Advertisement

Ein Fünf-Farben-Satz

  • Martin Aigner
  • Günter M. Ziegler
Chapter

Zusammenfassung

Ebene Graphen und ihre Färbungen sind seit den Anfängen der Graphentheorie ein Gegenstand intensiver Forschungen gewesen, hauptsächlich wegen ihrer Beziehung zum Vier-Farben-Problem. In seiner ursprünglichen Formulierung fragte das Vier-Farben-Problem, ob es immer möglich ist, die Gebiete einer ebenen Karte so mit vier Farben zu färben, dass Gebiete mit einer gemeinsamen Grenze (und nicht nur einem Grenzpunkt) immer verschiedene Farben erhalten. Die Zeichnung zur Rechten zeigt, dass das Färben der Gebiete wirklich dieselbe Aufgabe ist wie das Färben der Ecken eines ebenen Graphen. Wie in Kapitel 13 (Seite 93) platzieren wir dafür einen Punkt ins Innere jedes Gebietes (inklusive des äußeren Gebietes), und wenn zwei Gebiete ein Stück Grenze gemeinsam haben, dann verbinden wir die entsprechenden Ecken durch eine Kante, die die gemeinsame Grenze überquert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für MathematikFreie Universität Berlin Fachbereich Mathematik und InformatBerlinDeutschland
  2. 2.Diskrete GeometrieFreie Universität Berlin Institut für MathematikBerlinDeutschland

Personalised recommendations