Advertisement

Berechnung der wirtschaftlichsten Werte von Spannung und Querschnitt

  • W. Majerczik
Chapter
  • 17 Downloads

Zusammenfassung

Wir kommen nunmehr zur Berechnung der Leitungsanlage selbst, d. h. zur Ermittlung der wirtschaftlich richtigen Werte von Querschnitt und Spannung der Anlage. Wir betrachten wiederum nur den einfachsten Fall, daß die Leitung Energie von einem Punkte nach einem zweiten überführt, ohne daß zwischen beiden Abnahmestellen vorhanden sind.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Referenzen

  1. 1).
    Vgl. F. W. Meyer, Berechnung elektrischer Anlagen auf wirtschaftlichen Grundlagen. 1908.CrossRefGoogle Scholar
  2. 1).
    F. W.Meyer, S.o.Google Scholar
  3. 1).
    Vgl. F. W. Meyer, S. 14.Google Scholar
  4. 1).
    Vgl. z. B. F. W. Meyer, S. 13.Google Scholar
  5. 2).
    Näheres siehe D. R. Schoies, Transmission Line Towers and economical spans, Proc. AJEE 1907, S. 659 ff.Google Scholar
  6. 1).
    A. H. Armstrong, The choice of frequency for single-phase alternating-current railway motors, Proc. AJEE. 1907, S. 1047 ff.Google Scholar
  7. N. W. Storer, 25 versus 15 cycles for heavy railways, Proc. AJEE. 1907, S. 1055 ff. — Diskussion der beiden Aufsätze Proc. AJEE. 1908, S. 48.Google Scholar
  8. Fr. Eichberg, Über verschiedene Arten der Wechselstrom-Kommutator-Motoren und die Frage der günstigsten Periodenzahl für Bahnen, ETZ. 1909, S. 623 ff. — Diskussion ETZ. 1909, S. 663 ff.Google Scholar
  9. 2).
    Zuerst in der internen AEG.-Zeitung vom Mai 1909 abgedruckt.Google Scholar
  10. 1).
    In Anhang I bedeuten die kleinen Buchstaben die Werte eines einzelnen Leiterelementes, die großen Buchstaben die Werte einer Leiterkombination.Google Scholar
  11. 1).
    Einen geometrischen Beweis für diese Gleichung hat Pender in der „Electrical World“, Bd. 46, 1905, S. 18 entwickelt. Dort ist auch die in der Gleichung enthaltene Annäherung geometrisch anschaulich gemacht.Google Scholar
  12. 1).
    Das Wort Ableitung ist hier der Kürze halber gebraucht und soll die eigentlichen Ableitungs-plus den Strahlungsverlusten andeuten.Google Scholar
  13. 1).
    Proc. AJEE. 1908, S. 1027 ff.Google Scholar
  14. 1).
    G. Roeßler: Die Fernleitung von Wechselströmen, Berlin 1905, S. 68.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1910

Authors and Affiliations

  • W. Majerczik
    • 1
  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations