Advertisement

Grundlagen des Zerteilens von Blechwerkstoffen

Chapter
  • 34 Downloads
Part of the Werkstattbücher book series (WERKSTATTBÜCHER)

Zusammenfassung

Zum Zerteilen von Blechwerkstoffen für die Zwecke der Stanzereitechnik wählt man das Scherschneiden, weil dabei eine Schubbeanspruchung wirksam ist, durch die das Blech mit einer praktisch ausreichenden Genauigkeit in einer vorher festzulegenden Bruchfläche getrennt wird. Die Erzeugung der Schubspannungen beim Scherschneiden von Blech, das ja elastisch und auch immer etwas ungleichmäßig ist, erfordert Kräfte, die nur durch die Druckbeanspruchung je einer Fläche von gewisser Breite für Kraft und Gegenkraft neben der Trennstelle auf das Blech übertragen werden können. Der Schneidvorgang wird sich also dem reinen Scheren nur in dem Maße nähern, wie der zu zerteilende Blechwerkstoff gleichmäßig und unelastisch ist und wie es gelingt, die auf das Werkstück ausgeübten Druckkräfte in die zum Trennen erforderliche Schubspannung umzusetzen. Diesem letzten Zweck dienen die Schneiden; Dabei ergibt sich an der Trennstelle auch eine zusätzliche Biegebeansnruchung, weil Kräfte nur durch Flächen übertragen werden können.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1.
    Betr. zäher Stoffe wie Pappe, Filz usw. s. Abschn. 21, 22 u. 44.Google Scholar
  2. 1.
    Die Bilder 17, 20, 24, 29 sind entnommen aus C. Codron: Expériences sur le travail des machines-outils.Google Scholar
  3. 1.
    Siehe auch Abschnitt 45.Google Scholar
  4. 1.
    Bild 31 aus E. L.Bach: Dr.-Ing.-Dissertation. Karlsruhe 1923.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1968

Authors and Affiliations

  1. 1.Unna/Westf.Deutschland

Personalised recommendations