Advertisement

Grundsätzliche Reihenfolge der Werkstoffe im Normblatt

Chapter
  • 18 Downloads

Zusammenfassung

Während der allererste Vorschlag zur Begriffsordnung davon ausging, die Werkstoffgruppen nach ihrer Bedeutung in der Wirtschaft zu ordnen, wurde bereits auf Grund der Anfangsberatungen über den Entwurf eine systematische, technologisch richtig aufgebaute Anordnung gewählt. Dabei leitete folgender Gedanke: Alle in Frage kommenden Werkstoffe bestehen ganz oder zu einem wesentlichen Teil aus Holz. Kennzeichnend für diesen Grundstoff ist seine fortschreitende Zerkleinerung in den einzelnen Werkstoffgruppen. Man beginnt somit zweckmäßig mit dem nicht aufgeteilten Vollholz und endet bei Werkstoffen, in denen das Holz nach feinster Aufteilung zu Fasern enthalten ist. Die Abgrenzung klarer Gruppen wird auf diese Weise überraschend leicht möglich. Selbstverständlich werden unter Vollholz keineswegs Rundholz und Schnittholz aufgenommen, da diese keine Vergütung erfahren haben, und DIN 4076 grundsätzlich nur vergütete Hölzer umfaßt. Es wird also verlangt, daß eine Vergütung auf geeignete Weise herbeigeführt wird, wobei, technisch gesehen, verschiedene Verfahren ausgeübt werden können. Man kann etwa das Holz lediglich durch Pressen verdichten, oder man kann es nach besonderen Verfahren bleibend formbar machen, oder aber man kann ihm Tränkstoffe einverleiben, sei es, um seine Widerstandskraft gegen Abbau und Zerstörung zu erhöhen, sei es, um ihm bestimmte zusätzliche Eigenschaften (z. B. Schmierfähigkeit, elektrische Isolierfähigkeit u. dgl.) zu verleihen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1942

Authors and Affiliations

  1. 1.Reichsanstalt für HolzforschungEberswaldeDeutschland

Personalised recommendations