Advertisement

Dritter Abschnitt

Chapter
  • 15 Downloads

Zusammenfassung

In Deutschland waren zu Beginn des Jahres 1928 schätzungsweise rd. 340 kohlenstaubgefeuerte Kessel mit etwa 175000 m2 Heizfläche im Betrieb; hiervon entfallen auf den Bergbau allein rd. 50000 m2 und auf reine Kraftwerke rd. 89000 m2 2). Die Mehrzahl der Anlagen enthält kleinere, zum Teil von Handoder Rostbetrieb umgestellte Kesseleinheiten von 250–400 m2 Heizfläche. Erst neuerdings sind auch ausgesprochene Großkessel mit 1000–2000 m2 Heizfläche hinzugetreten; sie finden sich u. a. im Klingenberg-Kraftwerk der „Bewag“ bei Berlin, im Cuno-Kraftwerk des Kommunalen Elektrizitätswerks „Mark“ in Herdecke bei Hagen, sowie in den Kraftwerken Böhlen und Hirschfelde der A.-G. der Sächsischen Werke.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Literatur

  1. 1).
    Lesern, die sich nur einen allgemeinen Überblick über Entwicklung, Bauweise und Anwendung staubgefeuerter Kessel verschaffen wollen, wird empfohlen, sich auf die Abschnitte a), b), 1), p) und q) bzw. r) zu beschränken.Google Scholar
  2. 2).
    Arch. Wärmewirtsch. 9 (1928). Nr. 10.Google Scholar
  3. 3).
    Nat’l El. Light Ass., Puly. Fuel, New York, Aug. 1927.Google Scholar
  4. 1).
    Coutant: Power, 5. April 1927, S. 529.Google Scholar
  5. 1).
    Coutant: Power, 5. April 1927, S. 529.Google Scholar
  6. 1).
    Arch. Wärmewirtsch. 7 (1926), Nr. 10, S. 279.Google Scholar
  7. 1).
    Nat’l El. Light Ass.; Puly. Fuel, New York, September 1924, S. 5.Google Scholar
  8. 1).
    Münzinger: Kesselanlagen für Großkraftwerke, Berlin (1928).Google Scholar
  9. 1.
    Heizflächen: Oberkessel 552 m’, Strahlungsglied (Oberfläche der Bailey-Böcke nach Abb. 226) 229 in’, Uberhitzer 279 m2, Speisewasservorwärmer 823 in’, Lufterhitzer 3870 use.Google Scholar
  10. 2.
    Rohrdurchmesser: des Kessels 83 mm, des Uberhitzers 51 mm, des Rauchgasvorwärmers 51 mm, des Luftvorwärmers 64 mm, der Bailey-Strahlungsflächen 83 mm. 3. Brennraum- inhalt 350 m’. 4. Brenner: 8 Calumetbrenner nach Abb. 128.Google Scholar
  11. 2).
    Arch. Warmewirtsch. 7 (1926) Nr. 8, S. 224.Google Scholar
  12. 1).
    Arch. Wärmewirtsch. 8 (1927) Nr. 2, S. 63.Google Scholar
  13. 1).
    Jaroschek: Wärme 51 (1928) Nr. 12, S. 197,/9.Google Scholar
  14. 1).
    Bleibtreu: Stahleisen Bd. 45, Nr.37, S. 1594f. 1925.Google Scholar
  15. 1).
    Schulz u. Gropp: Arch. Wärmewirtsch. Bd. 7 (1926), Nr.5, S. 126.Google Scholar
  16. 1).
    Einzelheiten über die Brennräume des Kommunalen Elektrizitätswerks.,Mark“ werden demnächst in der Zeitschrift „Elektrizitätswirtschaft” erscheinen.Google Scholar
  17. 1).
    Im wesentlichen dem Unterausschuß für kohlengefeuerte Kraftwerke der Intern. Railway Fuel Association, Chicago, entnommen.Google Scholar
  18. 1).
    Nat. El. Light Ass., Publ. Nr. 278ff.. S. 21/5.Google Scholar
  19. 2).
    Nat. El. Light Ass., Pulverized Fuel, New York 1925, S. 6. — Nat. El. Light Ass., Pulverized Fuel, New York 1926, S. 19–21. — Schulz und Gropp: Arch. Wärmewirtsch. Bd. 7, Nr. 5, S. 126f. 1926.Google Scholar
  20. 1).
    Leistungssteigerung von Dampfkesseln. Berlin 1922.Google Scholar
  21. 1).
    Cole, F. J. Locomotive Handbook, A. L. Co. New York.Google Scholar
  22. 1).
    Transactions A. S. M. E. Vol. 50 (1928), Nr. 15, S. 47/67.Google Scholar
  23. 2).
    Einzelheiten über Lufterhitzer sind S. 223f. zu entnehmen. Eigentliche Kesselheizfläche, Überhitzer, Ekonomiser, Lufterhitzer. 387Google Scholar
  24. 1).
    Münzinger: Kesselanlagen für Großkraftwerke. Berlin 1928. S#S300 Abb. 239. Cottrell-Flugaschenfänger im Trenton Channcl-Kraftwerk bei Detroit2). a Saugzugventilator, b Cottrell-Flugaschenfänger, c Schornstein.Google Scholar
  25. 1).
    Heitmann, 20. Berichtfolge des Kohlenstaubausschusses des Reichskohlenrates. 2) S. S. 24.Google Scholar
  26. 3).
    Näheres siehe Power 65 (1927) Nr. 22, S. 834; Münzinger: Kesselanlagen für Groß-Kraftwerke, S. 152/3. Berlin 1928.Google Scholar
  27. 1).
    Siehe Fußnote 3 auf S. 394.Google Scholar
  28. 1).
    W. J. Wohlenberg u. E. L. Lindseth: The influence of radiation in coal fired furnaces on boiler surface requirements, and a simplified method for its calculation. Am. Soc. Mech. Eng. New York Dez. 1926; siehe ferner S. 48.Google Scholar
  29. 1).
    Wohlenberg: a. a. O. —Münzinger: Kesselanlagen für Großkraftwerke. Berlin 1928.Google Scholar
  30. 2).
    Zu der gleichen Feststellung kam Münzinger bereits vor mehreren Jahren auf Grund des ursprünglichen, inzwischen verbesserten Rechnungsverfahrens von Wohlenb erg und unter der Annahme, daß B. bei veränderlichem Hkü/Hk unverändert bleibt; Z. V. d. I. (1926), Nr. 40 u. 42.Google Scholar
  31. 1).
    Power 67 (1928) Nr. 1, S. 21.Google Scholar
  32. 1).
    Nat. El. Light Assoc., Puiv. Fuel, Aug. 1927, S. 35.Google Scholar
  33. 2).
    Nat. El. Light Assoc., Puly. Fuel, Aug. 1927, S. 28 u. 1928, S. 14.Google Scholar
  34. 1).
    Ebel: Wärme 48 (1925) Nr. 12, S. 159/63; Praetorius: Arch. Wärmewirtschaft 6 (1925) Nr. 2; Ebel: Arch. Wärmewirtschaft 7 (1926), Nr. 8; Schumacher: Wärme 50 (1927), Nr. 43, S. 724/7.Google Scholar
  35. 1).
    Kesselanlagen für Großkraftwerke S. 172. Berlin 1928.Google Scholar
  36. 1).
    Kreisinger undPurcell: TransactionsA. S. M. E. Bd. 50, Nr. 15, S. 89.Google Scholar
  37. 2).
    Je nach Kohlenart. 3) Arbeiten in Wechselschicht.Google Scholar
  38. 4).
    Nur bei direktem Verfahren. 5) Zugleich für Aufbereitung.Google Scholar
  39. 6).
    Zugleich für Maschinenhaus und Pumpen.Google Scholar
  40. 1).
    Nat. El. Light Ass., Pulv. Fuel, Aug. 1927 und 1928; private Mitteilungen.Google Scholar
  41. 2).
    Einschließlich Kühlrost. 3) Einschließlich Brenner und Speiser.Google Scholar
  42. 1).
    Kollbohm: Elektrizitätswirtschaft 27 (1928), Nr. 455, S. 153f.Google Scholar
  43. 2).
    Nach Kreisinger: Power 69 (1929), Nr. 20, S. 100.Google Scholar
  44. 1).
    Als Kühlflächen ausgebildete Strahlungsheizflächen kämen an sich wegen der Wasserdampf-und CO2-Strahlung auch bei Hochofengas in Frage; die Mehrleistung des Kessels steht jedoch nicht im Verhältnis zu den hohen Anlagekosten und würde, wenigstens vorläufig, durch Vermehrung der Konvektionsheizflächen billiger zu erreichen sein.Google Scholar
  45. 2).
    Einen ausführlichen Überblick über den gegenwärtigen Stand der Zusatzfeuerung bei Rostfeuerungen für Rohbraunkohle geben die in „Braunkohle“ 27Google Scholar
  46. 1).
    Petri: Wärme 50 (1927) Nr. 43, S. 745/6.Google Scholar
  47. 1).
    Finckh, L.: Wärme49 (1926), Nr.22, S.379/84. — Rammler, E.: a.a.0.Google Scholar
  48. 1).
    Petri, G.: Arch. Wärmewirtsch. 1926, Nr. 2, S. 39/44.Google Scholar
  49. 1).
    Arch. Wärmewirtsch. 1927, Nr. 1, S. 3.Google Scholar
  50. 1).
    L höhere Betriebswirkungsgrade, insbesondere bei unterbrochenem Betrieb s. S. 413/416Google Scholar
  51. 1).
    Wärme 50 (1927), Nr. 43, S. 747/9; Gas Wasserfach 72 (1929), Nr. 2, S. 102/5.Google Scholar
  52. 2).
    Presser: Glückauf 64 (1928), Nr. 24, S. 805/14; Schulte, Fr.: Arch. Wärmewirtsch. 10 (1929), Nr. 3, S. 97/103.Google Scholar
  53. 3).
    Kennzeichen dieser Wanderroste sind: Unterteilte Rostluftzufuhr mit verschiedenen Drucken und teilweiser Rücksaugung der Rauchgase zur Beschleunigung der Zündung (s. Bleibtreu: Verein d. Eisenhüttenleute 1920, Maschinenausschuß Ber. Nr. 14, S. 4, 1925/6; HochofenausschuB Ber. Nr. 73, S. 21/2); weitere Kennzeichen sind hohe Brennräume und Oberluftzufuhr (s. Presser: a. a. O.).Google Scholar
  54. 1).
    Stahl und Eisen 1927, Nr. 48, S. 2031/2033.Google Scholar
  55. 1).
    Rosin: Braunkohle 1927, Nr. 18, S. 387f.Google Scholar
  56. 1).
    Geschlossene Kohlenzüge bis zu 100 Wagen von je 60–90 t Fassung.Google Scholar
  57. 2).
    Der Wärmeverbrauch sank auf 22 amerikanischen Kraftwerken von 5800 kcal/kWh im Jahre 1913 auf 3800 im Jahre 1926.Google Scholar
  58. 1).
    Kesselanlagen für Großkraftwerke, Berlin 1928.Google Scholar
  59. 1).
    Bleibtreu: Erste Auflage dieser Arbeit (1922), S. 158/9.Google Scholar
  60. 2).
    Kleinow: Glasers Ann. 102 (1928), Nr. 1216/7.Google Scholar
  61. 3).
    Bleibtreu: Arch. Wärmewirtsch. 9 (1928), Nr. 5, S. 139/41.Google Scholar
  62. 1).
    Kleinow: Glasers Ann 102 (1928), Nr. 1216/7.Google Scholar
  63. 2).
    Hinz: Glasers Ann. 102 (1928), Nr. 1216/7.Google Scholar
  64. 3).
    Harvey: Pulverized Coal Systems in America, S. 44. London 1919. — Puiv. Fuel, Comm. of Conservation Ottawa, S. 52. Can. 1920.Google Scholar
  65. 1).
    Angaben der Betriebsdirektion; s. ferner Herington: Powdered Coal as a Fuel, S. 173f. New York 1920.Google Scholar
  66. 1).
    Journ. of the Am. Soc. of Mech. Eng., Okt. 1914.Google Scholar
  67. 1).
    Some factors in furnace design for high capacity, A. S.M. E.-Meeting, New York, 5.-8. Dez. 1927.Google Scholar
  68. 1).
    Landsberg: Glasers Ann. 102 (1928), Nr. 1216/7.Google Scholar
  69. 1).
    Jefferson, C. F. und J. S. Evans: Marine Engineering 29. Dez. 1927; Engineering 124 (1927), 16. Dez.; Neumann: Wärme 51 (1928), Nr.11, 5.186/89.Google Scholar
  70. Jefferson, C. F. und J. J. Broshek: Vortrag auf der zweiten Intern. Bit. Coal Conference in Pittsburg im Nov. 1928.Google Scholar
  71. 2).
    Power 66 (1927), Nr. 26, S. 1032; Nat. El. Light Ass.. Pulverized Fuel, New York, Aug. 1928, S. 84/6.Google Scholar
  72. 1).
    Diese ist bereits auf dem Hapag Dampfer „Hamburg“ eingeführt worden. Bleibtreu, Kohlenstaubfeuerungen. 2. Aufl.1) B l ei b t r e u: Arch. Wärmewirtsch. 9 (1928), Nr. 5, S. 139/41.Google Scholar
  73. 1).
    Schulte, Fr.: Wärme 50 (1927), Nr.43, S. 747/9.Google Scholar
  74. 2).
    Rosin: Braunkohle (1927) Nr. 18, S. 387f.Google Scholar
  75. 1).
    Kaspers: 6. techn. Tagung d. Deutsch. Braunkohlen-Ind.-Vereins, Halle 1927. 2) Rosin: a. a. O.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1930

Authors and Affiliations

  1. 1.z. Zt. RichmondUSA

Personalised recommendations