Advertisement

Quantitative Versuche an Ratten über die carcinogene Wirksamkeit von Tabakrauchkondensaten

  • D. Schmähl

Zusammenfassung

Tabakrauchkondensate wurden in unterschiedlichen Konzentrationen (50, 25, 12, 5 und 6, 25 mg/0, 15 ml) bei gleichen Behandlungszeiten (64 Wochen) sowie bei gleicher Konzentration (50 mg/0, 15 ml) aber verschiedenen Behandlungszeiten (64, 32, 16 und 8 Wochen) an 640 Ratten wöchentlich einmal sc. injiziert. Die injizierten Gesamtdosen waren in den einzelnen Behandlungsserien untereinander vergleichbar, sie betrugen 3200, 1600, 800 und 400 mg pro Tier. Bei Steigerung der Gesamtdosis von 1600 auf 3 200 mg war keine erhöhte Ausbeute an lokalen Sarkomen zu verzeichnen. Die Stärke der carcinogenen Wirkung der Tabakrauchkondensate hing nur bei niedrigeren Gesamtdosen deutlich von der Höhe derselben, wahrscheinlich aber auch von der Länge der Behandlungszeit ab.

Quantitative Investigations of Carcinogenic Effects of Tobacco Smoke Condensates in Rats

Summary

Tobacco smoke condensates have been injected subcutaneously in different concentrations (50, 25, 12, 5 and 6.25 mg/0.15 ml) with equal treatment-endurance (64 weeks), as well as in equal concentrations (50 mg/0.15 ml) but with different treatment-endurances (64, 32, 18 and 8 weeks) in to 640 rats once weekly. The total doses of 3200, 1600, 800 and 400 mg injected within a particular series proved comparable. With an increase of the total dose from 1600 to 3200 mg, no increase in yield of local sarcomas, however, could be found. The strength of the carcinogenic effect of tobacco smoke condensates with lower total doses proved to be dependent on the amount of the total doses; probably also on the duration of treatment.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Day, T. D.: Carcinogenic action of cigarette smoke condensate on mouse skin. Brit. J. Cancer 21, 56–81 (1967).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. Dontenwill, W., Elmenhorst, H., Harke, H.P., Reckzeh, G., Weber, K. H., Misfeld, J., Timm, J.: Experimentelle Untersuchungen über die tumorerzeugende Wirkung von Zigarettenrauch-Kondensaten an der Mäusehaut. Z. Krebsforsch. 73, 265–284 (1970).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. Schmähl, D., Thomas, C.: Vergleichende Prüfung von Tabakrauchkondensaten bei subcutaner und oraler Applikation auf cancerogene Wirkung bei Ratten. Z. Krebsforsch. 66, 281–296 (1964).Google Scholar
  4. Schmähl, D., Thomas, C.: Vergleich der Empfindlichkeit zwischen Ratte und Maus gegen die carcinogen Wirkung von Tabakrauchkondensaten. Arzneimittel-Forsch. 17, 404–405 (1967).Google Scholar
  5. Schmähl, D.: Vergleichende Untersuchungen an Ratten über die carcinogene Wirksamkeit verschiedener Tabakextrakte und Tabakrauchkondensate. Arzneimittel-Forsch. 18, 814–817 (1968).Google Scholar
  6. Schmähl, D.: Entstehung, Wachstum und Chemotherapie maligner Tumoren. Ed. Cantor, Aulendorf, 2. Aufl. 1970.Google Scholar
  7. Timm, J: Einige Trendanalysen zum Problem des Cigarettenrauches in der Bundesrepublik Deutschland für die Jahre 1961–1969. Beitr. Tabak-Forsch. 5, 193–197 (1970).Google Scholar
  8. Wynder, E L, Hoffmann, D.: Tobacco and tobacco smoke. New York-London: Academic Press 1967.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1971

Authors and Affiliations

  • D. Schmähl
    • 1
    • 2
  1. 1.Institut für experimentelle Toxikologie und ChemotherapieDeutschen Krebsforschungszentrum HeidelbergDeutschland
  2. 2.Dtsch. Krebsf.ztr.HeidelbergDeutschland

Personalised recommendations