Advertisement

Entzündliche Erkrankungen der weiblichen Brust

  • A. Strauss
  • L. Sanders
  • C. Strauss
Chapter

Zusammenfassung

Entzündliche Erkrankungen der weiblichen Brust beruhen in der überwiegenden Anzahl der Fälle auf bakteriologischen Infektionen des Brustdrüsengewebes. Diese können im Zusammenhang mit Geburt und Laktation oder zeitlich und ätiologisch unabhängig vom Wochenbett auftreten. Die lokalen Entzündungserscheinungen bestimmen dabei wesentlich die Symptomatik. Durch Fortschreiten des Infektionsprozesses durch eitrige Einschmelzung kann eine für die Patientin äußerst schmerzhafte, ggf. mit Allgemeinsymptomen verbundene, Abszesserkrankung entstehen. Die Behandlung der unterschiedlichen Mastitisformen kombiniert lokale physikalische Maßnahmen mit (je nach Befund) systemischer Antibiotika- und ggf. Schmerztherapie. Nach Abszessbildung stößt das konservative Regime allerdings an seine Grenzen, und die Öffnung und Drainage des eitrigen Abszessinhaltes gewinnt zentrale therapeutische Bedeutung. Dabei steht mit der Abszessdrainage durch sonographisch geführte Punktion eine Alternative zur breiten Abszesseröffnung über operative Inzision und Gegeninzision zur Verfügung. Die vorteilhafte prozessuale und postinterventionelle Bilanz spricht gemeinsam mit der hohen Patientinnenakzeptanz für den breiten Einsatz der minimal-invasiven Brustabszessdrainage als neuen „standard of care“.

Schlüsselwörter

Mastitis puerperalis Non-puerperale Mastitis Brustabszess Minimal-invasive Abszessdrainage Chirurgische Inzision 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Peters F (2009) Brustentzündungen im Wochenbett – Puerperale Mastitis: Empfehlungen für Diagnostik und Therapie. Senol Z Mammadiagn Ther 6:227–230CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Marchant DJ (2002) Inflammation of the breast. Obstet Gynecol Clin North Am 29:89–102PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Hayes R, Michell M, Nunnerley HB (1991) Acute inflammation of the breast – the role of breast ultrasound in diagnosis and management. Clin Radiol 44:253–256PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Strauss A (2008) Ultraschallpraxis Geburtshilfe und Gynäkologie. 2. Aufl. Springer, Berlin Heidelberg New York TokioGoogle Scholar
  5. 5.
    Kahlert S, Bauerfeind I, Strauss A, Untch M (2004) Behandlung des Mammakarzinoms in der Schwangerschaft – Erfahrungen aus der Universitätsfrauenklinik Großhadern und Internationale Datenlage. Zentralbl Gynakol 126:159–166PubMedCrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Eryilmaz R, Sahin M, Hakan Tekelioglu M, Daldal E (2005) Management of lactational breast abscesses. Breast 14:375–379PubMedCrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Strauss A, Middendorf K, Müller-Egloff S et al (2003) Sonographisch gesteuerte Mammaabszesspunktion als minimal-invasive Alternative zur chirurgischen Inzision. Ultraschall Med 24:393–398PubMedCrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    Berghof S, Peters F (2008) Empfehlungen einer Arbeitsgruppe der deutschen Gesellschaft für Senologie – Die non-puerperale Mastitis. Senol Z Mammadiagn Ther 5:27–31CrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Ulitzsch D, Nyman MK, Carlson RA (2004) Breast abscess in lactating women: US-guided treatment. Radiology 232:904–909PubMedCrossRefGoogle Scholar
  10. 10.
    Hansen PB, Axelsson CK (2003) Treatment of breast abscess. An analysis of patient material and implementation of recommendations. Ugeskr Laeger 165:128–131PubMedGoogle Scholar
  11. 11.
    Christensen AF, Al-Suliman N, Nielsen KR et al (2005) Ultrasound-guided drainage of breast abscesses: results in 151 patients. Br J Radiol 78:186–188PubMedCrossRefGoogle Scholar
  12. 12.
    Strauss A, Middendorf K, Müller-Egloff S et al (2005) Der Brustabszess – Inzision und Gegeninzision noch zeitgemäß? Gyn Prakt Gyn 10:218–227Google Scholar
  13. 13.
    Middendorf K, Müller-Egloff S, Heer IM et al (2003) Sonographisch gesteuerte Mammaabszesspunktion als minimal-invasive Alternative zur chirurgischen Inzision. Onkologie 26 (Suppl 2):61Google Scholar
  14. 14.
    Karstrup S, Solvig J, Nolsoe CP et al (1993) Acute puerperal breast abscesses: US-guided drainage. Radiology 188:807–809PubMedCrossRefGoogle Scholar
  15. 15.
    Garg P, Rathee SK, Lal A (1997) Ultrasonically guided percutaneous drainage of breast abscess. J Indian Med Assoc 95:584–585PubMedGoogle Scholar
  16. 16.
    Strauss A, Heer IM, Müller-Egloff S, Middendorf K (2006) Abszesse der weiblichen Brust – ein therapeutischer Paradigmenwechsel. Senologie 3:57–64Google Scholar
  17. 17.
    Strauss A, Sanders L (2010) Minimalinvasive Mammaabszessbehandlung – ein Paradigmenwechsel. Speculum Z Gynakol Geburtshilfe 28:6–11Google Scholar
  18. 18.
    Blaivas M (2001) Ultrasound-guided breast abscess aspiration in a difficult case. Acad Emerg Med 8:398–401PubMedCrossRefGoogle Scholar
  19. 19.
    Imperiale A, Zandrino F, Calabrese M et al (2001) Abscesses of the breast – US-guided serial percutaneous aspiration and local antibiotic therapy after unsuccessful systemic antibiotic therapy. Acta Radiol 42:161–165PubMedGoogle Scholar
  20. 20.
    Schwarz RJ, Shrestha R (2001) Needle aspiration of breast abscesses. Am J Surg 182:117–119PubMedCrossRefGoogle Scholar
  21. 21.
    Strauss A (2004) Ultraschallpraxis Geburtshilfe und Gynäkologie. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokio, S 366Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2015

Authors and Affiliations

  • A. Strauss
    • 1
  • L. Sanders
    • 1
  • C. Strauss
    • 1
  1. 1.Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe und Michaelis HebammenschuleUniversitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel, Christian-Albrechts-UniversitätKielDeutschland

Personalised recommendations