Advertisement

Einleitung – Modellbasierte Virtuelle Produktentwicklung

  • Martin Eigner
Chapter

Kurzfassung

Eine innovative, interdisziplinäre Produktentwicklung erfordert das Überdenken heutiger Konstruktionsmethoden, Prozesse, IT-Lösungen und Organisationsformen. Elektronik und Software stellen einen immer stärkeren Anteil am Produkt dar. Konstruktions- und Entwurfsmethoden aller Disziplinen – also Maschinenbau, Elektrotechnik/Elektronik und Software – sollten auf den Prüfstand gestellt und ihre Tauglichkeit für einen modernen interdisziplinären Konstruktionsansatz überprüft werden und in einen gemeinsamen integrierten und interdisziplinären Methoden- und Prozessansatz überführt werden. IT-Lösungen sind partiell vorhanden, bedürfen aber noch einer Weiterentwicklung bezüglich Anwendbarkeit und Integration.

Literatur

  1. 1.
    Andreasen, M.M., Hein, L.: Integrated Product Development. IFS (Publications), Bedford (1987)Google Scholar
  2. 2.
    Bertram, S.: Entwicklung eines produktlebenszyklusbegleitenden Wissensmanagementsystems in Microsoft® Windows® SharePoint® für ein nachhaltiges robustes Design mechatronischer Systeme. Diplomarbeit, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (2008)Google Scholar
  3. 3.
    Bradley, D.A.: Mechatronics and the Design of Intelligent Machines and Systems. Stanley Thornes, Cheltenham (2000)Google Scholar
  4. 4.
    Broy, M.: Cyberphysical Systems: Innovation durch softwareintensive eingebettete Systeme. Springer, Heidelberg (2010)Google Scholar
  5. 5.
    Ehrlenspiel, K.: Integrierte Produktentwicklung: Denkabläufe, Methodeneinsatz, Zusammenarbeit. Hanser, München (2003)Google Scholar
  6. 6.
    Eigner, M., Stelzer, R.: Product Lifecycle Management. Springer, Heidelberg (2009)Google Scholar
  7. 7.
    Finkbeiner, M.: Nachhaltigkeitsbewertung von Produkten und Prozessen – Vom Leitbild zur Umsetzung. Internationales Produktionstechnisches Kolloquium (PTK 2007), Berlin (2007)Google Scholar
  8. 8.
    Gajski, D.D.: Construction of a large scale multiprocessor. Report/Department of Computer Science, University of Illinois at Urbana-Champaign, no. UIUCDCS-R-83-1123. Cedar Project, Laboratory for Advanced Supercomputers, Dept. of Computer Science, University of Illinois at Urbana-Champaign, Urbana, Ill (1983)Google Scholar
  9. 9.
    Haberfellner, R., Daenzer, W.F.: Systems Engineering: Methodik und Praxis. Verl. Industrielle Organisation, Zürich (1999)Google Scholar
  10. 10.
    INCOSE: A Consensus of the INCOSE Fellows. http://www.incose.org/practice/fellowsconsensus.aspx. Zugegriffen: 19. März 2013
  11. 11.
    ITQ GmbH: Kompetenz in Mechatronik, ITQ, 2014. http://www.itq.de/files/itq_unternehmensbrosch_re_online.pdf. Zugegriffen: 8. Feb. 2014
  12. 12.
    Krause, L.: Strategische Bedeutung des Digital Engineering am Beispiel der Automobilindustrie. Vortrag Universität Bochum, Bochum (2004)Google Scholar
  13. 13.
    Lindemann, U.: Methodische Entwicklung technischer Produkte: Methoden flexibel und situationsgerecht anwenden. Springer, Heidelberg (2005)Google Scholar
  14. 14.
    Meerkamm, H.: Integrierte Produktentwicklung im Spannungsfeld von Kosten-, Zeit- und Qualitätsmanagement. In: VDI-Bericht 1136 (Hrsg.) Entwicklung- Konstruktion- Vertrieb. VDI-Verlag, Düsseldorf (1994)Google Scholar
  15. 15.
    Nißl, A.M.: Modell zur Integration der Zielkostenverfolgung in den Produktentwicklungsprozess, Dissertation am Lehrstuhl Technische Produktentwicklung, Technische Universität München, München (2006)Google Scholar
  16. 16.
    Pahl, G., Beitz, W.: Konstruktionslehre: Methoden und Anwendung. Springer, Heidelberg (1997)Google Scholar
  17. 17.
    Schleidt, B.: Kompetenzen für Ingenieure in der unternehmensübergreifenden virtuellen Produktentwicklung. Dissertation Technische Universität, Lehrstuhl VPE, Kaiserslautern (2009)Google Scholar
  18. 18.
    Sokianos, N.: Organisations- und Personalentwicklung als strategische Komponente bei der Realisierung von CIM-Konzepten. In: Warnecke, H.-J. (Hrsg.) Produktionsplanung und Produktionssteuerung in der CIM-Realisierung, IPA-Jahrestagung. Springer, Berlin (1986)Google Scholar
  19. 19.
    Spur, G., Krause, F.-L.: Das virtuelle Produkt. Management der CAD-Technik. Hanser, München (1997)Google Scholar
  20. 20.
    Strohm, O., Pardo Escher, O.: Unternehmen arbeitspsychologisch bewerten. ein Mehr-Ebenen-Ansatz unter besonderer Berücksichtigung von Mensch, Technik und Organisation. vdf, Hochschulverlag an der ETH Zürich, Zürich (1997)Google Scholar
  21. 21.
    VDI-Richtlinie 2221: Methodik zum Entwickeln und Konstruieren technischer Systeme und Produkte. Beuth Verlag, Berlin (1993)Google Scholar
  22. 22.
    VDI-Richtlinie 2422: Entwicklungsmethodik für Geräte mit Steuerung durch Mikroelektronik. Beuth Verlag, Berlin (1994)Google Scholar
  23. 23.
    VDI-Richtlinie 2206: Entwicklungsmethodik für mechatronische Systeme. Beuth Verlag, Berlin (2004)Google Scholar
  24. 24.
    Von Hauff, M.;Kleine, A.: Nachhaltige Entwicklung – Grundlagen und Umsetzung. Oldenbourg, München (2009)Google Scholar
  25. 25.
    Westkämper, E., et al. (Hrsg.): Digitale Produktion. Springer, Heidelberg (2013)Google Scholar
  26. 26.
    Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Konfliktrohstoff. Zugegriffen: 17. April 2014

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung, Fachbereich Maschinenbau und VerfahrenstechnikTechnische Universität KaiserslauternKaiserslauternDeutschland

Personalised recommendations