Advertisement

Die Ulcuskrankheit ein Immunitätsproblem?

Chapter
  • 5 Downloads

Zusammenfassung

Die Zeit liegt noch gar nicht weit zurück, da man allgemein einzusehen begann, daß das Geschwür des Magens keineswegs eine örtliche Erkrankung ist, sondern nur ein Symptom eines viel komplizierteren Leidens. Aus dem „Geschwür“ wurde die „Geschwürskrankheit“, ohne daß freilich damit dem Verständnis dieser Erkrankung mehr als nur die Erkenntnis verborgener innerer Zusammenhänge hinzugefügt wurde. Die organisch faßbaren Gewebsveränderungen und die funktionellen Störungen gehen oft soweit auseinander, daß ein gemeinsamer Ausgangspunkt beider schwer zu begreifen ist und nur in Störungen der allgemeinen biologischen Reaktivität des Gesamtorganismus zu erwarten ist. Diese Reaktionsänderung zu fassen, die sich sowohl auf den Gesamtorganismus als auch auf das Einzelorgan und die Einzelzelle erstrecken kann, scheint vorerst unmöglich zu sein, da sie jeden Augenblick veränderlich ist und sich nicht in immunbiologische Größen einordnen läßt. Und doch ist es zur Vertiefung unseres Wissens über die „Biologie des Ulcusleidens“ wichtig, weitere Forschungen anzustellen. um über verallgemeinernde Begriffe (locus minoris resistentiae) hinauszukommen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Schrifttum

  1. Albrecht: Das Cleusproblem im Lichte moderner Röntgenforschung. Leipzig: Georg Thieme 1930.Google Scholar
  2. Anschiutz u. Konjetzny: Die Geschwülste des Magens. Neue Deutsche Chirurgie, Bd. 146.Google Scholar
  3. Arscheusky: Arch. Verdgskrkh. 46, 345 (1929).Google Scholar
  4. Aschner: Z. Konstit.lehre 9, 6 (1923).Google Scholar
  5. Aschoff: Uber die Magenenge. Jena 1918.Google Scholar
  6. Aschoff: Lehrbuch der pathologischen Anatomie, 4. Aufl., S. 821. Jena 1919.Google Scholar
  7. Aschoff: Med. Rlin. 1928 II, 1931. Med. Welt 1937 II, 1023.Google Scholar
  8. Boller, K. H.: Mitt. Grenzgeb. Med. u. Chir. 32, 217 (1920).Google Scholar
  9. Boller, K. H.: Dtsch. med. jVschr. 1920 I, 1138.Google Scholar
  10. Boller, K. H.: Arch. klirr. Chic. 124, 565 (1923); 1923 I. 713.Google Scholar
  11. Berger: Dtsch. Ges. inn. Med. 1939.Google Scholar
  12. Bergmann, G.: Münch. med. Wschr. 1913 I, 169.Google Scholar
  13. Bergmann, G.: Verh. dtsch. Ges. Chic., 42. Kongr.. Bd. 1, 68. In r. Bergmann-Sluehelins Handbuch der inneren Medizin, Bd. 3, I.. S. 633. 1926.Google Scholar
  14. Bergmann, G.: Klinisch-Funktionelle Pathologie des vegetativen Nervensystems. Handinch der Physiologic, Bd. 14, S. 1062.Google Scholar
  15. Büchner: Verh. dtsch. path. Ges. 1929, 347.Google Scholar
  16. Büchner: Klin. Wschr. 1930 I, 1.Google Scholar
  17. Büchner: Beitr. path. Anat. 85, 683 (1930).Google Scholar
  18. Büchner: Die Pathologie der peptischen Veränderungen. Jena 1931.Google Scholar
  19. Büchner: Allergie und Anaphylaxie. Handbuch der pathogenen Mikroorganismen, herausgeg. von Relic, Kraus, Uhlen-Iuth,Bd. 1–2, S. 759.Google Scholar
  20. Eichhoff: Virchows Arch. 299, H. 1:2 (1938).Google Scholar
  21. Gottschlich: Beitr. path. Anat. 84. 632 (1930).Google Scholar
  22. Graff: Virchows Arch. 298, H. 1–2 (1938).Google Scholar
  23. Gutzeit: 40. Kongr. inn. Med. Wiesbaden 1928. S. 220.Google Scholar
  24. Gutzeit: Die Castroskopie im Rahmen der klinischen Magendiagnose. Berlin: Springer 1929.Google Scholar
  25. Gutzeit: Klirr. Wschr. 1929 II. 2101.Google Scholar
  26. Gutzeit: Munch. med. Wschr. 1930 I. 446.Google Scholar
  27. Gutzeit: Verh. dtsch. Ges. Verdgskrkh., 11. Tagg 1932, 92.Google Scholar
  28. Gutzeit: Erg. inn.,lied. 57, 613 (1940).Google Scholar
  29. Hackental: Virchows arch. 298, H. 3 (1938).Google Scholar
  30. Hansen: Allergische Reaktionen noel Erkran- kungen des Gefüßsystems und des Kreislaufs. Berlin: Urban & Schwarzenberg 1937.Google Scholar
  31. Hansen: Allergie. Leipzig: Georg Thieme 1939.Google Scholar
  32. Houser: Henke-Lubarschs Handbuch der pathologischen Anatomie und Histologie, Bd. VI, S. 393. 1916.Google Scholar
  33. Heinemann: Beitr. path. Anat. 100, H. 1 (1938).Google Scholar
  34. Henning: Arch. Verdgskrkh. 41, 321 (1927).Google Scholar
  35. Hohlueg: Munch. med. Wschr. 1924 I, 506.Google Scholar
  36. Hübner: Erg. Chir. 20, 266 (1927).Google Scholar
  37. Kämmerer: Allergische Diathese und allergische Krankheit. München 1934.Google Scholar
  38. Kaijser: Arch. klin. Chic. 188 (1937).Google Scholar
  39. Kaiserling: Virchows Arch. 299, H. 1 2 (1938).Google Scholar
  40. Kaiserlirtg u. Fischer: Virehows Arch. 297, 146 (1936).Google Scholar
  41. Kaiserling u. Ochse: Virehows Arch. 298, H. 1 (1938).Google Scholar
  42. Kalk: Das Geschwür des Magens rind Zwölffingerdarms. Berlin: Urban & Schwarzenberg 1931.Google Scholar
  43. Kauffmann: Krkh.forsch. 2/3 (1920).Google Scholar
  44. Kauffmann: Klan. Wschr. 1928 II, 1903.Google Scholar
  45. Kauffmann: 41. Kongr. inn. Med. Wiesbaden 1929.Google Scholar
  46. Kauffmann u. H. Puhl: Verb. dtsch. path. Ges. Würzburg 1925.Google Scholar
  47. Kissling: Dtsch. (?es. inn. Med. 1939.Google Scholar
  48. Konjetzng: Habilitationsschrift Kiel 1913.Google Scholar
  49. Konjetzng: Bruns’ Beitr. 85, 913 (1914).Google Scholar
  50. Konjetzng: Verh. dtsch. Ges. Chir., 43. hongr. 1914.Google Scholar
  51. Konjetzng: Beitr. path. Anat. 71 (1923).Google Scholar
  52. Konjetzng: Jber. Chir. 33 (1927).Google Scholar
  53. Konjetzng: Die Entzündungen des Magens. Handbuch der speziellen Anatomie und Histologie, Bd. VI, Teil 2, S. 768. Berlin 1928.Google Scholar
  54. Lewin:Beitr. path. Anat. 99 (1937).Google Scholar
  55. Morator u. Knittel: Wien. klin. Wschr. 1925 I.Google Scholar
  56. Morator u. Knittel: Dtsch. Z. Chir. 196. 70 (19211); 202. 167 (1927).Google Scholar
  57. Moskowicz: Arch. klirr. Chir. 122, 444 (1922); 132, 585 (1924).Google Scholar
  58. Puhl: Arch. klirr. Chir. 158. 127 (1930).Google Scholar
  59. Puhl: Virchows Arch. 260, 1 (1926).Google Scholar
  60. Puhl: Dtsch. Z. Chir. 197 (1926).Google Scholar
  61. Puhl: Habilitationsschrift Kiel 1929.Google Scholar
  62. Puhl: Arch. klau. Chir. 158. 1 (1930).Google Scholar
  63. Rieitni: Klan. Mbl. Augenheilk. 92 (1934).Google Scholar
  64. Rintelin: Virchows Arch. 299, H. 4 (1938).Google Scholar
  65. Roessle: Mitt. (,renzgeb. _led. u. Chir. 25, 766 (1913).Google Scholar
  66. Roessle: Virehows Arch. 299, H. 12 (1938).Google Scholar
  67. Roessle: Klirr. Wschr. 1933 I, 574.Google Scholar
  68. Roessle: Dtsch. ties. inn. Med. 1939.Google Scholar
  69. Salén: Acta med. scared. (Stockh.) 78 (1932).Google Scholar
  70. Schittenhelm: Z. exper. Med. 45, 58, 75 (1925).Google Scholar
  71. Schmidt: Verh. dtsch. path. (Ges. Frankfurt a. M. 1937.Google Scholar
  72. Schmidt: Dtsch. rated. Wschr. 1941 I.Google Scholar
  73. Siegmund: Verh. dtsch. path. Ges. Würzburg 1925.Google Scholar
  74. Siegmund: Virchows Arch. 290. H.1 (1933).Google Scholar
  75. Siegmund: Verh. dtsch. path. Ges. Frankfurt a. M. 1937.Google Scholar
  76. Siegmund: Zbl. Zahn-,Mund- u. Kieferheilk. 3, H. 4 (1938).Google Scholar
  77. Urbuch: Klinik und Therapie der allergischen Krankheiten. Wien 1935.Google Scholar
  78. Veil: Fokalinfektion und Bedeutung des Herdinfekts für die menschliche Pathologie. Jena 1940.Google Scholar
  79. Walzer: J. of Immun. 14, 143 (1927).Google Scholar
  80. Wells: Die chemischen Anschauungen über Innunitätsvorgünge. 2. Aufl. Deutsche Übersetzung. Jena: Gustav Fischer 1932.Google Scholar
  81. Werner: Virchows Arch. 301, H. 3 (1940).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1941

Authors and Affiliations

  1. 1.Chirurgischen UniversitätsklinikKielDeutschland

Personalised recommendations