Advertisement

Vorwort — Einleitung — Begriffe

Chapter
  • 34 Downloads
Part of the Werkstattbücher book series (WERKSTATTBÜCHER)

Zusammenfassung

Die Stanzereitechnik hat sich als eine Vereinigung von spanlosen Fertigungsverfahren mit großen Mengenleistungen in der Industrie ein breites Anwendungsgebiet gesichert. Damit sich der Leser in den vielen Einzeldarstellungen des Schrifttums leicht zurechtfindet, sollen ihm die unten genannten Werkstattbücher eine planmäßige Einteilung des Stoffes zur Entlastung des Gedächtnisses bieten. Die Gesamtarbeit will kein Handbuch sein, sondern nur ein Führer durch die Stanzereitechnik.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1.
    Die ersten drei Auflagen sind 1931, 1940 und 1953 erschienen. Herrn Professor Dr.-Ing. Otto Kienzle sprechen der Verfasser und der Herausgeber dieses Buches für seine wertvollen Vorschläge und Anregungen zur Neugestaltung ihren verbindlichsten Dank aus. Auch sonst gingen uns von vielen Seiten Hinweise zur weiteren Ausgestaltung dieses Heftes zu. Für alle Anregungen besten Dank!Google Scholar
  2. 1.
    Verschiedene Darstellungen dieses Buches, besonders Gliederung und Begriffe der Fertigungsverfahren sind den dabei angegebenen DIN-Normen entnommen. Maßgebend sind die neuesten Ausgaben der DIN-Blätter, die vom Beuth-Vertrieb, Berlin 30 oder Köln, zu beziehen sind.Google Scholar
  3. 1.
    Nach diesem Grundsatz müssen die in der Praxis bisher gebräuchlichen Werkzeugbezeichnungen, in denen die Silbe „Schnitt“ vorkommt, wie z.B. Schnittplatte, Schnittgestell, Säulenschnitt, entsprechend in Schneidplatte, Schneidgestell, Säulenschneidwerkzeug oder Säulenschneidzeug geändert werden. Die Bezeichnung „Der Schnitt“, die bisher sowohl für das Werkzeug als auch für die damit ausgeführte Tätigkeit gebraucht wurde, muß beim Werkzeug durch ein neues Wort, vielleicht „Das Schneidzeug“, ersetzt werden.Google Scholar
  4. 2.
    Das Keilschneiden dient als Messer-Schneiden zum Zerteilen zäher Stoffe, wie Pappe, Filz, Leder, Tuche, und wird in den Abschnitten 21, 22 und 44 dieses Buches behandelt.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1968

Authors and Affiliations

  1. 1.Unna/Westf.Deutschland

Personalised recommendations