Advertisement

Das LifeCycle Tower-System – ein erprobtes Modell für ressourcen- und energieeffizientes Bauen mit Holz im urbanen Raum

  • Hubert Rhomberg
Chapter
Part of the Management-Reihe Corporate Social Responsibility book series (MRCOSORE)

Zusammenfassung

Die Energiewende, d. h. der Ausstieg aus der atomaren und fossilen Energiewirtschaft und eine 100 %-Energieversorgung durch erneuerbare Energien (künftig mit EE abgekürzt) ist eines der wichtigsten Vorreiterprojekte des gesellschaftlichen Transformationsprozesses zu einem nachhaltigen Wirtschaften. Gelingt sie nicht, gibt es auch keine Nachhaltigkeit. Der vorliegende Beitrag beschäftigt sich mit der Frage, welche Kernthemen aus gesellschaftlicher Sicht und aus Sicht der Unternehmen wesentlich für eine Nachhaltige Energiewirtschaft sind. Wo sollten und können Unternehmen Verantwortung übernehmen? Wo sind zusätzliche Leitplanken notwendig?

Literatur

  1. „Business Resource Intensity Index“ (BRIX) – Nachhaltigkeitsindex für Produkte und Dienstleistungen Ergebnisbericht (angelegt als Projekt von März 2009–November 2010) http://www.brix-index.net/. Zugegriffen: 23. Okt. 2014
  2. Colling F (2008) Holzbau: Grundlagen, Bemessungshilfen, 2 Aufl. GWV Fachverlage GmbH, WiesbadenGoogle Scholar
  3. Eber Th, Eßig N, Hauser G (2010) Zertifizierungssysteme für Gebäude: Nachhaltigkeit bewerten – Internationaler Systemvergleich – Zertifizierung und Ökonomie, 1 Aufl. Institut für internationale Architektur-Dokumentation GmbH & Co. KG, MünchenGoogle Scholar
  4. EU-Ressourceneffizienzprogramm KOM2011 – 571 vom 20.09.2011 http://www.bvoed.de/roadmap-ressourcenschon.-europa.html. Zugegriffen: 28. Okt. 2014
  5. „Haus der Zukunft Plus“. http://www.hausderzukunft.at/. Zugegriffen: 28. Okt. 2014
  6. Intelligent Cities – Wege zu einer nachhaltigen, effizienten und lebenswerten Stadt (2013) Report von Bundesdeutscher Arbeitskreis Umweltbewusstes Management (B.A.U.M.) e. V. (Hrsg)Google Scholar
  7. Kolb J (2007) Holzbau mit System: Tragkonstruktion und Schichtaufbau, 2 Aufl. Birkhäuser Verlag AG, BaselGoogle Scholar
  8. Moser M, Avian A, Grote V, Mayrhoffer M (2010) Schule ohne Stress – Holz macht gutes Schulklima. Zukunftskonferenz Holzcluster Steiermark; MAR 25. Graz, ÖsterreichGoogle Scholar
  9. Österreichische Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft (ÖGNI). http://www.ogni.at. Zugegriffen: 28. Okt. 2014
  10. Schmidt-Bleek F (Hrsg) (2004) Der ökologische Rucksack: Wirtschaft für eine Zukunft mit Zukunft, 1 Aufl. S. Hirzel Verlag, StuttgartGoogle Scholar
  11. United Nations (UN). http://www.un.org/en/development/desa/population/. Zugegriffen: 28. Okt. 2014
  12. United Nations Environment Programme Sustainable Buildings & Climate Initiative (UNEP SBCI) Buildings and Climate Change, Summary for Decision-Makers, 2009 http://www.unep.org/sbci/pdfs/sbci-bccsummary.pdf. Zugegriffen: 28. Okt. 2014
  13. United Nations Population Fund (UNFPA). http://www.unfpa.org/pds/urbanization.htm. Zugegriffen: 28. Okt. 2014

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2016

Authors and Affiliations

  • Hubert Rhomberg
    • 1
  1. 1.Rhomberg GruppeBregenzÖsterreich

Personalised recommendations