Advertisement

Die Myeloblasten und die Übergangszellen Ehrlichs

Chapter
  • 7 Downloads

Zusammenfassung

Die von uns in den Myelogonien konstatierte azurophile Granulation, die wir mit der Schriddeschen Granulation der Megakaryo-zyten identifizieren, zwingt uns auch die azurophile Myeloblasten-granulation einer näheren Betrachtung zu unterziehen. Die gewöhnlich in den Myeloblasten vorkommende Granulation ist sehr der Myelo-goniengranulation ähnlich, sie unterscheidt sich aber von ihr 1. durch die etwas größere Form und durch die deutlich dunklere Farbe und 2. durch ihre besondere Spezifität. Denn wenn die Myelogoniengranu-lation bestimmt ist, das Material für die Blutplättchen zu liefern, so übergeht die Myeloblastengranulation in die neutrophile, ist also ebenfalls spezifisch.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Referenzen

  1. 1).
    Die unlängst erschienene Arbeit von R. Hertz (3), die die Ansieht von Pap-penheim zu bekräftigen sucht, bringt nichts Neues und kann hier keine Berücksichtigung finden, zudem basiert sie auf Präparaten, die augenscheinlich mit unbrauchbarem Triazid gefärbt wurden.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1914

Authors and Affiliations

  1. 1.Szpital StarozakonnychWarschauPolen

Personalised recommendations