Advertisement

Zusammenfassung

Aus den bisherigen Darlegungen geht bereits hervor, daß eine große Anzahl der vergüteten Hölzer und holzhaltigen Bau- und Werkstoffe unter Verwendung von Bindemitteln hergestellt wird. Diese dienen dazu, die Holzlagen, Holzspäne oder Holzfasern wieder zu festen Körpern zusammenzufügen. Je nach dem Endzweck und dem darauf abgestimmten Fertigungsverfahren (insbesondere der Art des Bindemittels und dem Preßdruck während des Abbindens) enthalten die neuen Werkstoffe mehr oder weniger Bindemittel, sind mit diesen nahezu durchtränkt oder nur oberflächlich damit verkittet und bilden Körper von großer oder geringer Dichte. Auch der Anteil der Bindemittel ist mengenmäßig sehr verschieden. Schon ein flüchtiger Überblick lehrt also, daß die Verhältnisse verwickelt sind, und daß eine Aufnahme der Bindemittel in DIN 4076 nicht einfach wird. Trotzdem konnte davon nicht abgesehen werden, da die Güte der Holzwerkstoffe zu eng mit der Art der Bindemittel zusammenhängt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1942

Authors and Affiliations

  1. 1.Reichsanstalt für HolzforschungEberswaldeDeutschland

Personalised recommendations