Advertisement

Eingriffe an den Gelenken

Chapter
  • 6 Downloads
Part of the Allgemeine und spezielle chirurgische Operationslehre book series (ASCO, volume Teil 1)

Zusammenfassung

Der Gelenkerguß ist fast regelmäßige Begleiterscheinung von entzündlichen Gelenkerkrankungen und häufig von Entzündungen in der Nachbarschaft des Gelenkes, also in den gelenknahen Knochenenden und umgebenden Weichteilen, zugleich ist er die häufigste Folge von Gelenkverletzungen. Die synoviale Auskleidung des Gelenkinnenraumes besitzt nur eine geringe Resorptionskraft, dafür aber eine vermehrte Fähigkeit zur Flüssigkeitsproduktion. Da der Erguß fast immer das gesamte Gelenkinnere erfüllt, genügt die Punktion von einer Stelle, um die gesamte Flüssigkeitsansammlung zu entleeren. Nur selten führen chronisch entzündliche Verklebungen zur Kammerung des Gelenkinneren.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Albee: The principles of arthoplasty. J. Amer. med. Assoc. 96, 245 (1931).CrossRefGoogle Scholar
  2. Bätzner: Freiburger Methode der Arthroplastik. Bruns’ Beitr. 179, 279 (1950).Google Scholar
  3. Biebl: Das „Dreiaktverfahren“ von radikaler Gelenkresektion, von freier Calcaneusdraht-extension auf Braunscher Schiene und von Knochenverdrahtung mit Einleitung der Gipsruhigstellung bei der Behandlung der Kniegelenksvereiterung. Zbl. Chir. 1949, 363.Google Scholar
  4. Bier-Braun-Kümmel: Chirurgische Operationslehre, Bd. V, Extremitäten. Leipzig: Johann Ambrosius Barth 1935.Google Scholar
  5. Campbell: Operative Orthopädie. St. Louis: C. V. Mosby Comp. 1949.Google Scholar
  6. Carpenter: Advances in bone graft surgery attributed to World War II. Surg. etc. 84, 765 (1947).Google Scholar
  7. Erlacher: Anzeigestellung und Behandlungserfolge bei Gelenktuberkulose. Wien. med. Wschr. 1949, 107.Google Scholar
  8. Geissendörfer: Beitrag zur Behandlung von Pseudarthrosen. Beilageh. Z. Orthop. 78, 220 (1948).Google Scholar
  9. Gelbke: Ergebnisse operativer Pseudarthrosenbehandlung. Langenbecks Arch. u. Dtsch. Z. Chir. 262, 182 (1949).Google Scholar
  10. Harmon: Joint mobilizing operations on the hip, knee and shoulder for complications following trauma. Amer. J. Surg. 74, 598 (1947).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  11. Hohmann: Hand und Arm. München: J. F. Bergmann 1949.CrossRefGoogle Scholar
  12. Hudack and Blunt: Further studies in articular replacement. Amer. J. Surg. 77, 600 (1949).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  13. Karitzky: Zur Knochen- und Gelenktuberkulose. Zbl. Chir. 1949, 360.Google Scholar
  14. Kingreen: Chirurgische Operationslehre. München u. Berlin: Urban & Schwarzenberg 1952.Google Scholar
  15. Kirschner-Schubert: Allgemeine und spezielle chirurgische Operationslehre. Allgemeiner Teil. Bd. I. Berlin: Springer 1927.CrossRefGoogle Scholar
  16. Kleinschmidt: Operative Chirurgie. Berlin: Springer 1934.Google Scholar
  17. Läwen: Über die Behandlung der Eiterung der großen Gelenke. Chirurg 19, 1 (1948).PubMedGoogle Scholar
  18. Lange: Orthopädisch-chirurgische Operationslehre. München: J. F. Bergmann 1951.CrossRefGoogle Scholar
  19. Lexer: Die gesamte Wiederherstellungschirurgie, Bd. I u. II. Leipzig: Johann Ambrosius Barth 1931.Google Scholar
  20. Murphy: Arthroplasty. Amer. Surg. 57, 593 (1913).Google Scholar
  21. Payr: Gelenksteifen und Gelenkplastik. Berlin: Springer 1934.Google Scholar
  22. Thorek: Modern Surgical Technic, Bd. I u. II. Philadelphia-London-Montreal: J. B. Lippincott Company 1944.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1956

Authors and Affiliations

  1. 1.Chirurgischen Universitätsklinik und- Poliklinik WürzburgDeutschland

Personalised recommendations