Advertisement

Boden

  • L. Sonderegger
Chapter

Zusammenfassung

Als unsere erste Lebensbedingung betrachten wir, nach der Reihenfolge ihrer Unentbehrlichkeit, die Luft; dann kommt das Wasser und die Nahrung, dann der Schlaf, schließlich auch Kleidung und Wohnung. Dabei seúen wir den Boden, auf dem wir leben, als selbstverständlich voraus und als unser Schicksal, an welchem wir nichts ändern können. Leider ist auch der Boden nicht selbstverständlich und nicht gleichgültig; er trägt in seinem Schooße, je nachdem wir ihn behandeln, Keime unserer Nahrung oder Keime unseres Todes. Die Gesundeitspflege hat mit dem Boden zu rechnen; sie thut das auch, findet dabei manches Alte wieder, und entdeckt manches Neue.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1901

Authors and Affiliations

  • L. Sonderegger

There are no affiliations available

Personalised recommendations