Advertisement

Der Wechselstrom

Chapter
  • 27 Downloads

Zusammenfassung

Bei der Drehung einer Spule im gleichförmigen magnetischen Feld (Abb. 51) entsteht eine sinusförmig sich ändernde Spannung, welche in Abb. 73 in Abhängigkeit von dem zurückgelegten Weg oder von der Zeit aufgetragen ist. Man nennt sie eine Wechselspannung und kann ihre jeweilige Größe nach S. 25 ausdrücken durch u = û · sin a, wenn man unter û den Höchstwert (Amplitude) der Spannung versteht. Die Strecke von a bis wieder a nennt man eine Periode. Unter der Frequenz des Wechselstromes, welche wir f nennen wollen, versteht man die Anzahl Perioden je Sekunde. Die Frequenzeinheit ist das Hertz (abgekürzt 1 Hz), wobei 1 Hz gleich einer Periode je Sekunde ist. Technischer Wechselstrom hat gewöhnlich 50 Hz. Die Spule in Abb. 51 müßte zu seiner Erzeugung also sekundlich 50 mal, in der Minute 3000 mal umlaufen, sie stellt also das Prinzip eines Wechselstromerzeugers dar.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1933

Authors and Affiliations

  1. 1.Staatlichen Berufspädagogischen InstitutBerlinDeutschland

Personalised recommendations