtschaftswachstum sicherstellen? Wir können uns nur verbessern, wenn wir die Dinge immer wieder in Frage stellen – so wie wir es bei Opel getan haben. Denn nur mit einem vorurteilsfreien Blick lassen sich eingefahrene Wege verlassen. Wir alle stehen vor der Herausforderung, dass in der Öffentlichkeit oftmals Barrieren im Kopf den Blick auf das Wesentliche verstellen und es eines zweiten Blickes bedarf. Das gilt auch für ein Traditionsunternehmen wie Opel. Opel hat als drittgrößte Marke in Europa mit fast 1,1 Mio. verkauften Fahrzeugen pro Jahr viele Fans, aber es gibt auch Skeptiker, die die Marke mit Vorurteilen betrachten. Wer jedoch die Marke und ihre Autos einmal erlebt hat, bei dem setzt fast immer eine Neubewertung ein – das „Umparken im Kopf“. Dieser Effekt soll mit Energie, Kreativität und Leidenschaft weiter verstärkt werden.

Literatur

  1. Müller T, Schroiff L (2013) Warum Produkte floppen. Die 10 Todsünden des Marketings. Haufe-Lexware, FreiburgGoogle Scholar
  2. Riemer GJ (2013) Autokäufer wird es immer geben. Zukunftsmanager 2(2013), S. 5Google Scholar

Internet

  1. Alexandra Hildebrandt: Gewagte Opel-Kampagne. Umgeparkt und abgefahren. http://www.huffingtonpost.de/alexandra-hildebrandt/opel-kampagne_b_4955167.html)
  2. Tina Müller: „Umparken im Kopf“ gilt nicht nur für Opel. http://spitze-bleiben.de/grussworte.html
  3. Umparken im Kopf. www.umparkenimkopf.de

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2016

Authors and Affiliations

  • Tina Müller
    • 1
  1. 1.Vice President & Chief Marketing Officer, Member of the Board Opel GroupOpel Group GmbHRüsselsheimDeutschland

Personalised recommendations