Theorie staatlicher Entscheidungen

Chapter

Zusammenfassung

Das Öffentliche Recht bezieht sich im Wesentlichen auf staatliche Entscheidungen, sei es der Gesetzgebung, der Verwaltung oder der diese kontrollierenden Gerichte. Die Frage, wie staatliche Entscheidungen zustande kommen (positive Analyse) und wie sie zustande kommen sollten (normative Analyse), ist natürlich ein zentrales Anwendungsfeld der Neuen Politischen Ökonomie. Das öffentliche Recht bezieht sich im Wesentlichen auf staatliche Entscheidungen, sei es der Gesetzgebung der Verwaltung oder der darauf bezogenen Gerichte. Die Frage, wie staatliche Entscheidungen zustande kommen (positive Analyse) und wie sie zustande kommen sollten (normative Analyse) ist natürlich ein zentrales Anwendungsfeld der Neuen Politischen Ökonomie.

Literatur

  1. Baldwin, Robert/Cave, Martin/Lodge, Martin (2011), Understanding Regulation. Theory, Strategy, and Practice, Oxford (Oxford University Press), 2nd ed.Google Scholar
  2. Behrends, Sylke (2001), Neue Politische Ökonomie. Systematische Darstellung und kritische Beurteilung ihrer Entwicklungslinien, München (Vahlen).Google Scholar
  3. Behrens, Peter (2009), Economic Law between Harmonization and Competition: The Law & Economics Approach, in: Meessen, ed. (2009), Economic Law as an Economic Good. Its Rule Function and its Tool Function in the Competition of Systems, Munich (Sellier European Law Publishers), S. 45–60.Google Scholar
  4. Bernholz, Peter/Breyer, Friedrich (1994), Grundlagen der Politischen Ökonomie, Bd. 2: Ökonomische Theorie der Politik, Tübingen (Mohr Siebeck).Google Scholar
  5. Bernstein, Marver H. (1955), Regulating Business by Independent Commissions, Princeton (Princeton University Press).Google Scholar
  6. Bizer, Kilian/Gobaydullina, Zulia (2007), Das Verhaltensmodell der interdisziplinären Institutionenanalyse in der Gesetzesfolgenabschätzung, in: Führ/Bizer/Feindt, Hrsg. (2007), Menschenbilder und Verhaltensmodelle in der wissenschaftlichen Politikberatung. Möglichkeiten und Grenzen interdisziplinärer Verständigung, Baden-Baden (Nomos), S. 37–51.Google Scholar
  7. Blankart, Charles (2011), Öffentliche Finanzen in der Demokratie. Eine Einführung in die Finanzwissenschaft, München (Vahlen), 8. Aufl.Google Scholar
  8. Bonk, Heinz Joachim (2000), Rechtliche Rahmenbedingungen einer Privatisierung im Strafvollzug, JZ, S. 435–442.Google Scholar
  9. Brocker, Lars (2002), Parlamentarische Gesetzesfolgenabschätzung, in: Bizer/Führ/Hüttig, Hrsg. (2002), Responsive Regulierung, Tübingen (Mohr Siebeck), S. 133–141.Google Scholar
  10. Bryde, Brun-Otto (1993), Die Effektivität von Recht als Rechtsproblem, Berlin u. a. (De Gruyter).CrossRefGoogle Scholar
  11. Cooter, Robert D. (2000), The Strategic Constitution, Princeton (Princeton University Press).Google Scholar
  12. Cotterell, Roger (1992), The Sociology of Law. An Introduction, London/Dublin/Edinburgh (Butterworth).Google Scholar
  13. Denkhaus, Wolfgang (2004), Die neue Institutionenökonomik und das Governancekonzept - Zum Wandel der ökonomischen Theorie und ihren Implikationen für die Verwaltungsrechtswissenschaft, in: Bungenberg u. a., Hrsg. (2004), Recht und Ökonomik, München (Beck), S. 33–60.Google Scholar
  14. Downs, Anthony (1965), Non-Market Decision Making. A Theory of Bureaucracy, in: American Economic Review, papers and proceedings, Bd. 55, S. 439–446.Google Scholar
  15. Downs, Anthony (1968), Ökonomische Theorie der Demokratie, Tübingen (Mohr).Google Scholar
  16. Downs, Anthony (1994), Inside Bureaucracy, Boston (Little, Brown) 1967, wiederaufgelegt: Prospect Heights (Waveland Press).Google Scholar
  17. Dylla, Daria W. (2008), Eine ökonomische Analyse der Mediendemokratie. Der Rational-Choice-Ansatz und die Stimmenmaximierung, Wiesbaden (Verlag für Sozialwissenschaften).Google Scholar
  18. Ehrlich, Eugen (1989), Grundlegung der Soziologie des Rechts, München u. a. (Duncker & Humblot) 1913; Berlin (Duncker & Humblot), 4. Aufl.Google Scholar
  19. Fritsch, Michael (2014), Marktversagen und Wirtschaftspolitik. Makroökonomische Grundlagen staatlichen Handelns, München (Verlag Franz Vahlen), 9. Aufl.CrossRefGoogle Scholar
  20. Geiger, Theodor (1987), Vorstudien zu einer Soziologie des Rechts, in: Rehbinder/Geiger (Hrsg.) (1987) Berlin (Duncker & Humblot), 4. Aufl.Google Scholar
  21. Haines, Fiona (2011), The Paradox of Regulation. What regulation can achieve and what it cannot, Cheltenham, UK/Northampton, MA, USA (Edward Elgar).Google Scholar
  22. Huster, Stefan (2003), Die Beobachtungspflicht des Gesetzgebers. Ein neues Instrument zur verfassungsrechtlichen Bewältigung des sozialen Wandels?, ZfRSoz, S. 3–26.Google Scholar
  23. Jost, Peter-Jürgen (1998), Effektivität von Recht aus ökonomischer Sicht, Berlin (Duncker & Humblot).Google Scholar
  24. Karpen, Ulrich (2008), Gesetzgebungslehre - neu evaluiert. Legistics - freshly evaluated, Baden-Baden (Nomos) 2. Aufl.CrossRefGoogle Scholar
  25. Kirchgässner, Gerhard (2000), Homo Oeconomicus: das ökonomische Modell individuellen Verhaltens und seine Anwendung in den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Tübingen (Mohr Siebeck), 4. Aufl.Google Scholar
  26. Kirchgässner, Gebhard (2011), Tax Morale, Tax Evasion and the Shadow Economy, in: Schneider, F., ed. (2010), Handbook on the Shadow Economy, Cheltenman, UK/Northampton, MA, USA (Edward Elgar), S. 347–374.Google Scholar
  27. Kirsch, Guy (2004), Neue Politische Ökonomie, Stuttgart (Lucius & Lucius), 5. Aufl.Google Scholar
  28. Knill, Christoph/Tosun, Jale (2012), Public Policy: a new introduction, Basigstoke, Hampshire u. a. (Palgrave Macmillan).Google Scholar
  29. Kolstad, Charles D./Ulen, Thomas S./Johnson, Gary V. (1990), Ex post liability for harm vs. ex ante safety regulation: substitutes or complements?, The American Economic Review, Bd. 80, S. 888–901.Google Scholar
  30. Konzendorf, Götz (2002), Politikwissenschaftliche Gesetzesfolgenabschätzung, in: Bizer/Führ/Hüttig, Hrsg. (2002), Responsive Regulierung, Tübingen (Mohr Siebeck), S. 123–132.Google Scholar
  31. Kühling, Jürgen (2004), Sektorspezifische Regulierung im Rahmen der Netzwirtschaften. Typologie, Wirtschaftsverwaltungsrecht, Wirtschaftsverfassungsrecht, München (Beck).Google Scholar
  32. Lagona, Francesco/Padovano, Fabio (2008), The Political Legislation Cycle, Public Choice, Bd. 134, S. 201–229.CrossRefGoogle Scholar
  33. Luhmann, Niklas (1978), Legitimation durch Verfahren, Darmstadt u. a. (Luchterhand), 3. Aufl.Google Scholar
  34. Lyon, Thomas P., ed. (2007), The Political Economy of Regulation, Cheltenham, UK/Northhampton, USA (Edward Elgar).Google Scholar
  35. McNollGast (Akronym für Mathew D. Cubbins/Roger G. Noll/Barry R. Weingast) (2007), The Public Economy of Law, in: Polinski/Shavell, eds., Handbook of Law and Economics, vol. 2, Amsterdam et al. (North Holland), Kap. 22, S. 1651–1738.Google Scholar
  36. Morgan, Bronwen/Yeung, Karen (2007), An Introduction to Law and Regulation. Text and Materials, Cambridge (Cambridge University Press).Google Scholar
  37. Mueller, Dennis C. (2003), Public Choice III, Cambridge (Cambridge University Press).Google Scholar
  38. Niskanen, William D. (1968), Nonmarket Decision Making. The Peculiar Economics of Burocracy, in: American Economic Review, S. 293-305 (deutsche Übersetzung: Nichtmarktwirtschaftliche Entscheidungen. Die eigentümliche Ökonomie der Bürokratie) in: Widmaier, Hrsg. (1974), Politische Ökonomie des Wohlfahrtsstaates: eine kritische Darstellung der neuen politischen Ökonomie, Frankfurt a. M. (Athenäum-Fischer-Taschenbuch-Verlag), S. 208 ff.Google Scholar
  39. Niskanen, William D. (1974), Bureaucracy and Representative Government, Chicago (Aldine Transaction), 2. Aufl. 1974Google Scholar
  40. Nordhaus, William D. (1975), The Political Business Cycle, Review of economic studies, Bd. 42, S. 169–190.CrossRefGoogle Scholar
  41. Parisi, Francesco/Fon, Vincy (2009), The Economics of Lawmaking, Oxford (Oxford University Press).CrossRefGoogle Scholar
  42. Parisi, Francesco/Wangenheim, Georg von (2006), Legislation and Countervailing Effects from Social Norms, in: Schubert/von Wangenheim, eds. (2006), Evolution and Design of Institutions, London et al. (Routledge), S. 25–55.Google Scholar
  43. Parkinson, Northcote C. (1957), Parkinsońs Law: and other studies in administration, Cambridge (The Riverside Press); deutsch: Parkinsons Gesetz und andere Untersuchungen über die Verwaltung, Düsseldorf (Econ) 1957.Google Scholar
  44. Posner, Richard A. (2011), Economic Analysis of Law, New York (Aspen Publishers), 8th ed.Google Scholar
  45. Posner, Richard A. (1974), Theories of Economic Regulation, The Bell Journal of Economics and Management Science, Bd. 5, S. 335–358.CrossRefGoogle Scholar
  46. Pound, Roscoe (1907), The Need for a Sociological Jurisprudence, in: Gale, ed. (1907), The Making of Modern Law, Farmington Hills, Mich. (Thomson Gale), S. 607–615.Google Scholar
  47. Pound, Roscoe (1909), Mechanical Jurisprudence, Farmington Hills, Mich. (Thomson Gale).Google Scholar
  48. Pound, Roscoe (1942), Social Control through Law, Hamden, Conn. (Arcon).Google Scholar
  49. Raiser, Thomas (2013), Grundlagen der Rechtssoziologie, Tübingen (Mohr Siebeck), 4. Aufl.Google Scholar
  50. Rehbinder, Manfred (2009), Rechtssoziologie, München (Beck) 7. Aufl.Google Scholar
  51. Rodi, Michael (2009), Innovationsförderung durch ökonomische Instrumente der Umweltpolitik, in: Martin Eifert/Wolfgang Hoffmann-Riem, Hrsg. (2009), Innovationsfördernde Regulierung. Innovation und Recht II, Berlin (Duncker & Humblot), S. 147–168.Google Scholar
  52. Rodi, Michael (2000), Die Subventionsrechtsordnung. Die Subvention als Instrument öffentlicher Zweckverwirklichung nach Völkerrecht, Europarecht und deutschem innerstaatlichen Recht, Tübingen (Mohr Siebeck).Google Scholar
  53. Rodi, Michael (2002), Recht und Wirkung. Greifswalder Beiträge zur Rechtswirkungsforschung, Köln u. a. (Carl Heymanns Verlag).Google Scholar
  54. Röhl, Klaus F. (1987), Rechtssoziologie, Ein Lehrbuch, Köln u. a. (Carl Heymanns Verlag).Google Scholar
  55. Ryffel, Hans (1974), Rechtssoziologie: Eine systematische Orientierung, Neuwied u. a. (Luchterhand).Google Scholar
  56. Spieker gen. Döhmann, Indra (2004), Staatliche Entscheidung unter Unsicherheit: Eine Analyse ökonomischer Entscheidungsmodule im öffentlichen Recht in: Bungenberg u. a., Hrsg. (2004), Recht und Ökonomik, München, S. 61–89.Google Scholar
  57. Stigler, Georg Joseph (1971), The Theory of Economic Regulation, The Bell Journal of Economics and Management Science, Bd. 2, S. 3–21.CrossRefGoogle Scholar
  58. Towfigh, Emanuel V./Petersen, Niels (2010), Ökonomische Methoden im Recht. Eine Einführung für Juristen, Tübingen (Mohr Siebeck).Google Scholar
  59. Trute, Hans-Heinrich/Denkhaus, Wolfgang/Kühlers, Doris (2004), Governance in der Verwaltungswissenschaft, Die Verwaltung, S. 451–474.Google Scholar
  60. Ulen, Thomas S. (2007), The Future of Law and Economics, in: Cafaggi/Nicita/Pagano, eds. (2007), Legal orderings and economic institutions, London et al. (Routledge), S. 21–45Google Scholar
  61. Van Aaken, Anne (2007), Recht und Rechtsanalyse - welches Modell menschlichen Verhaltens braucht die Rechtswissenschaft?, in: Führ/Bizer/Feindt, Hrsg. (2007), Menschenbilder und Verhaltensmodelle in der wissenschaftlichen Politikberatung. Möglichkeiten und Grenzen interdisziplinärer Verständigung, Baden-Baden (Nomos), S. 70–95.Google Scholar
  62. Weigel, Wolfgang (2003), Rechtsökonomik, München (Vahlen).Google Scholar
  63. Williamson, Oliver E. (1984), The Economics of Governance: Framework and Implications, Zeitschrift für die gesamte Staatswissenschaft/Journal of Institutional and Theoretical Economics, Bd. 140, S. 195–223.Google Scholar
  64. Williamson, Oliver E. (1996), The Mechanisms of Governance, New York u. a. (Oxford University Press).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Rechts- und Staatswissenschaftliche FakultätUniversität GreifswaldGreifswaldDeutschland

Personalised recommendations