Advertisement

Allgemeines

Chapter
  • 13 Downloads

Zusammenfassung

Die Tafeln sind entsprechend der unter § 18, Ziffer 1 und 2 enthaltenen Rechnungsannahmen berechnet. Sie enthalten die Momente, die von Rechteckquerschnitten und Plattenbalken bei den verschiedensten Spannungen aufgenommen werden können, außerdem die zugehörigen Bewehrungen und die Entfernung des Zug- und Druckmittelpunktes voneinander (z), welcher Wert bei der Berechnung der Schub- und Haftspannungen benötigt wird. Dagegen sind die Werte des Nullinienabstandes (x), die bei den fertigen Angaben der Tafeln nur noch selten nötig sein werden, nicht vollständig ausgerechnet, sondern als Funktion von h im Kopfe der Tafeln angeführt. Die berücksichtigten Eisenspannungen sind die zulässigen Höchstspannungen σ e = 1500, 1200, 1250 und 1000 kg/cm2. Die Betonspannungen sind von den zulässigen Höchstspannungen, die durch fetten Druck hervorgehoben sind, hinab bis zu 12–15 kg/cm2 in Intervallen von 4–5 kg/cm2 angeben. Die Nutzhöhen sind von den kleinsten zulässigen bis zu 150 cm aufgenommen, nur bei den Plattenbalken mit den Plattenstärken 8–14 cm ist die aufgenommene größte Nutzhöhe 100–140 cm. Die Nutz-barmachung der Spannungen im Stege, die insbesondere bei hohen und breiten Stegen und hohen Betonspannungen sehr wertvoll sein kann, wurde in den Fällen, in denen Nutzhöhen mit ≧ 6 facher Plattendicke und außerdem Betonspannungen von über 50 kg/cm2 vorkommen, berücksichtigt. Für allgemeine Orientierung vor dem Gebrauche dient noch das ausführliche Inhaltsverzeichnis auf Seite IV.

Notes

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1927

Authors and Affiliations

  1. 1.LeipzigDeutschland

Personalised recommendations