Advertisement

Fette, Öle, Wachse und Harze

Chapter
  • 25 Downloads

Zusammenfassung

Fette und Öle sind dem Tier- oder Pflanzenreich entstammende Verbindungen der Fettsäuren, besonders Palmitin-, Margarin-, Stearin- und Ölsäure (von vielatomiger Zusammensetzung) mit Glyzerin C3H5(OH)3. Die Harze sind wasserunlösliche pflanzliche Stoffe, teils weich (Weichharze), teils hart, aber schmelzbar (Hartharze). Diese Stoffe dienen zur Herstellung von Seifen, Kerzen, Schmiermitteln, Linoleum, Farblacken, Firnissen u. a. m.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Literatur

  1. 1.
    Hierzu wird auch Rizinusöl gebraucht.Google Scholar
  2. 1.
    Die tierischen und pflanzlichen Fette und Öle sind durch Alkalien verseifbar, im Gegensatz zu den mineralischen Ölen, den Erdölbestandteilen, die, wie früher erwähnt, vorwiegend aus Kohlenwasserstoffen bestehen. — Bei der Entfettung der Metalle (vgl. S. 135) kann man daher die tierischen und pflanzlichen Fette mit Soda oder Natronlauge verseifen, während sich die Erdölbestandteile nur durch Lösung in Benzin entfernen lassen.Google Scholar
  3. 1.
    Gummi ist der gemeinsame Namen der aus Kautschuk, Guttapercha oder Balata hergestellten Erzeugnisse.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1930

Authors and Affiliations

  1. 1.Vereinigten MaschinenbauschulenWuppertal-ElberfeldDeutschland

Personalised recommendations