Advertisement

Septikämie und Pyämie, eiterige Wundinfektionen. Osteomyelitis, puerperale Infektionen

  • Leonhard Jores

Zusammenfassung

M. H. In einem Falle, der uns als Beispiel dienen soll, finden wir an der Hand und zwar an der Oberfläche des Grundgliedes des Ringfingers eine etwa 4 cm lange Inzisionswunde.. In der Umgebung der Wunde ist die Haut auf mehrere kleine Strecken hin braun und pergamentartig eingetrocknet; das sind Stellen, an denen die Oberhaut fehlt. Nachfrage ergibt, daß eine Quetschwunde des Fingers bestand, die sich das betreffende Individuum vor neun Tagen zuzog. Der Grund der Wunde ist mit rötlichgrauer, dicklicher Flüssigkeit belegt. Schneiden wir in die Umgebung ein — der ganze Finger sowie der Handrücken sind geschwellt — so quillt aus dem Unterhautzellgewebe eiterige Flüssigkeit hervor. Die Durchsetzung des Unterhautzellgewebes mit eiteriger Flüssigkeit setzt sich auch weiter nach dem Handrücken zu bis in die Gegend der Handwurzel hin fort. Wir haben somit eine Phlegmone vor uns.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. 111.
    Lenhartz, D. sept. Erkr. in Nothnagel III. 2. 1904.Google Scholar
  2. Simmonds, Virchow 175. 1904.Google Scholar
  3. 112.
    Noetzel, zit. nach Ribbert (264).Google Scholar
  4. Ribbert, Med. Kl. 1907. 51.Google Scholar
  5. 113.
    v. Kahlden, P. G. 5. 1902.Google Scholar
  6. Lenhartz, 1. c. 111.Google Scholar
  7. Simmonds, 1. c. 111.Google Scholar
  8. 116.
    Rolly, Münch. m. W. 1909. 37.Google Scholar
  9. Jores (Lit.), Med. Kl. 1910. 44.Google Scholar
  10. M. B. Schmidt, E. d. P. 5. 1898.Google Scholar
  11. 117.
    Leger, A. f. kl. Chir. 48. 1894 u. 53. 1896 u. 57. 1898.Google Scholar
  12. Derselbe, Lehrb. d. allg. Chir. Bd. 2. Stuttgart 1908.Google Scholar
  13. Ullmann, Beitr. zur Lehre von der Osteomyelitis acuta. Wien 1891.Google Scholar
  14. 119.
    Duff eck, zit. nach Aschoff, Nr. 236.Google Scholar
  15. Aschoff, 1. c. 101.Google Scholar
  16. E. Fraenkel, Über Gasphlegmonen. Hamburg 1893 u. E. d. P. 8. I. 1902.Google Scholar
  17. Lindenthal u. Hitschmann, Wiener Akademie 110. 1901.Google Scholar
  18. 121.
    Bönninghaus, Die Meningitis serosa. Wiesbaden 1897.Google Scholar
  19. v. Hansemann, V. C. f. i. M. 1897.Google Scholar
  20. Fr. Schultze, Nothnagel IX. 3.Google Scholar
  21. Derselbe, V. C. f. i. M. 1887.Google Scholar
  22. Kirchheim u. Schröder, D. A. f. kl. M. 103. 1911.Google Scholar
  23. Oseki, Ziegler 52. 1912.Google Scholar
  24. Stursberg, D. Z. f. Nervenheilk. 19. 1901.Google Scholar
  25. 122.
    Fr. Schultze, 1. c. 121.Google Scholar
  26. Busse, Kl. Jahrb. 23. 1910.Google Scholar
  27. 123.
    u. 124 Liebermeister u. Lebesanft, Münchm. W. 1909. 18.Google Scholar
  28. Ludwig, Z. f. Nerv. 32. 1907.Google Scholar
  29. Dessauer, Frankf. Z. f. P. 9. 1911.Google Scholar
  30. Löwenstein, Ziegler 47. 1911.Google Scholar
  31. Westenhöffer, Klin. Jahrb. 15. 1906.Google Scholar
  32. Göppert, Klin Jahrb. 15. 1906.Google Scholar
  33. Grober, Münch. m. W. 1910. 25.Google Scholar
  34. Netter, zit. nach C. f. B. 6.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1913

Authors and Affiliations

  • Leonhard Jores
    • 1
  1. 1.Kölner Akademie für praktische MedizinDeutschland

Personalised recommendations