Advertisement

Alimentäre Submineralisation, Supermineralisation und Transmineralisation

Chapter
  • 5 Downloads

Zusammenfassung

Eine alimentäre Submineralisation kann zustande kommen z. B. durch einseitige Milchernährung, wobei dem Organismus zu wenig Eisen, Kupfer, Mangan usw. zugeführt werden. Eine Submineralisation, besonders mit Chloriden und Calcium und anderen fixen Basen, treffen wir beim Mehlnährschaden. Eine alimentäre Submineralisation kann ferner bewirkt werden durch eine früher vielverbreitete Unsitte, Gemüse und Kartoffeln mit reichlich Wasser zu kochen und dann das Kochwasser wegzuschütten. Damit kamen viele Mineralstoffe und auch Vitamine in Verlust; man muß deshalb Kartoffeln und Gemüse dämpfen oder in Fett schmoren oder das Abkochwasser zu Tunken oder Suppen verwenden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1939

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität BernSchweiz

Personalised recommendations