Advertisement

Allgemeine Nahttechnik

Chapter
  • 7 Downloads
Part of the Allgemeine und spezielle chirurgische Operationslehre book series (ASCO, volume Teil 1)

Zusammenfassung

Die Sehnen stellen die Verbindung der Muskeln mit dem Knochen dar. Es sind verschieden lange, weiße, glänzende, drehrunde, gelegentlich auch abgeplattete Stränge aus derbem Bindegewebe, die sehr zugfest und nur ganz gering elastisch sind. Sie bestehen aus parallel gerichteten, straffen Bindegewebsfasern, die durch die ganze Länge der Sehne laufen und bei Entspannung leicht gewellt, unter Zug gestreckt sind. Zwischen sie sind hie und da elastische Fasern eingestreut.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bayer: Eine Vereinfachung der plastischen Achillotomie. Zbl. Chir. 1901, H. 2, 37.Google Scholar
  2. Bier: In AZ Bier-Braun-Kümmel, Operationslehre. Leipzig: Johann Ambrosius Barth 1933.Google Scholar
  3. Biesalski: Über Sehnenscheidenauswechselung. Dtsch. med. Wschr. 1910, Nr 36, 1615.CrossRefGoogle Scholar
  4. Zit. nach Vulpius u. Stoffel, Orthopädische Operationslehre. Stuttgart: Ferdinand Enke 1920.Google Scholar
  5. Bunnell: Surgery of the hand, 2. Aufl. Livingstone u. New York 1940.Google Scholar
  6. Codivilla: Technik der Sehnenüberpflanzung. Zbl. Chir. 1903, 32, 870.Google Scholar
  7. Zit. nach Vtjlpius u. Stoffel, Orthopädische Operationslehre, S. 140. Stuttgart: Ferdinand Enke 1920.Google Scholar
  8. Dreyer: Über die Möglichkeit sofortiger Bewegungsaufnahme nach Sehnennaht. Bruns? Beitr. 70, 581 (1910).Google Scholar
  9. End Erlen: Über Sehnenregeneration. Arch. klin. Chir. 46, 563 (1893).Google Scholar
  10. Friedrich: Handbuch der praktischen Chirurgie, 2. Aufl., Bd. 4, S. 300. Stuttgart 1914.Google Scholar
  11. Hacker, v.: Über Sehnen Verlängerung. Arch. f. Orthop. 2, 279 (1900).Google Scholar
  12. Hägler: Über Sehnen Verletzungen an Hand und Vorderarm. Bruns’ Beitr. 16, 90 (1896).Google Scholar
  13. Hübscher: Zit. nach Vulpius u. Stoffel, Orthopädische Operationslehre, S. 81. Stuttgart: Ferdinand Enke 1920.Google Scholar
  14. Just: Über die funktionelle Prognose der Sehnenbehandlung. Arch. klin. Chir. 124, 165 (1923).Google Scholar
  15. Kirchmayr: Zur Technik der Sehnennaht. Zbl. Chir. 44, 906 (1917).Google Scholar
  16. Kirschner: Über freie Sehnen- und Fascientransplantation. Bruns’ Beitr. 65, 472 (1909).Google Scholar
  17. Kirschner: Über autoplastische Fascienübertragung. Bruns’ Beitr. 86, 5 (1913).Google Scholar
  18. Kirschner: Operationslehre. Allgemeiner Teil. Berlin: Springer 1922.Google Scholar
  19. Kleinschmidt: Über den histologischen Umbau frei trans-plantierter Fascia lata. Arch. klin. Chir. 104, 133 (1914).Google Scholar
  20. Kocher: Chirurgische Operationslehre, 5. Aufl., Bd. 3. Jena: Gustav Fischer 1907.Google Scholar
  21. König-Magnus: Handbuch der gesamten Unfallheilkunde, Bd. 3. Stuttgart: Ferdinand Enke 1934.Google Scholar
  22. Lange, F.: Die epidemische Kinderlähmung. München: F.Lehmann 1930.Google Scholar
  23. Lange, M.: Orthopädisch-chirurgische Operationslehre. München: J. F. Bergmann 1951.CrossRefGoogle Scholar
  24. Lexer: Freie Transplantationen. Stuttgart: Ferdinand Enke 1919.Google Scholar
  25. Lotheisen: Zur Technik der Sehnen- und Nervennaht. Arch. klin. Chir. 64, 310 (1901).Google Scholar
  26. Madelung: Zit. nach Just.Google Scholar
  27. Müller: Sehnentransplantationen. Zbl. Chir. 2, 40 (1903).Google Scholar
  28. Rehn: Zit. nach Lexer, Freie Transplantationen, Teil XII, S. 383.Google Scholar
  29. Schwarz : Über die anatomischen Vorgänge bei Sehnenregeneration und den plastischen Ersatz von Sehnendefekten durch Sehnen, Fascie und Bindegewebe. Bruns’ Beitr. 16, 90 (1896).Google Scholar
  30. Schwarz : Über die anatomischen Vorgänge bei Sehnenregeneration und den plastischen Ersatz von Sehnendefekten durch Sehnen, Fascie und Bindegewebe. Dtsch. Z. Chir. 173, 301 (1922).CrossRefGoogle Scholar
  31. Seggel: Histologische Untersuchungen über die Heilung der Sehnenwunden und Sehnendefekte. Bruns’ Beitr. 37, 242 (1903).Google Scholar
  32. Spitzy: Heilung einer Sehnenluxation durch Sehnenbindung. Zbl. Chir. 32, 872 (1905).Google Scholar
  33. Suter: Über eine praktische Sehnennaht Arch. klin. Chir. 72, 725 (1904).Google Scholar
  34. Trnka: Ein Beitrag zur chirurgischen Sehnennaht. Zbl. Chir. 1892.Google Scholar
  35. Vulpius: Orthopädische Operationslehre, 2. Aufl. Stuttgart: Ferdinand Enke 1923.Google Scholar
  36. Willms u. Sievers: Zur Technik der Sehnennaht. Zbl. Chir. 32, 1057 (1905).Google Scholar
  37. Witt, A. N.: Sehnenverletzungen nach Sehnen-Muskeltransplantationen. München: J. F. Bergmann 1953.CrossRefGoogle Scholar
  38. Becker: Gedanken zur neurochirurgischen Operation an den peripheren Nerven. Zbl. Chir. 1947, 1151.Google Scholar
  39. Brandis: Die Bedeutung von Nerven Verlagerungen und Gelenkstellungen für die Ermöglichung primärer Nervennaht. Münch. med. Wschr. 1919, 1246.Google Scholar
  40. Bunnell: Nerve grafts. Amer. J. Surg. 44, 64 (1939).CrossRefGoogle Scholar
  41. Eden: Zur Technik der Nervennaht. Zbl. Chir. 1916, 600.Google Scholar
  42. Ehalt: Behandlungsergebnisse von Verletzungen peripherer Nerven. Ber. 8. Internat. Kongr. Unfallmed. u. Berufskrkh. 2, 419 (1939).Google Scholar
  43. Förster: Handbuch der Neurologie, Erg.-Bd. III, S. 1509. Berlin: Springer 1928/29.Google Scholar
  44. Grantham-Pollard-Brabson: Peripheral nerve surgery. Repair of nerve defects. Ann. Surg. 127, 696 (1948).CrossRefGoogle Scholar
  45. Greupner: Die Verwendung des Cellophans bei der Nervennaht. Zbl. Chir. 1940, 1474.Google Scholar
  46. Hofmann : Zur Indikationsstellung operativer Eingriffe nach Schußverletzungen peripherer Nerven. Dtsch. Mil.arzt 8,217 (1943).Google Scholar
  47. Hummel: Zur Frage der Überbrückung großer Nervendefekte. Chirurg 19, 253 (1948).PubMedGoogle Scholar
  48. Krauss: Behandlung und Nachbehandlung von Verletzungen peripherer Nerven. Ther. Gegenw. 82, 67 (1941).Google Scholar
  49. Kroll: Spätnähte bei peripheren Nervenverletzungen. Zbl. Chir. 1949, 407.Google Scholar
  50. Lange: Zur operativen Behandlung der peripheren Nervenschußverletzungen. Münch. med. Wschr. 1942, 885.Google Scholar
  51. Lange: Kriegsorthopädie. Stuttgart: Ferdinand Enke 1943.Google Scholar
  52. Lapinski: Bückenmark als Transplantat bei Defekten von peripheren Nerven. Polyko Trceyl. Chir. 18, 445 (1939).Google Scholar
  53. Lewis: Nerve injuries complicating fractures. Surg. Chin. N. Amer. 16, 1401 (1936).Google Scholar
  54. Lexer: Wiederherstellungschirurgie. Leipzig: Johann Ambrosius Barth 1919.Google Scholar
  55. Perthes: Über Fernschädigungen peripherer Nerven. Dtsch. med. Wschr. 1916, 842.Google Scholar
  56. Beobachtung bei elektrischer Reizung freigelegter Nerven. Dtsch. med. Wschr. 1919, 897.Google Scholar
  57. Über das elektrische Verhalten motorischer Nerven. 1919, 1015.Google Scholar
  58. Über das elektrische Verhalten von Muskeln nach Durchtrennung der zugehörigen Nerven. Münch. med. Wschr. 1919, 1016.Google Scholar
  59. Röttgen: Der heutige Stand der Chirurgie peripherer Nervenverletzungen. Zbl. Chir. 1949, 406.Google Scholar
  60. Seddon: Fibrin suture of human nerves. Lancet 1942 I, 87.CrossRefGoogle Scholar
  61. Stahl: Zur Chirurgie peripherer Nerven. Zbl. Chir. 1939, 2248.Google Scholar
  62. Stender: Verletzungen der peripheren Nerven. Ber. 8. Internat. Kongr. Unfallmed. u. Berufskrkh. 2, 355 (1939).Google Scholar
  63. Spitzy: Zit. nach Röttgen.Google Scholar
  64. Tönnis: Zur operativen Behandlung der Schußverletzungen der peripheren Nerven und ihre Erfolgsaussichten. Dtsch. Mil.arzt 7, 245 (1942).Google Scholar
  65. Troell-Bohmann: Erfahrungen in der schwedischen Reichsversicherungsanstalt über Verletzungen peripherer Nerven. Ber. 8. Internat. Kongr. Unfallmed. u. Berufskrkh. 2, 448 (1939).Google Scholar
  66. Vulpius u. Stoffel: Orthopädische Operationslehre. Stuttgart: Ferdinand Enke 1920.Google Scholar
  67. Wittek: Zur Technik der Arthrodese des oberen Sprunggelenkes. Zbl. Chir. 36 (1939).Google Scholar
  68. Young-Medawar: Fibrin suture of peripheral nerves: Measurement of the rate of regeneration. Lancet 1940 II, 126.CrossRefGoogle Scholar
  69. Assmann: De Aneurysmate. Inaug.-Diss. Groningen 1873.Google Scholar
  70. Bier-Braun-Kümmel: Chirurgische Operationslehre. Allgemeiner Teil, Bd. 1. Leipzig: Johann Ambrosius Barth 1933.Google Scholar
  71. Carrell: Lyon med. 48, 859 (1902). Zit. nach Kleinschmidt.Google Scholar
  72. Czerny: Ein Aneurysma varicosum. Virchows Arch. 62, 464 (1875).CrossRefGoogle Scholar
  73. Danis: Chirurgie des Arteriensystems. Berl. klin. Wschr. 1913, Nr 36, 1690.Google Scholar
  74. Dobrowolskaja: Zur Technik der Nähte an Gefäßen kleinen Kalibers. Dtsch. Z. Chir. 119, 31 (1912).CrossRefGoogle Scholar
  75. Dobrowolskaja: Über eine Lumen-erweiternde Methode der Venennaht. Beitr. klin. Chir. 86, 426 (1913).Google Scholar
  76. Gluck: Über 2 Fälle von Aneurysmen mit Bemerkungen über die Naht der Blutgefäße. 28. Chir. Kongr. 3. Juni 1882.Google Scholar
  77. Haase: Brauchbare und unbrauchbare Hilfsmittel für Abschnürung blutender Gliedmaßen. Arch, orthop. Chir. 38, 493 (1938).CrossRefGoogle Scholar
  78. Haberland: Die Entwicklung und Fortschritte der Gefäßchirurgie. Erg. Chir. 15, 257 (1922).Google Scholar
  79. Hallowell: Zit. nach Lambert.Google Scholar
  80. Hertel: Zur Technik tiefer Unterbindungen. Zbl. Chir. 1934, 2546.Google Scholar
  81. Höpfner: Über Gefäßnähte, Gefäßtransplantationen und Replantationen von amputierten Extremitäten. Arch. klin. Chir. 70, 417 (1903).Google Scholar
  82. Horoch, v.: Die Gefäßnaht. Ref. Zbl. Chir. 37, 676 (1888).Google Scholar
  83. Jeger: Beitrag zur Technik der Gefäßchirurgie. Arch. klin. Chir. 102, 305 (1913).Google Scholar
  84. Jessinowski: Die Gefäßnaht Arch. klin. Chir. 42, 816 (1891).Google Scholar
  85. Karitzky: Gefäßverletzungen und ihre Behandlung. Zbl. Chir. 1937, 8.Google Scholar
  86. Kleinschmidt, K., u. W. Wachsmuth: Experimentelle Untersuchungen an Herz und Kreislauf bei arteriovenöser Fistel. Dtsch. Z. Chir. 201, 145 (1927).CrossRefGoogle Scholar
  87. Kleinschmidt, O.: Operative Chirurgie. Berlin: Springer 1948.CrossRefGoogle Scholar
  88. Lambert: Med. Observat. a Inquiriété, Bd. IIb, S. 360. London 1862.Google Scholar
  89. Lexer: Gefäßtransplantationen und Nähte. Zbl. Chir. 1917, 5659.Google Scholar
  90. Malhaes: Ein neues Unterbindungsverfahren der tiefen Gefäße. Zbl. Chir. 1939, 1439.Google Scholar
  91. Naegeli: Verwendung einer Magnesiumprothese bei der Gefäßanastomose. Zbl. exper. Med. 86 (1933).Google Scholar
  92. Payr: Beiträge zur Blutgefäß- und Nervennaht. Arch. klin. Chir. 62, 43 (1900).Google Scholar
  93. Payr: Weitere Mitteilungen über Verwendung des Magnesiums bei der Naht der Blutgefäße. Arch. klin. Chir. 64, 726 (1901).Google Scholar
  94. Pott: Neue Experimente mit Gefäß- und Organtransplantationen. Wien. klin. Wschr. 1900, 1197.Google Scholar
  95. Postemsky: Ein Beitrag zur Lehre der Gefäßnaht. 3. Ver. der ital. Ges. für Chir. Rom, August 1886.Google Scholar
  96. Pupini: Mittel zur Erleichterung der Gefäßnaht. Zbl. Chir. 1932, 2321.Google Scholar
  97. Schörcher: Zur Gefäßnaht. Zbl. Chir. 1938, 2334.Google Scholar
  98. Simon: Operationslehre. Leipzig: Johann Ambrosius Barth 1938.Google Scholar
  99. Smith: Über Arteriennaht. Arch. klin. Chir. 88, 729 (1909).Google Scholar
  100. Stich: Über Gefäß- und Organtransplantation. Erg. Chir. 1, 1 (1910).Google Scholar
  101. Sumii: Neues Unterbindungsverfahren der tiefen Gefäße. Zbl. Chir. 1939, 142.Google Scholar
  102. Voss: Zur Nahttechnik kleiner Arterien. Zbl. Chir. 1933, 820.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1956

Authors and Affiliations

  1. 1.Chirurgischen Universitätsklinik und- Poliklinik WürzburgDeutschland

Personalised recommendations