Advertisement

Zusammenfassung

Neben der vollkommenen technischen und mechanischen Einrichtung der Anlage ist die wärmewirtschaftliche Seite des Betriebes von größter Wichtigkeit. Ganz gewaltige Mengen von Kohlen werden jahraus, jahrein unter den Dampfkesseln verbrannt (vgl. Tabelle 3–6), und es könnte viel an Nationalvermögen gespart werden durch eine gute wärmewirtschaftliche Ausbildung des Betriebes. Als leitend sollte stets der Gedanke gelten, wie erzielt man die höchste Leistung mit dem geringsten Wärmeaufwände ? Es ist dem Grundsatze der Sparsamkeit Gehör zu schenken in dem Sinne, daß jeder Verbrauch von Material vermieden wird, der keine entsprechende Gegenleistung bringt. An zweckmäßiger Einrichtungen hingegen, die finanzielle Vorteile oder Betriebs-erleichterungen versprechen, und die sich in kurzer Zeit bezahlt machen, soll man nicht sparen, ebensowenig an Ersatz abgebrauchter und veralteter Anlageteile, weil dieselben gewöhnlich hohe laufende Betriebsausgaben durch unrationelle Arbeitsweise und Reparaturen verursachen. Gar nicht zu rechnen der Ausfall an Produktion durch Betriebsstörungen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1).
    Z. Ver. deutsch. Ing. 1908, S. 128.Google Scholar
  2. 1).
    Ausgeführt vom Verfasser in der feuerungstechnischen Versuchsstation der Fa. J. A. Topf & Söhne, Erfurt.Google Scholar
  3. 1).
    Z. Ver. deutsch. Ing., 1905, S. 1113.Google Scholar
  4. 2).
    Heil mann, Magdebg., Wärmeausnutzung der heutigen Kolbendampfmaschine. Zeitschr. f. Dampfkessel u. Maschinenbetrieb. 1912, S. 66.Google Scholar
  5. 1).
    Hütte 20. Aufl. S. 309.Google Scholar
  6. 2).
    Z. Ver. deutsch. Ing. 1907, S. 1107, von Fuchs zusammengestellt; Z. f. Dampfkessel- u. Maschinenbetrieb 1910, S. 315 ff., 1911, S. 456; Z. d. Bayer. Rev.-Ver. 07. S. 69, usw.Google Scholar
  7. 1).
    2eitschr. f. Dampfkessel u. Maschinenbetrieb, 1910, S. 57.Google Scholar
  8. 1).
    Nach Hausbrand, Verdampfen, Kondensieren und Kühlen, 4. Aufl. Tabelle 53.Google Scholar
  9. 1).
    Nach Hausbrand Verdampfen, Kondensieren und Kühlen. 4. Aufl. Tabelle 12 und 64.Google Scholar
  10. 1).
    Z. Ver. deutsch. Ing. 1910. S. 1969.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1913

Authors and Affiliations

  1. 1.StuttgartDeutschland

Personalised recommendations