Advertisement

Zusammenfassung

Der Mensch ist ein Fremdling auf Erden, bis zur Heimathlosigkeit; nichts ist ihm wunderbarer als das Gewöhnliche und nichts unbekannter als das Alltägliche. Er hat lange vorher seine Gedanken und Gefühle studirt und systematisirt, ehe er seine Sinnesorgane öffnete und mehr wahrnahm, als er gerade zum Leben brauchte. Alles, was wir gemeinhin wissenschaftliche Bildung nennen, ist die mühsame Besiúergreifung einzelner Schäúe und Offenbarungen, die um uns her aufgespeichert liegen: das Verständniß der äußeren und inneren Welt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1901

Authors and Affiliations

  • L. Sonderegger

There are no affiliations available

Personalised recommendations