Produktionsplanung und -steuerung (PPS)

Chapter

Kurzfassung

Die Kernaufgabe eines produzierenden Unternehmens ist es, ein auf die Kundenwünsche zugeschnittenes und kostengünstiges Produkt anzubieten. Wie Kap.  1 jedoch beschreibt, wird es für die Unternehmen immer komplizierter dies zu realisieren. Um den steigenden Anforderungen zu entsprechen, werden seit den fünfziger Jahren unterstützende Konzepte für die Produktionsplanung und -steuerung (PPS) entwickelt und kontinuierlich erweitert. Während die ersten PPS-Konzepte die Materialplanung (MRP) im eigenen Unternehmen abdecken, repräsentiert diese in heutigen PPS-Systemen nur eine Teilaufgabe. Heutzutage konzentrieren sich produzierende Betriebe auf ihre Kernaktivitäten und lagern die restlichen Aufgaben an die Zulieferer aus. Einen Einblick in die über mehrere PLZ-Phasen verteilten Tätigkeiten und die computergestützten Werkzeuge von PPS gibt das nachfolgende Kapitel.

Literatur

  1. 1.
    Blackstone, J.H.: APICS dictionary. APICS, Chicago, Ill (2010)Google Scholar
  2. 2.
    Eigner, M., Stelzer, R.: Product Lifecycle Management. Ein Leitfaden für Product Development und Life Cycle Management. Springer, Berlin (2009)Google Scholar
  3. 3.
    Eversheim, W.: Organisation in der Produktionstechnik. Springer, Berlin (1997)Google Scholar
  4. 4.
    Eversheim, W., Schuh, G. (Hrsg.): Produktion und Management „Betriebshütte“. Teil 2. Springer, Berlin (1999)Google Scholar
  5. 5.
    Finger, J.: Erfolgreiche ERP-Projekte. Ein Rezeptbuch für Manager. Springer, Berlin (2012)Google Scholar
  6. 6.
    Gotzel, C.: MRP zur Materialplanung für Kreislaufprozesse. Optimierung von Absicherungsstrategien gegen Bedarfs- und Versorgungsrisiken. MRP zur Materialplanung für Kreislaufprozesse, 365 S. Gabler (2010)Google Scholar
  7. 7.
    Hippner, H. (Hrsg.): Grundlagen des CRM. Strategie, Geschäftsprozesse und IT-Unterstützung. Gabler, Wiesbaden (2011)Google Scholar
  8. 8.
    Hungenberg, H., Wulf, T.: Grundlagen der Unternehmensführung. Einführung für Bachelorstudierende. Springer, Berlin (2011)Google Scholar
  9. 9.
    Jodlbauer, H.: Produktionsoptimierung. Wertschaffende sowie kundenorientierte Planung und Steuerung. Springer, Berlin (2008)Google Scholar
  10. 10.
    Kampker, A., Schuh, G.: Strategie und Management produ-zierender Unternehmen. Springer, Berlin (2011)Google Scholar
  11. 11.
    Maassen, A., et al.: Grundkurs SAP R/3®. Lern- und Arbeitsbuch mit durchgehendem Fallbeispiel – Konzepte, Vorgehensweisen und Zusammenhänge mit Geschäftsprozessen. Vieweg & Sohn, Wiesbaden (2006)Google Scholar
  12. 12.
    Schenk, M., Wirth, S., Müller, E.: Fabrikplanung und Fabrikbetrieb. Methoden für die wandlungsfähige, vernetzte und ressourceneffiziente Fabrik. Springer Vieweg, Berlin (2014)Google Scholar
  13. 13.
    Schönsleben, P.: Integrales Logistikmanagement. Operations und Supply Chain Management innerhalb des Unternehmens und unternehmensübergreifend. Springer, Berlin (2011)Google Scholar
  14. 14.
    Schuh, G., Stich, V.: Produktionsplanung und -steuerung. Springer, Berlin (2012)Google Scholar
  15. 15.
    Strohmeier, S.: Informationssysteme im Personalmanagement. Architektur – Funktionalität – Anwendung. Vieweg + Teubner, Wiesbaden (2008)Google Scholar
  16. 16.
    VDI Verein Deutscher Ingenieure e. V.: Fertigungsmanagementsysteme – Manufacturing Execution Systems (MES), VDI 5600. Beuth (2007)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2014

Authors and Affiliations

  • Marcellus Menges
    • 1
  • Daniil Roubanov
    • 2
  • Joscha Ernst
    • 2
  1. 1.Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung, Fachbereich Maschinenbau und VerfahrenstechnikTechnische Universität KaiserslauternKaiserslauternDeutschland
  2. 2.Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung, Fachbereich Maschinenbau und VerfahrenstechnikTechnische Universität KaiserslauternKaiserslauternDeutschland

Personalised recommendations