Advertisement

Die Aussendung des Lichtes durch die Elektronen der Atome

  • P. Theodor Wulf
Part of the Verständliche Wissenschaft book series (VW, volume 25)

Zusammenfassung

Mit diesem Werkzeug ausgerüstet, versucht nun 1913 der junge dänische Physiker Niels Bohr den Zugang zu den Geheimkammern des Atoms zu eröffnen. Erinnern wir uns zunächst noch einmal, was er schon wußte. Das Atom besteht aus einem schweren Kern, der von einer bis dahin unbestimmten Zahl von Elektronen umkreist wird. Jedes Element sendet ein Licht aus, das von dem Licht aller anderen Elemente verschieden ist. Für das einzelne Element ist die Wellenlänge des ausgesandten Lichtes unveränderlich, so weit es bisher möglich war, die Wellenlänge zu bestimmen, und das ist beim Licht mit einer viel größeren Genauigkeit der Fall, als wir sonst irgendein Ding messen können. Man erinnere sich an die Tabelle S. 95, wo bis zu 5 Dezimalstellen sicher ermittelt waren. Das würde bedeuten, daß wir die Länge eines Tisches auf 0,01 mm genau angeben könnten. Man wußte auch schon, daß die Ausbreitung des Lichtes in Form von elektromagnetischen Wellen erfolgt, mit andern Worten, daß die Lichtwellen sich von unsern Radiowellen nur durch die kleinere Wellenlänge unterscheiden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1935

Authors and Affiliations

  • P. Theodor Wulf
    • 1
  1. 1.Ignatiuskolleg zu ValkenburgNiederlande

Personalised recommendations