Advertisement

Technologische Prüfungen

Chapter
  • 60 Downloads
Part of the Handbuch der Werkstoffprüfung book series (HW, volume 2)

Zusammenfassung

Die technologischen Prüfungen1 sollen über die Verarbeitbarkeit der Werkstoffe bei der Formgebung und beim Zusammenbau Aufschluß geben. Vorzugsweise wird dabei das Formänderungsvermögen der Werkstoffe bestimmt, wobei die Beanspruchungsverhältnisse nach Möglichkeit denjenigen angeglichen werden, welche im Betrieb oder bei der Verarbeitung des Werkstoffes entstehen. Im Gegensatz zu den Festigkeitsprüfungen wird bei den technologischen Prüfungen meist auf eine Messung der bei den Versuchen auftretenden Kräfte verzichtet. Versuche dieser Art erfordern nur geringe Vorbereitungsarbeiten an den Versuchsstücken; sie sind schnell durchführbar und finden daher insbesondere als Abnahmeprüfungen häufig Verwendung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Referenzen

  1. 1.
    Allgemeines Schrifttum. Österr. Ing.- u. Archit.-Verein, Abnahmeverfahren und Prüfmethoden für das Material eiserner Brückenkonstruktionen. Wien 1906. — Ulrich, M.: Erfahrungen bei der Abnahme von Kesselrohren. Mitt. Ver. Großkesselbes. H. 22. — Pohl, E.: Hilfsbuch für Einkauf und Abnahme metallischer Werkstoffe. Berlin: VDI-Ver-lag 1933.Google Scholar
  2. 1a.
    Damerow, E.: Die praktische Werkstoffabnahme in der Metallindustrie. Berlin: Julius Springer 1935.CrossRefGoogle Scholar
  3. 1b.
    Damerow, E. u. A. Herr: Hilfsbuch für die praktische Werkstoffabnahme in der Metallindustrie. Berlin: Julius Springer 1936.Google Scholar
  4. 1.
    Vgl. Technische Lieferbedingungen für Schienen, herausgegeben von der Deutschen Reichsbahn.Google Scholar
  5. 2.
    Vgl. Technische Bedingungen für die Herstellung und Lieferung von Radsätzen und Radsatzteilen, herausgegeben von der Deutschen Reichsbahn.Google Scholar
  6. 1.
    Daeves, K.: Grundlagen zur Prüfung von Schweißverbindungen. Elektroschweißg. Bd. 6 (1935) S. 172.Google Scholar
  7. 1.
    Rudel, Kemper: Amerikanische Vorschriften für Schmelzschweißungen an Dampfkesseln und Druckgefäßen. Arch. Wärmew. Bd. 13 (1932) S. 99; s.a. Autogene Metall-bearb. Bd. 25 (1932) S. 347; J. Amer. Weld. Soc. Bd. 11 (1932) Nr. 1, S. 9.Google Scholar
  8. 2.
    Wandelt, M.: Welche Lehren wurden aus der Entwicklung der Schweißtechnik für die Neufassung der Schweißvorschriften gezogen. Wärme Bd. 60 (1937) S. 439.Google Scholar
  9. 3.
    Prüfung von Schweißverbindungen. Stahl u. Eisen Bd. 55 (1935) S. 953.Google Scholar
  10. 1.
    Block, E. u. H. Ellinghaus: Elektroschweißg. Bd. 4 (1933) Heft 7.Google Scholar
  11. 1.
    Schmuckler: Über die Prüfung von Schweißnähten. Autogene Metallbearb. 24 (1931) S. 231.Google Scholar
  12. 2.
    Pohl: Großzahluntersuchung der Güte von Elektro-Schweißnähten und der Fähigkeit von Schweißern. Stahl u. Eisen Bd. 52 (1932) S. 917.Google Scholar
  13. 1.
    Plinke, G. W.: Prüfung von Schweißdrähten. Weld. Engr. Bd. 17 (1932) S. 27; Auszug: Autogene Metallbearb. Bd. 25 (1932) S. 158.Google Scholar
  14. 1.
    Klöppel, K.: Stahlbau Bd. 11 (1938) Heft 14/15. — Bierett, G.: Elektroschweißg. Bd. 9 (1938) Heft 7. S. 121. — Bierett, G. u. W. Stein: Stahl u. Eisen Bd. 58 (1938) S. 346.Google Scholar
  15. 1a.
    Kommerell, O.: Stahlbau Bd. 11 (1938) Heft 7/8, S. 49.Google Scholar
  16. 1b.
    Wasmuth, R.: Bautechn. Bd. 17 (1939) Heft 7, S. 85.Google Scholar
  17. 1c.
    Werner: Elektroschweißg. Bd. 10 (1939) Heft 4, S. 61.Google Scholar
  18. 1d.
    Albers, K.: Zur Frage der Schweißung des Baustahls St 52 im Stahlbau. Techn. Zbl. prakt. Metallbearb. Bd. 49 (1939) Nr. 11/12. — Schaper, G.: Der hochwertige Baustahl St 52 im Bauwesen. Z. VDI Bd. 83 (1939) Nr. 4, S. 93Google Scholar
  19. 1.
    Ulrich, M.: Studienversuche über die „Ringprobe“. Z. bayer. Rev.-Ver. 1930, S. 295. — Wellmann, W. E.: Die Anwendung der Großzahlforschung für den Kesselbau. Mitt. Ver. Großkesselbes. Heft 41 (1933) S. 39.Google Scholar
  20. 1a.
    Ulrich, M.: “Erfahrungen bei der Abnahme von Werkstoffen für Höchstdruckanlagen. Mitt. Ver. Großkesselbes. Heft 59 (1936) S. 263.Google Scholar
  21. 1.
    Erichsen, A. M.: Ein neues Prüfverfahren für Feinbleche. Stahl u. Eisen Bd. 34 (1914) S. 879.Google Scholar
  22. 1.
    Guillery, M.: Essai d’emboutissage sur tôles mines. Rev. Métall. Bd. 21 (1924) S. 303.Google Scholar
  23. 2.
    Olsen, Th. J.: Ductility Testing Machines. Proc. Amer. Soc. Test. Mach. 20 II (1920) S. 398.Google Scholar
  24. 1.
    Kummer, H.: Die Erichsen-Blechprüfung. Masch.-Bau Betrieb Bd. 6 (1927) S. 764.Google Scholar
  25. 2.
    Schmidt, M.: Die Prüfung von Tief ziehblech. Arch. Eisenhüttenw. Bd. 3 (1929) S. 213.Google Scholar
  26. 3.
    Pomp, A. u. S. Weichert: Einfluß der Walz- und Glühtemperatur auf die Festigkeitseigenschaften und das Gefüge von kaltgewalztem kohlenstoffarmem Flußstahl. Mitt. K.-Wilh.-Inst. Eisenforschg. Bd. 10 (1928) S. 301.Google Scholar
  27. 4.
    Marke, E.: Der Einfluß des Kaltwalzens und Glühens bei verschiedenen Temperaturen auf die Festigkeitseigenschaften und das Gefüge von Qualitätsfeinblechen. Arch. Eisenhüttenw. Bd. 2 (1928/29) S. 177.Google Scholar
  28. 5.
    Pomp, A. u. L. Walther: Einfluß der Stichabnahme und der Glühtemperatur auf lie mechanischen Eigenschaften und das Gefüge von kaltgewalzten Feinblechen. Mitt. K.-Wilh.-Inst. Eisenforsch. Bd. 11 (1929) S. 31.Google Scholar
  29. 6.
    Schulz, E. H., H. Kayseler, A. Lassek u. W. Püngel: Einfluß der Herstellungsbedingungen auf die Eigenschaften, besonders die Tiefziehfähigkeit von Baustahl. Stahl u. Eisen Bd. 54 (1934) S, 993.Google Scholar
  30. 7.
    Daeves, K.: Die wirklichen Beziehungen zwischen Blechdicke und Erichsen-Tiefung. Stahl u. Eisen Bd. 40 (1930) S. 1501.Google Scholar
  31. 1.
    Eisenkolb, F.: Untersuchungen über die Prüfung der Tiefziehfähigkeit von Siemens-Martin-Feinblechen. Stahl u. Eisen Bd. 52 (1932) S. 357.Google Scholar
  32. 2.
    Vegesack, A. v.: Über das Ausschalten des Einflusses der Blechdicke beim Tiefziehversuch nach dem Erichsen-Verfahren. Z. Metallkde. Bd. 27 (1935) S. 227–235.Google Scholar
  33. 3.
    Brown, L. N.: Werkstoff auslese für Preß- und Ziehteile. Trans. Amer. Inst. min. metallurg. Engrs. Bd. 69 (1923) S. 932; vgl. Stahl u. Eisen Bd. 44 (1924) S. 292.Google Scholar
  34. 4.
    Siebel, E. u. A. Pomp: Über den Kraftverlauf beim Tiefziehen und bei der Tiefungsprüfung. Mitt. K.-Wilh.-Inst. Eisenforschg. Bd. 11 (1929) S. 139.Google Scholar
  35. 1.
    Bezüglich der Einrichtungen zur Durchführung von Tiefziehversuchen s. Bd. I. Abschn. V C i c.Google Scholar
  36. 2.
    Musiol, K.: Das Ziehen auf Ziehpressen in Theorie und Praxis. Dingler 315 (1900) S. 428.Google Scholar
  37. 3.
    Eksergian, C. L.: Das bildsame Verhalten beim Ziehen. Met. Ind. Bd. 30 (1927) S. 405.Google Scholar
  38. 4.
    Prüfverfahren zur Wertung von Ziehblechen. AEG-Mitt. (1927) S. 419.Google Scholar
  39. 5.
    Fischer, R. G.: AEG-Tiefzieh-Prüfverfahren. AEG-Mitt. (1929) S. 483.Google Scholar
  40. 1.
    Oehler: Die Tiefziehgüte von Messingblechen nach dem AEG-Prüfverfahren. Metallwirtsch. Bd. 16 (1937) Heft 42, S. 1059.Google Scholar
  41. 2.
    Schmidt, M.: Siehe Fußnote 2, S. 400.Google Scholar
  42. 3.
    Bezüglich der Einrichtungen zur Durchführung des Verfahrens vgl. auch Bd. I, Abschn. V C 1 c.Google Scholar
  43. 4.
    Sachs, G.: Ein neues Prüfgerät für Tief ziehbleche. Metallwirtsch. Bd. 9 (1930) S. 213.Google Scholar
  44. 5.
    Schulz, E. H., H. Kayseler, A. Lassek u. W. Püngel: Einfluß der Herstellungsbedingungen auf die Eigenschaften, besonders die Tiefziehfähigkeit von Baustahl. Stahl u. Eisen 54 Bd. (1934) S. 993Google Scholar
  45. 1.
    Bezüglich der Einrichtungen zur Durchführung von Tief zieh-Weitungsversuchen s. Bd. I, Abschn. V C i c.Google Scholar
  46. 2.
    Siebel, E. u. A. Pomp: Ein neues Prüfverfahren für Feinbleche. Mitt. K.-Wilh.-Inst. Eisenforschg. Bd. 11 (1929) S. 287; Stahl u. Eisen Bd. 49 (1929) S. 1866.Google Scholar
  47. 3.
    Siebel, E. u. A. Pomp: Die Prüfung von Feinblechen durch den Tiefzieh-Weitungsversuch. Mitt. K.-Wilh.-Inst. Eisenforschg. Bd. 12 (1930) S. 115.Google Scholar
  48. 1.
    Altpeter, H.: Die Einflüsse des Drahtziehens auf die Eigenschaften von Flußeisendraht. Stahl u. Eisen Bd. 35 (1915) S. 362–373.Google Scholar
  49. 2.
    Royen, H. J. van: Werkstofffragen bei der Herstellung von Seildraht. Stahl und Eisen als Werkstoff, Vorträge Werkstofftagung Berlin 1927, Bd. IV, S. 30–35. Düsseldorf: Verlag Stahleisen m.b.H., 1928.Google Scholar
  50. 1.
    Fremont, C.: Mechanische Proben an Stahldrähten. Génie civ. 1922 S. 129–133; vgl. Stahl u. Eisen Bd. 42 (1922) S. 942–943.Google Scholar
  51. 2.
    Batson, R. S.: Die Prüfung von Drähten und Drahtseilen. Testing Bd. 1 (1924) S. 7–22.Google Scholar
  52. 3.
    Herbst, H.: Ansprüche an Förderseile und ihre Prüfung. Stahl und Eisen als Werkstoff, Vorträge Werkstofftagung Berlin 1927. Bd. IV, S. 25–30. Düsseldorf: Verlag Stahleisen m.b.H. 1928.Google Scholar
  53. 4.
    Bezüglich der Einrichtungen zur Durchführung der Hin- und Herbiegeprobe vgl. auch Bd. I, Abschn. V C 1 d.Google Scholar
  54. 5.
    Papencordt: Einiges über Prüfgeräte für Drahtuntersuchungen. Drahtwelt Bd. 24 (1931) S. 507–510; 523–526 u. 539–541.Google Scholar
  55. 6.
    Schuchart, A. d. Ä.: Untersuchungen der Biegbarkeit von Drähten. Stahl u. Eisen Bd. 28 (1908) S. 945–949 u. 988–993.Google Scholar
  56. 7.
    Herbst, H.: Die Hin- und Herbiegeprobe für Förderseildrähte. Glückauf Bd. 60 (1924) S. 1111–1120.Google Scholar
  57. 8.
    Altpeter, A.: Über Messung der Kräfte beim Biegen von Drähten. Drahtwelt Bd. 19 (1926) S. 883–885.Google Scholar
  58. 9.
    Sieglerschmidt, H.: Über die Biegefähigkeit von Seildrähten. Z. VDI Bd. 71 (1927) s. 517–520Google Scholar
  59. 10.
    Sachs, G. u. H. Sieglerschmidt: Prüfung von Seildrähten durch Zug- und Biegeversuche. Metallwirtsch. Bd. 8 (1929) S. 129–138.Google Scholar
  60. 11.
    Burggaller, W.: Die Biegefähigkeit. Drahtwelt Bd. 27 (1934) S. 195–197 u. 211–213.Google Scholar
  61. 1.
    Bezüglich der Einrichtungen zur Durchführung der Verwindeprobe vgl. Bd. I, Abschn. V C i e.Google Scholar
  62. 2.
    Scheffler, E.: Ein Beitrag zu den technologischen Prüfungsverfahren von Schachtförderseilen. Unter besonderer Berücksichtigung des Verwindeversuchs an blanken Stahldrähten. Diss. T. H. Berlin 1928.Google Scholar
  63. 1.
    Woernle, R.: Ein Beitrag zur Klärung der Drahtseilfrage. Z. VDI Bd. 73 (1929) S. 417.Google Scholar
  64. 1.
    Poellein, H.: Untersuchungen über Zugfederbandstahl. Mitt. K.-Wilh.-Inst. Eisen-forschg. Bd. 19 (1937) S. 247.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1939

Authors and Affiliations

  1. 1.BerlinDeutschland
  2. 2.StuttgartDeutschland

Personalised recommendations