Advertisement

Pränataldiagnostik

  • J. Wisser
Chapter

Zusammenfassung

Die vorgeburtliche Ultraschalldiagnostik hat die Schwangerenvorsorge im Verlauf des letzten fünf Jahrzehnte völlig verändert. Ohne Risiken für das Ungeborene können wir heute seine vorgeburtliche Entwicklung überwachen und Risikosituationen für Mutter und Kind sowie fetale Erkrankungszustände erkennen. Daher werden heute allen Schwangeren drei Ultraschallvorsorgeuntersuchungen im Rahmen der Mutterschaftsvorsorge angeboten. Nur eine systematische und strukturierte Untersuchung bietet im Verbund mit einer umfassenden Ausbildung Gewähr, die Möglichkeiten der Technologie für die Schwangere und ihr ungeborenes Kind optimal zu nutzen. Ein adäquat durchgeführtes Ultraschallscreening ermöglicht eine exakte Datierung der Schwangerschaft, erkennt Mehrlingsschwangerschaften eindeutig und erlaubt über die Chorionizitäts- und Amnionizitätsdiagnostik eine Risikoklassifizierung. Ferner kann eine Vielzahl fetaler Erkrankungen und Fehlbildungen sicher diagnostiziert bzw. ausgeschlossen werden. In einigen Fällen ist aufgrund der vorgeburtlichen Diagnose eine gezielte Behandlung möglich, andere Feten profitieren von einem optimierten perinatalen Management.

Schlüsselwörter

Ultraschall Ersttrimester-Screening Zweittrimester-Screening Schwangerenvorsorge Fetale Erkrankungen 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Donald I, Macvicar J, Brown TG (1985) Investigation of abdominal masses by pulsed ultrasound. Lancet 1(7032):1188–1195Google Scholar
  2. 2.
    Steele MW, Breg WR Jr (1966) Chromosome analysis of human amniotic- fluid cells. Lancet 1(7434):383–385PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Hansmann M, Hackelöer BJ (1994) Ultraschalluntersuchungen in der Schwangerschaft. Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Pränatal- und Geburtsmedizin sowie der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin. Frauenarzt 35:505–506Google Scholar
  4. 4.
    Merz E (2002) Sonographische Diagnostik in Gynäkologie und Geburtshilfe, Bd 2. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  5. 5.
    Daffos F, Capella-Pavlovsky M, Forestier F (1983) A new procedure for fetal blood sampling in utero: preliminary results of fifty-three cases. Am J Obstet Gynecol 146(8):985–987PubMedGoogle Scholar
  6. 6.
    Kubik-Huch RA et al (2000) Ultrafast MR imaging of the fetus. AJR Am J Roentgenol 174(6):1599–1606PubMedCrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Finning K, Martin P, Daniels G (2009) The use of maternal plasma for prennatal RhD blood group genotyping. Methods Mol Biol 496:143–157PubMedCrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    Palomaki GE et al (2011) DNA sequencing of maternal plasma to detect Down syndrome: an international clinical validation study. Genet Med 13(11):913–920PubMedCrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    G-BA (2011) Mutterschafts-Richtlinien. Bundesanzeiger 36:914Google Scholar
  10. 10.
    Wisser J (1995) Vaginalsonographie im ersten Schwangerschaftsdrittel. Springer, Berlin Heidelberg New YorkCrossRefGoogle Scholar
  11. 11.
    Rempen A (2001) Standards zur Ultraschalluntersuchung in der Fruhschwangerschaft. Empfehlung der DEGUM-Stufe III der Deutschen Gesellschaft fur Ultraschall in der Medizin (Sektion Gynäkologie u. Geburtshilfe) und der ARGUS (Arbeitsgemeinschaft fur Ultraschalldiagnostik der DGGG). Fassung vom Dezember 2000. Z Geburtshilfe Neonatol 205(4):162–165PubMedCrossRefGoogle Scholar
  12. 12.
    Nicolaides KH (2011) Screening for fetal aneuploidies at 11–13 weeks. Prenat Diagn 31(1):7–15PubMedCrossRefGoogle Scholar
  13. 13.
    Syngelaki A et al (2011) Challenges in the diagnosis of fetal non-chromosomal abnormalities at 11–13 weeks. Prenat Diagn 31(1):90–102PubMedCrossRefGoogle Scholar
  14. 14.
    Staudach A (1986) Fetale Anatomie im Ultraschall. Springer, Berlin Heidelberg New YorkCrossRefGoogle Scholar
  15. 15.
    Eichhorn KH et al (2006) DEGUM grade I quality standards in obstetric ultrasound diagnosis during the 19th- 22nd week of pregnancy. Ultraschall Med 27(2):185–187PubMedCrossRefGoogle Scholar
  16. 16.
    Chaoui R et al (2008) Quality standards of the DEGUM for performance of fetal echocardiography. Ultraschall Med 29(2):197–200PubMedCrossRefGoogle Scholar
  17. 17.
    Whitworth M et al (2010) Ultrasound for fetal assessment in early pregnancy. The Cochrane Library, issue 4. Oxford: Update SoftwareGoogle Scholar
  18. 18.
    Collins SL, Impey L (2012) Prenatal diagnosis: types and techniques. Early Hum Dev 88(1):3–8PubMedCrossRefGoogle Scholar
  19. 19.
    Bonnet D et al (1999) Detection of transposition of the great arteries in fetuses reduces neonatal morbidity and mortality. Circulation 99(7):916–918PubMedCrossRefGoogle Scholar
  20. 20.
    Pretorius DH et al (2006) Preexamination and postexamination assessment of parental-fetal bonding in patients undergoing 3-/4-dimensional obstetric ultrasonography. J Ultrasound Med 25(11):1411–1421PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2015

Authors and Affiliations

  • J. Wisser
    • 1
  1. 1.UniversitätsSpitalKlinik für GeburtshilfeZürichSchweiz

Personalised recommendations