Advertisement

Die Bedeutung der Informationstechnologie für die Wirtschaft im Spannungsfeld mit den Rechten der Nutzer und Kunden

Chapter

Zusammenfassung

Ein Blick auf die deutsche und europäische Entwicklung der Informations‐ und Kommunikationstechnologie (IKT) zeigt, dass es einen riesigen Nachholbedarf gibt.

Industrie 4.0 drückt als Schlagwort die vierte große industrielle Revolution aus – nach Dampfmaschine, Massenproduktion und Automation.

Das Fraunhofer‐Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation rechnet bis 2020 mit weltweit 50 Mrd. vernetzten Endgeräten. Maschinen werden nach den Industrie 4.0 Vorstellungen untereinander und mit den Bedienern in Echtzeit digital kommunizieren. Die IKT wird danach künftige Geschäftsmodelle dominieren. Ein leistungsfähiger High‐Tech‐Sektor kann zum Innovationsmotor werden, den Europa im globalen Wettbewerb dringend braucht. Es gibt also große Chancen und Perspektiven auch in Europa. Und es gibt die Notwendigkeit, die Risiken zu sehen, die in einer vollständigen Vernetzung von Menschen, Prozessen und Dingen liegen, mit der neue Produkte, Dienstleistungen und Geschäfte ermöglicht werden sollen.

Mit der Digitalen Agenda will sich die Bundesregierung das Internet, von der Bundeskanzlerin als terra incognita bezeichnet, erschließen. Die große Koalition erhob diese Digitale Agenda, vorgestellt im August 2014, zum Vorzeigeprojekt mit vielen Einzelprojekten. Die drei zuständigen Minister richten einen Steuerungskreis digitale Agenda ein, aber was gesteuert werden soll, bleibt doch noch im Ungefähren.

Die digitale globale Entwicklung findet bisher vorwiegend außerhalb Europas statt.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Bundesministerium der Justiz und für VerbraucherschutzBerlinDeutschland

Personalised recommendations