Advertisement

Die Größe der Abhitze des Arbeitsraumes des Ofens

Chapter
  • 29 Downloads

Zusammenfassung

Alle wirtschaftlichen und konstruktiven Fragen der Wärmerückgewinnung haben die Abzugstemperatur der Rauchgase zum Ausgangspunkt. Sie bestimmt als Potential des Wärmestroms ebenso die spezifischen Abmessungen des Wärmeaustauschers wie auch die Wirtschaftlichkeit der Rückgewinnung. Sie ist auch selbst für Feuerungen, die dem gleichen Zwecke dienen, nicht immer als Festwert anzugeben. Sie ist verschieden je nach der Belastung des Ofens und den Wärmeübergangsbedingungen, die die Konstruktion den Rauchgasen für die Wärmeabgabe bietet. Hierbei ist z. B. bei Wärmöfen an den Unterschied zwischen direkter Beheizung oder Erwärmung in einer Muffel, einer Kiste oder einem Topf zu erinnern.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Referenzen

  1. *).
    Bericht von J. Eichenberg und B. Hahn, Arch. Eisenhütt. 2, H. 4.Google Scholar
  2. *).
    „Fuels and Furnaces” Mai 1929.Google Scholar
  3. *).
    Schlüter, Mitt. Wärmestelle Nr. 83, S. 525.Google Scholar
  4. *).
    Bansen, Bericht 92 des Stahlwerksausschusses des VDE.Google Scholar
  5. **).
    E. Göbel, Bericht 105 des Stahlwerksausschusses.Google Scholar
  6. *).
    Schack, Bericht 165 des Stahlwerksausschusses.Google Scholar
  7. *).
    Klinar, Mitt, der Wärmestelle des Ver. d. Eisenhüttenleute Nr. 90.Google Scholar
  8. **).
    Pontani, Arch. f. Wärmew. 1925, S. 105.Google Scholar
  9. *).
    H. Markgraf, Stahl u. Eisen 1917.Google Scholar
  10. *).
    Untersuchungen an Öfen der Kleineisenindustrie. Arch. f. Wärmew. 1922.Google Scholar
  11. **).
    W. Müllensiefen, Glastechn. Ber. 1929. Heft 5.Google Scholar
  12. *).
    H. Barth, Sprechsaal, 1926, S. 190.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1931

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations