Advertisement

Der Bathometer, ein Instrument zur Bestimmung der Meerestiefe ohne Lothleine

  • C. William Siemens
Chapter
  • 16 Downloads

Zusammenfassung

Es ist schon mehrere Jahre her, seit ich zuerst auf den Gedanken kam, dass die geringere Dichtigkeit des Seewassers im Vergleich zu dem festen Gestein unserer Erdrinde ein Mittel an die Hand geben könnte, die Tiefe des Wassers unterhalb eines Schiffes zu bestimmen. Wenn sich ein Instrument herstellen liesse, welches, an Bord eines Schiffes aufgehängt, ausserordentlich geringe Aenderungen der Gesammtanziehung der Erde anzeigte, so könnte man zwischen diesen Aenderungen und den Tiefenunterschieden eine Beziehung finden und dann eine Scala herstellen, in welcher die Theilstriche die Tiefe in Faden oder einer anderen Längeneinheit angeben wurden, ohne dass die langwierige Sondirung mit der Lothleine erforderlich wäre.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Newtons „Principia„ Buch III, prop. XX. No. 4.Google Scholar
  2. 2).
    Cambridge Philosophical Transactions, VIII, Seite 672–695.Google Scholar
  3. 1).
    Herschel’s: „Astronomy“. Cabinet Cyclopaedia, Anmerkung auf Seite 125.Google Scholar
  4. 1).
    Annales de Chemie et de Physique. Sér. 3. 1845. VV. 119. „Sur l’influence des basses températures sur l’élasticité des métaux.Google Scholar
  5. 1).
    So müssen wirr die Themse nennen, soweit noch Ebbe und Fluth in ihr erscheinen.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1878

Authors and Affiliations

  • C. William Siemens

There are no affiliations available

Personalised recommendations